Hauptmenü öffnen

Greg Monroe

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Greg Monroe
Greg Monroe vs Wizards 2014.jpg
Spielerinformationen
Voller Name Gregory Keith Monroe, Jr
Geburtstag 4. Juni 1990 (29 Jahre und 169 Tage)
Geburtsort Harvey, Louisiana, Vereinigte Staaten
Größe 211 cm
Position Power Forward / Center
College Georgetown
NBA Draft 2010, 7. Pick, Detroit Pistons
Vereinsinformationen
Verein FC Bayern München
Liga BBL
Trikotnummer 10
Vereine als Aktiver
20102015 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Detroit Pistons
20152018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Milwaukee Bucks
2017–2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Phoenix Suns
000002018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
2018–2019 KanadaKanada Toronto Raptors
000002019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Boston Celtics
000002019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
Seit 02019 DeutschlandDeutschland FC Bayern München

Gregory Keith Monroe, Jr. (* 4. Juni 1990 in Harvey, Louisiana) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der aktuell in der Basketball-Bundesliga für den FC Bayern München aktiv ist. Er spielt auf der Position des Centers.

SpielerlaufbahnBearbeiten

Schul- und UniversitätszeitBearbeiten

Monroe, der in New Orleans aufwuchs besuchte die Helen Cox High School. Während seiner Zeit an der Highschool machte er durch gute Leistungen auf sich aufmerksam und wurde unter anderem in das McDonald's All-American Team gewählt. Er entschied sich danach, die Georgetown University zu besuchen und spielte natürlich für deren Basketball-Team der Hoyas. Dort spielte der Linkshänder eine überragende Freshman-Saison und wurde direkt zum Rookie des Jahres der Big East Rookie gewählt. Dennoch verpassten die Hoyas das NCAA Division I Basketball Championship-Tournament. Im Jahr 2010 erreichten sie das NCAA-Turnier, schieden aber in der ersten Runde gegen Ohio aus. Monroe blieb die Wahl zum All-American. In seinen beiden Jahren an der Georgetown University bestritt er insgesamt 65 Spiele für die Hochschulmannschaft, stand dabei stets in der Anfangsaufstellung und erzielte durchschnittlich 14,5 Punkte sowie 8,2 Rebounds, 3,2 Korbvolagen und 1,5 Blocks je Begegnung.[1]

NBABearbeiten

Bei der NBA-Draft 2010 wurde er an siebter Stelle von den Detroit Pistons ausgewählt, am 7. Juli 2010 unterschrieb er seinen ersten NBA-Vertrag.[2] Am 30. Januar 2011 stellte er eine Karrierebestleistung mit 17 Rebounds auf und erreichte fünf Tage später einen weiteren persönlichen Höchstwert mit 20 Punkten.[3][4] Er schloss seine Rookie-Saison mit 9,4 Punkten und 7,5 Rebounds pro Spiel ab und wurde ins NBA All-Rookie Second Team berufen.

In seinem zweiten Jahr verbesserte sich Monroe stark und erzielte 15,4 Punkte, 9,7 Rebounds, sowie 2,3 Assists pro Spiel. Und auch die Saison darauf blieben seine Statistiken mit 16,0 Punkte, 9,6 Rebounds und 3,5 Assists konstant gut. Dennoch verpasste Monroe mit den Pistons den Sprung in die Play-offs. In der Saison 2013/14 blieben seine Statistiken konstant, dennoch scheiterten die Pistons erneut an den Playoffs. Im Sommer 2014 wurde Monroe Restricted Free Agent und konnte zwar einen neuen Vertrag aushandeln, aber das letzte Wort hatten die Pistons. Aufgrund ausbleibender Angebote erhielt er bei den Pistons einen Vertrag in Höhe des Vorjahresgehalts (qualifying offer),[5] womit er im Sommer 2015 ungeschützter Free Agent wurde und sich ohne Verpflichtung den Pistons gegenüber auf die Suche nach einer neuen Mannschaft begeben konnte.[6]

Nach einem weiteren erfolglosen Jahr in Detroit, wo er 15,9 Punkte und 10,2 Rebounds im Schnitt erzielte, wechselte er im Sommer 2015 zu den Milwaukee Bucks. Bei den Bucks unterschrieb Monroe einen mit 50 Millionen US-Dollar dotierten Dreijahresvertrag.[7] Zu Beginn der Saison 2017/18 wurde Monroe im Tausch für Eric Bledsoe von den Bucks zu den Phoenix Suns transferiert. Dort wurde sein Vertrag jedoch nach wenigen Monaten aufgelöst, so dass Monroe als Free Agent im Februar einen neuen Vertrag unterschreiben durfte und sich für den Rest der Saison den Boston Celtics anschloss. Er verließ zum Ende der Saison die Celtics und unterschrieb bei den in Kanada ansässigen Toronto Raptors einen neuen Vertrag.[8]

Aufgrund der Verletzung von Jonas Valančiūnas im Dezember 2018 erhielt Monroe in der Folge vermehrt Einsatzminuten und kam dabei meist von der Bank. Durch das Tauschgeschäft der Toronto Raptors, bei dem Valančiūnas, C. J. Miles, Delon Wright und ein Draft-Zweitrundenauswahlrecht für Marc Gasol kurz vor dem Transferschluss getauscht wurden,[9] wurde Monroe zu den Brooklyn Nets abgegeben, um finanziellen Spielraum im Rahmen der Gehaltsobergrenze (Salary Cap) zu schaffen. Doch dort wurde er nicht Teil der Mannschaft, denn die Nets entschieden sich, Monroe zu entlassen und auszuzahlen.[10]

FC Bayern MünchenBearbeiten

Ende Juli 2019 wurde Monroe vom deutschen Bundesligisten FC Bayern München als Neuzugang vermeldet.[11]

WeblinksBearbeiten

  •   Commons: Greg Monroe – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Greg Monroe Spielerprofil auf NBA—Website; New York, NY, 2018. Abgerufen am 8. Februar 2018 (in Englisch).
  • Greg Monroe Spielerprofil auf Basketball Reference—Website; Philadelphia, PA, 2018. Abgerufen am 8. Februar 2018 (in Englisch).
  • Greg Monroe Spielerprofil auf ESPN—Website; Burbank, CA, 2018. Abgerufen am 8. Februar 2018 (in Englisch).

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Greg Monroe College Stats. Abgerufen am 25. Juli 2019 (englisch).
  2. Pistons Sign Monroe. espn.com. Abgerufen am 11. Dezember 2009.
  3. Greg Monroe holt 17 Rebounds gegen NY (Memento vom 5. November 2013 im Internet Archive)
  4. Greg Monroe erzielt 20 Punkte
  5. How does the NBA qualifying offer system work? Abgerufen am 25. Juli 2019 (englisch).
  6. Greg Monroe Signs Qualifying Offer
  7. Bucks Sign Greg Monroe
  8. Raptors Sign Greg Monroe
  9. NBA Trade: Marc Gasol wird von den Memphis Grizzlies zu den Toronto Raptors getradet
  10. Brooklyn Nets add 2021 2nd-rounder from Toronto, will waive Greg Monroe
  11. Die Bayern freuen sich auf NBA-Center Greg Monroe. 25. Juli 2019, abgerufen am 25. Juli 2019.