Matt Cartwright

amerikanischer Politiker

Matthew „Matt“ Alton Cartwright[1] (* 1. Mai 1961 in Erie, Pennsylvania) ist ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Seit 2013 vertritt er den Nordosten Pennsylvanias im US-Repräsentantenhaus.

Matt Cartwright (2013)

Familie, Ausbildung und BerufBearbeiten

Matt Cartwright besuchte bis 1979 das Upper Canada College in Toronto. Anschließend studierte er bis 1986 am Hamilton College in Clinton (New York). Nach einem anschließenden Jurastudium an der University of Pennsylvania in Philadelphia und seiner 1986 erfolgten Zulassung als Rechtsanwalt begann er in diesem Beruf zu arbeiten. Zwischenzeitlich studierte er im Jahr 1981 an der London School of Economics and Political Science, wo er seine spätere Frau Marion kennenlernte. Beide arbeiteten für die in der Gegend von Scranton ansässige Anwaltskanzlei, die der Familie seiner Frau gehörte (Munley, Munley and Cartwright). Die Firma spezialisierte sich auf Verbraucherangelegenheiten.

Politische LaufbahnBearbeiten

Im Juli 1992 nahm Cartwright als Delegierter an der Democratic National Convention in New York teil, auf der Bill Clinton als Präsidentschaftskandidat nominiert wurde.

Bei der Wahl 2012 wurde Cartwright im 17. Kongresswahlbezirk Pennsylvanias in das US-Repräsentantenhaus in Washington, D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 2013 die Nachfolge von Tim Holden antrat, den er in der demokratischen Primary geschlagen hatte. Bei der eigentlichen Wahl im November 2012 setzte er sich mit 61 Prozent der Wählerstimmen gegen die für die Republikanische Partei kandidierende Laureen Cummings durch. Er wurde bei allen folgenden Wahlen wiedergewählt. Nach der Neueinteilung der Wahlbezirke in Pennsylvania trat er bei der Wahl 2018 im achten Kongresswahlbezirk an, der geographisch zum größeren Teil mit seinem bisherigen Wahlkreis übereinstimmt. Cartwright setzte sich gegen den Republikaner Jon Chrin mit 54,6 % der Stimmen durch. Nach dem Sieg bei der Wahl 2020 kann er sein Amt bis heute ausüben. Seine aktuelle Legislaturperiode im Repräsentantenhaus des 117. Kongresses läuft noch bis zum 3. Januar 2023.[2]

Im Kongress ist bzw. war Cartwright Mitglied im Committee on Natural Resources und im Committee on Oversight and Government Reform sowie in insgesamt vier Unterausschüssen.

PositionenBearbeiten

Cartwright gilt als eher moderater bis konservativer Demokrat. Als einer von zwölf Abgeordneten seiner Partei, die Kongresswahlbezirke vertreten, in denen Präsident Trump 2016 einen Vorsprung erzielte, stimmte er nach dem Anschlag in El Paso im August 2019 einem Verbot sogenannter assault weapons zu.[3]

WeblinksBearbeiten

Commons: Matt Cartwright – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

BelegeBearbeiten

  1. House Democratic Policy and Communications Committee Chair Matt Cartwright. In: Biography by LegiStorm. Abgerufen am 7. März 2021 (englisch).
  2. Representative Matt Cartwright. In: Library of Congress. Abgerufen am 6. März 2021 (englisch).
  3. Tal Axelrod: The 12 House Dems from Trump districts who support assault weapons ban. In: The Hill, 10. August 2019.