Hauptmenü öffnen

Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

Die Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU) – University of Applied Sciences in Bad Hersfeld/Hennef (Sieg) ist eine private, staatlich anerkannte Fachhochschule. Sie ist eine der beiden zentralen Bildungseinrichtungen der DGUV für die gewerblichen Berufsgenossenschaften und die Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand in den Bereichen Rehabilitation, Sozialrecht und Public Administration.

Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (HGU)
University of Applied Sciences
Gründung 1996
Trägerschaft private Trägerschaft der DGUV
Ort Bad Hersfeld/Hennef (Sieg)
Bundesland Hessen/Nordrhein-Westfalen
Land Deutschland
Studierende 208 Stand: WS 2015/16[1]
Website www.dguv.de

GeschichteBearbeiten

Das Bildungszentrum des BUK (Bundesverband der Unfallkassen) in Bad Hersfeld mit den Bereichen Akademie und Hochschule der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung ist seit 1996 als Fachhochschule in Betrieb. Am 1. Juni 2007 wurden die Berufsgenossenschaftliche Akademie in Hennef (Sieg) und das Bildungszentrum des BUK in Bad Hersfeld organisatorisch zusammengeführt. Hintergrund war die Fusion des Hauptverbandes der gewerblichen Berufsgenossenschaften (HVBG) und des Bundesverbandes der Unfallkassen (BUK) zur Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung e. V. (DGUV).

StudienangebotBearbeiten

Das Studienangebot der Fachhochschule umfasst den in Kooperation mit der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (Campus Hennef) durchgeführten grundständigen Studiengang „Sozialversicherung – Schwerpunkt Unfallversicherung“ (BA), den Masterstudiengang „Master of Public Administration (MPA)“ sowie die Zertifikatsstudiengänge „Rehabilitationsmanagement in der Gesetzlichen Unfallversicherung“, „Berater/in Betriebliches Gesundheitsmanagement“ und „Personalwesen und Führung“. Die Hochschule führt zudem diverse Bildungsgänge und Weiterbildungsseminare für die Beschäftigten der Unfallversicherung durch.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Statistisches Bundesamt: Studierendenzahlen Studierende und Studienanfänger/-innen nach Hochschularten, Ländern und Hochschulen, WS 2012/13, S. 66–113 (abgerufen am 3. November 2013).

Koordinaten: 50° 45′ 56,6″ N, 7° 16′ 44″ O