Guy Reschenthaler

US-amerikanischer Politiker, Rechtsanwalt

Guy Lorin Reschenthaler[1] (* 17. April 1983 in Pittsburgh, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Politiker (Republikanische Partei) und ehemaliger Richter. Seit Januar 2019 vertritt er den 14. Distrikt des Bundesstaates Pennsylvania im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Guy Reschenthaler (2019)

WerdegangBearbeiten

Reschenthaler schloss einen Bachelor der Politikwissenschaft am Behrend College der Pennsylvania State University ab. Danach studierte er bis 2007 Rechtswissenschaften an der Duquesne University. Nach dem Studium trat Reschenthaler der United States Navy bei, für die er bis 2012 diente. 2013 wurde er zum Bezirksrichter gewählt und war als Anwalt in Pittsburgh tätig.

Im November 2015 wurde er in den Senat von Pennsylvania gewählt und vertrat dort bis zu seiner Wahl ins Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten den 37. Distrikt. Im November 2018 gewann er bei der Wahl zum Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten den Sitz für den 14. Distrikt seines Bundesstaates.[2] Am 3. Januar 2019 nahm er sein Mandat an.

Reschenthaler gehörte zu den Mitgliedern des Repräsentantenhauses, die bei der Auszählung der Wahlmännerstimmen bei der Präsidentschaftswahl 2020 für die Anfechtung des Wahlergebnis stimmten. Präsident Trump hatte wiederholt propagiert, dass es umfangreichen Wahlbetrug gegeben hätte, so dass er sich als Sieger der Wahl sah.[3] Für diese Behauptungen wurden keinerlei glaubhafte Beweise eingebracht.[4][5][6] Der Supreme Court wies eine entsprechende Klage mit großer Mehrheit ab, wobei sich auch alle drei von Trump nominierten Richter gegen die Klage stellten.[7]

WeblinksBearbeiten

Commons: Guy Reschenthaler – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rep. Guy Reschenthaler. In: Biography by LegiStorm. Abgerufen am 7. März 2021 (englisch).
  2. Guy Reschenthaler wins Pennsylvania's 14th Congressional District seat. In: Washington Post. 8. April 2019, ISSN 0190-8286 (washingtonpost.com [abgerufen am 10. August 2020]).
  3. Trump tweets Biden is ‘pretending he’s won’ and insisting he had a ‘landslide victory’. 15. Dezember 2020, abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).
  4. US election 2020: Fact-checking Trump team's main fraud claims. In: BBC News. 23. November 2020 (bbc.com [abgerufen am 9. Januar 2021]).
  5. AP FACT CHECK: Trump's claims of vote rigging are all wrong. 3. Dezember 2020, abgerufen am 9. Januar 2021.
  6. Nick Corasaniti, Reid J. Epstein, Jim Rutenberg: The Times Called Officials in Every State: No Evidence of Voter Fraud. In: The New York Times. 11. November 2020, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 9. Januar 2021]).
  7. Supreme Court of the United States: Order in Pending Case – Texas v. Pennsylvania, et al. Abgerufen am 9. Januar 2021 (englisch).