Gmina Rabka-Zdrój

Die Gmina Rabka-Zdrój ist eine Stadt-und-Land-Gemeinde im Powiat Nowotarski der Woiwodschaft Kleinpolen in Polen. Ihr Sitz ist die gleichnamige Kurstadt mit etwa 12.900 Einwohnern.

Gmina Rabka-Zdrój
Wappen der Gmina Rabka-Zdrój
Gmina Rabka-Zdrój (Polen)
Gmina Rabka-Zdrój (49° 36′ 39,12″ N, 19° 57′ 19,78″O)
Gmina Rabka-Zdrój
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Kleinpolen
Powiat: Nowotarski
Geographische Lage: 49° 37′ N, 19° 57′ OKoordinaten: 49° 36′ 39″ N, 19° 57′ 20″ O
Höhe: 500 m n.p.m.
Einwohner: s. Gmina
Postleitzahl: 34-700–34-701
Telefonvorwahl: (+48) 18
Wirtschaft und Verkehr
Straße: Europastraße 77
Schienenweg: Chabówka–Nowy Sącz
Nächster int. Flughafen: Krakau-Balice
Gmina
Gminatyp: Stadt-und-Land-Gemeinde
Gminagliederung: 4 Schulzenämter
Fläche: 69,02 km²
Einwohner: 16.987
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 246 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1211123
Verwaltung (Stand: 2018)
Bürgermeister: Leszek Świder
Adresse: ul. Parkowa 2
34-700 Rabka
Webpräsenz: www.rabka.pl



Holzkirche mit Volkskundemuseum in Rabka

GeografieBearbeiten

Die Gemeinde liegt 50 km südlich von Krakau am Nordhang der Gorce im Rabka-Becken. Zu den Gewässern gehören die Flüsse Raba, Poniczanka, Słonka und Skomielnianka.

GeschichteBearbeiten

Im Jahr 1952 erhielt Rabka-Zdrój das Stadtrecht. Bis Ende 2001 hieß die Gemeinde Gmina Rabka.

GliederungBearbeiten

Zur Stadt-und-Land-Gemeinde (gmina miejsko-wiejska) gehören neben der Stadt Rabka-Zdrój die Dörfer Chabówka, Ponice und Rdzawka mit je einem Schulzenamt.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

Zu den Museen gehört die 1608 errichtete Holzkirche St. Maria Magdalena, sie beherbergt seit 1936 das Władysław-Orkan-Museum für Volkskunst, die ältesten Exponate stammen aus dem 16. Jahrhundert. In Chabówka befindet sich das Eisenbahn-Freilichtmuseum Skansen taboru kolejowego w Chabówce.

WeblinksBearbeiten

Commons: Gmina Rabka-Zdrój – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.