Hauptmenü öffnen

Icona Pop (Englisch: /aɪˈkɒnə pɒp/; ital. Popstar) ist ein schwedisches Elektropop-Duo. Es besteht aus den Sängerinnen Aino Jawo (* 7. Juli 1986) und Caroline Hjelt (* 8. November 1987).

Icona Pop
Icona Pop logo.png

Icona Pop
Icona Pop
Allgemeine Informationen
Herkunft Stockholm, Schweden
Genre(s) Elektropop
Gründung 2009
Website www.iconapop.com
Aktuelle Besetzung
Aino Jawo
Caroline Hjelt

Inhaltsverzeichnis

GeschichteBearbeiten

 
Icona Pop auf der Michalsky StyleNite der Berlin Fashion Week, August 2013

Jawo und Hjelt besuchten dasselbe Musikgymnasium Rytmus Musikergymnasiet in Stockholm, lernten sich aber erst 2009 bei einer von Hjelt gegebenen Party kennen. Die beiden Freundinnen traten zunächst hauptsächlich als DJs auf.[1]

2011 veröffentlichte das Duo zusammen mit der US-amerikanischen Hip-Hop-Gruppe Chiddy Bang das Lied Mind Your Manners aus deren Album Breakfast. Es stieg bis auf Platz 11 der australischen Single-Charts[2] und erreichte Doppelplatinstatus.[3] Im November des Jahres erschien die EP Nights like This. Im Frühjahr 2012 veröffentlichten sie ihre zweite EP, die den Titel Iconic trägt. 2012 erschien mit I Love It die erste eigene Single von Icona Pop. Der Song kletterte bis auf Platz 2 der schwedischen Charts. In den drei deutschsprachigen Ländern erreichte I Love It dank des Einsatzes als Musik in einem Werbespot für Coca Cola light[4] die Top 10, in Österreich und Deutschland sogar Platz 3.

Am 11. September 2012 wurde in Schweden die zweite Single We Got the World veröffentlicht, welche Platz 29 erreichte. 2012 stand Icona Pop als Eröffnungsact auf der Lonely Hearts Club Tour von Marina and the Diamonds auf der Bühne. Am 14. November 2012 erschien ihr Debütalbum Icona Pop in ihrem Heimatland.

Am 18. Januar 2013 traten Icona Pop als Live-Act auf der Michalsky Stylenite des Berliner Modedesigners Michael Michalsky auf. Der Auftritt wurde per Livestream ins Internet übertragen und war unter anderem auf den Seiten von FAZ.net, Bild.de und Vogue.de zu sehen.

Am 20. Februar 2013 wurde Icona Pop in der Kategorie Bester Newcomer mit dem schwedischen Musikpreis Grammis ausgezeichnet.[5]

Im Juli 2013 gaben Icona Pop ihre neue Single All Night bekannt. Ebenso feierte der Videoclip zur Single Girlfriend Premiere.

Am 24. September 2013 veröffentlichten Icona Pop ihr Debütalbum, welches den Namen This Is … Icona Pop trägt.

Die Single Emergency ist einer der Songs im Videospiel FIFA 16.

DiskografieBearbeiten

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben[2]
Icona Pop
  SE 55 23.11.2012 (1 Wo.)
Iconic
  US 171 16.02.2013 (2 Wo.)
This Is… Icona Pop
  DE 99 29.11.2013 (1 Wo.)
  CH 46 01.12.2013 (1 Wo.)
  UK 86 16.11.2013 (1 Wo.)
  US 36 12.10.2013 (2 Wo.)
EPs
Så mycket bättre 2017 – Tolkningarna
  SE 39 12.01.2018 (3 Wo.)
Singles[2]
I Love It (feat. Charli XCX)
  DE 3   23.11.2012 (46 Wo.)
  AT 3   23.11.2012 (39 Wo.)
  CH 10  25.11.2012 (45 Wo.)
  UK 1   06.07.2013 (19 Wo.)
  US 7   16.02.2013 (29 Wo.)
  SE 2   29.06.2011 (42 Wo.)
We Got the World
  SE 29 02.11.2012 (17 Wo.)
Girlfriend
  DE 17 06.09.2013 (6 Wo.)
  AT 27 06.09.2013 (5 Wo.)
  CH 73 18.08.2013 (1 Wo.)
  SE 57  05.07.2013 (4 Wo.)
All Night
  DE 66 22.11.2013 (2 Wo.)
  AT 43 29.11.2013 (1 Wo.)
  CH 75 01.12.2013 (1 Wo.)
  UK 31 02.11.2013 (3 Wo.)
Get Lost
  SE 58 01.08.2014 (1 Wo.)
Emergency
  SE 19  08.06.2015 (27 Wo.)
Someone Who Can Dance
  SE 56 04.03.2016 (3 Wo.)
Brightside
  SE 82 29.10.2016 (1 Wo.)
Girls Girls
  SE 53 22.06.2017 (5 Wo.)
Det måste gå
  SE 61 27.10.2017 (2 Wo.)
They’re Building Walls Around Us
  SE 39 03.11.2017 (4 Wo.)
Not Too Young
  SE 55 10.11.2017 (3 Wo.)
Heart in the Air
  SE 70 17.11.2017 (2 Wo.)

AlbenBearbeiten

  • 2012: Icona Pop
  • 2013: This Is… Icona Pop

EPsBearbeiten

  • 2011: Nights Like This
  • 2012: Iconic
  • 2015: Emergency
  • 2017: Så mycket bättre 2017 – Tolkningarna

SinglesBearbeiten

  • 2011: Manners
  • 2012: I Love It (feat. Charli XCX)
  • 2012: We Got the World
  • 2013: Girlfriend
  • 2013: All Night (US:  )
  • 2014: Just Another Night
  • 2014: Get Lost
  • 2015: Emergency
  • 2016: Someone Who Can Dance
  • 2016: Brightside
  • 2017: Girls Girls
  • 2017: Det måste gå
  • 2017: They’re Building Walls Around Us
  • 2017: Not Too Young
  • 2017: Heart in the Air
  • 2018: Rhythm in My Blood
  • 2019: This Is How We Party (mit R3HAB)

GastbeiträgeBearbeiten

  • 2011: Mind Your Manners (Chiddy Bang feat. Icona Pop)
  • 2014: Never Been in Love (Cobra Starship feat. Icona Pop)
  • 2015: Ride (Lowell feat. Icona Pop)
  • 2016: Weekend (Louis the Child feat. Icona Pop)
  • 2016: Windows (Felix Snow feat. Icona Pop)
  • 2017: Let You Down (Peking Duk feat. Icona Pop)
  • 2018: Faded Away (Sweater Beats feat. Icona Pop)
  • 2018: Bitches (Tove Lo feat. Charli XCX, Icona Pop, Elliphant & Alma)
  • 2018: X’s (GRX & CMC$ feat. Icona Pop)
  • 2019: Sink Deeper (MOTi feat. Icona Pop)

AuszeichnungenBearbeiten

Jahr Auszeichnung Kategorie Werk Ergebnis
2013 Grammis 2013 Elektro/Dance-Act des Jahres Icona Pop Nominiert
Newcomer des Jahres Gewonnen
2014 Grammis 2014 Künstler/in (Artist) des Jahres Nominiert
Elektro/Dance-Act des Jahres This is… Icona Pop Gewonnen

Auszeichnungen für MusikverkäufeBearbeiten

Goldene Schallplatte

  • Belgien  Belgien
    • 2013: für die Single I Love It
  • Danemark  Dänemark
    • 2013: für das Streaming I Love It
  • Kanada  Kanada
    • 2015: für die Single All Night
  • Mexiko  Mexiko
    • 2015: für die Single I Love It

Platin-Schallplatte

2× Platin-Schallplatte

  • Australien  Australien
    • 2013: für die Single Mind Your Manners
  • Italien  Italien
    • 2013: für die Single I Love It

4× Platin-Schallplatte

  • Kanada  Kanada
    • 2015: für die Single I Love It

6× Platin-Schallplatte

Anmerkung: Auszeichnungen in Ländern aus den Charttabellen bzw. Chartboxen sind in ebendiesen zu finden.

Land/Region   Gold   Platin Verkäufe Quellen
Australien  Australien (ARIA) 0! G 9 630.000 aria.com.au
Belgien  Belgien (BEA) 1 0! P 15.000 ultratop.be
Danemark  Dänemark (IFPI) 1 0! P 0! ifpi.dk
Deutschland  Deutschland (BVMI) 1 1 450.000 musikindustrie.de
Italien  Italien (FIMI) 0! G 2 60.000 fimi.it
Kanada  Kanada (MC) 1 4 360.000 musiccanada.com
Mexiko  Mexiko (AMPROFON) 1 0! P 30.000 amprofon.com.mx
Osterreich  Österreich (IFPI) 0! G 1 30.000 ifpi.at
Schweden  Schweden (IFPI) 1 3 140.000 sverigetopplistan.se
Schweiz  Schweiz (IFPI) 0! G 1 30.000 hitparade.ch
Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten (RIAA) 1 4 4.500.000 riaa.com
Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich (BPI) 0! G 1 600.000 bpi.co.uk
Insgesamt 7 26

QuellenBearbeiten

  1. Interview (Memento des Originals vom 7. Januar 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.umagazine.de.
  2. a b c Chartquellen: DE UK US SE AU
  3. Double platinum in Australia! Now let’s celebrate! | Icona Pop:. 4. Januar 2013. Archiviert vom Original am 18. Januar 2013.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/iconapop.freshnet.se Abgerufen am 4. Januar 2013.
  4. Coca Cola Light startet Jubiläumsjahr mit neuer "Night-Boost"-Kampagne (Memento des Originals vom 21. Januar 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/newsroom.coca-cola-gmbh.de - Meldung von Coca Cola am 14. Januar 2013; abgerufen am 25. Jan. 2013
  5. grammis.se: Vinnare Grammis 13 (Memento des Originals vom 30. März 2013 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/grammis.se (PDF; 413 kB), 20. Februar 2013, abgerufen am 16. März 2013

WeblinksBearbeiten

  Commons: Icona Pop – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien