Hauptmenü öffnen

Glenn Hall

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Glenn Hall Eishockeyspieler
Hockey Hall of Fame, 1975
Glenn Hall
Geburtsdatum 3. Oktober 1931
Geburtsort Humboldt, Saskatchewan, Kanada
Spitzname Mr. Goalie
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Position Torwart
Fanghand Links
Karrierestationen
1947–1949 Humboldt Indians
1949–1951 Windsor Spitfires
1951–1952 Indianapolis Capitals
1952–1955 Edmonton Flyers
1955–1957 Detroit Red Wings
1957–1967 Chicago Black Hawks
1967–1971 St. Louis Blues

Glenn Henry Hall (* 3. Oktober 1931 in Humboldt, Saskatchewan) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der von 1955 bis 1971 für die Detroit Red Wings, Chicago Black Hawks und St. Louis Blues in der National Hockey League spielte.

KarriereBearbeiten

Glenn Hall war der Erfinder des „Butterfly Styles“. Er begann seine Karriere in der NHL mit 24 Jahren bei den Detroit Red Wings und wurde für seine tolle erste Saison mit der Calder Memorial Trophy geehrt. Vor den Spielen und in den Drittelpausen hatte Hall immer nervliche Probleme und meist erbrach er sich mehrmals. Ein Mitspieler meinte einmal, man solle seinen Eimer in die Hall of Fame stellen. Nachdem er sich Ted Lindsay angeschlossen hatte als dieser eine Spielergewerkschaft gründen wollte, wurden die beiden gemeinsam nach Chicago verkauft. Dort wurde er zu einer Legende und führte die Hawks zum Stanley Cup 1961. Zum Ende seiner Karriere wechselte er im Expansion Draft zu den St. Louis Blues. Dort gewann er mit 37 Jahren noch die Conn Smythe Trophy.

1975 wurde er mit der Aufnahme in die Hockey Hall of Fame geehrt.

NHL-StatistikBearbeiten

Saisons Spiele Sieg-Schnitt Gegentor-Schnitt Shutouts
Reguläre Saison 16 905 0,545 2,51 84
Playoffs 15 115 0,430 2,79 6

Sportliche ErfolgeBearbeiten

Persönliche AuszeichnungenBearbeiten

RekordeBearbeiten

  • 502 aufeinanderfolgende Spiele als Torwart vollständig gespielt (1955 bis 1962)
  • 13 Teilnahmen am All-Star Game
  • 540 Spielminuten bei All-Star Games

WeblinksBearbeiten