Hauptmenü öffnen

Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 1991/Deutschland

Dieser Artikel behandelt die deutsche Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 1991 in der Volksrepublik China.

Inhaltsverzeichnis

QualifikationBearbeiten

Die deutsche Auswahl qualifizierte sich über die Europameisterschaft 1991 für die Weltmeisterschaft. Separate Qualifikationsspiele für Weltmeisterschaften wurden von der UEFA erst für die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen 1999 angesetzt.

AufgebotBearbeiten

Nr. Name Verein vor WM-Beginn Geburtstag Spiele Tore       
Torhüter
01  Marion Isbert  TSV Siegen 25.02.1964 6 0 0 0 0
12  Elke Walther  VfL Sindelfingen 01.04.1967 1 0 0 0 0
Abwehr
03  Birgitt Austermühl  TSV Battenberg 08.10.1965 4 0 0 0 0
05  Doris Fitschen  VfR Eintracht Wolfsburg 25.10.1968 5 0 0 0 1
06  Frauke Kuhlmann  Schmalfelder SV 27.11.1966 4 0 0 0 0
04  Jutta Nardenbach  TuS Ahrbach 13.08.1968 4 0 0 0 0
15  Christine Paul  FC Wacker München 21.01.1965 3 0 0 0 0
02  Britta Unsleber  FSV Frankfurt 25.12.1966 4 1 0 0 0
Mittelfeld
13  Roswitha Bindl  FC Wacker München 14.01.1965 5 0 0 0 0
14  Petra Damm  VfR Eintracht Wolfsburg 20.03.1961 4 0 0 0 0
17  Sandra Hengst  KBC Duisburg 12.04.1973 1 0 0 0 0
10  Silvia Neid  TSV Siegen 02.05.1964 1 1 0 0 0
07  Martina Voss  TSV Siegen 22.12.1967 5 0 0 0 0
11  Beate Wendt  SC Poppenbüttel 21.09.1971 4 0 0 0 0
08  Bettina Wiegmann  Grün-Weiß Brauweiler 07.10.1971 5 3 0 0 0
Angriff
16  Gudrun Gottschlich  KBC Duisburg 23.05.1970 5 1 0 0 0
18  Michaela Kubat  Grün-Weiß Brauweiler 10.04.1972 1 0 0 0 0
09  Heidi Mohr  TuS Niederkirchen 29.05.1967 5 7 0 0 0
Trainer
  Gero Bisanz   03.11.1935

Die deutschen SpieleBearbeiten

Guangzhou (HF+S3)
Jiangmen (VR)
Zhongshan (VR+VF)
Spielorte 1991 in China, Provinz Guangdong

VorrundeBearbeiten

* Deutschland  Deutschland – Nigeria Nigeria  4:0 (3:0) (Jiangmen, 17. November 1991)

Gleich in der ersten Halbzeit stellte die deutsche Elf die Weichen für den ersten Sieg im ersten WM-Spiel. Silvia Neid brachte die deutsche Mannschaft nach 17 Minuten in Führung. Ein Doppelschlag von Heidi Mohr (32., 35.) brachte die Vorentscheidung. In der zweiten Halbzeit besorgte Gudrun Gottschlich (57.) den Endstand. Es war das erste Spiel der deutschen Nationalmannschaft gegen eine afrikanische Auswahl.

Die deutsche Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Isbert – Fitschen – Nardenbach, Unsleber (Kuhlmann), Austermühl – Damm, Neid (Bindl), Wiegmann – Voss, Mohr, Gottschlich

* Taiwan  Taiwan – Deutschland Deutschland  0:3 (0:2) (Zhongshan, 19. November 1991)

Bettina Wiegmann erzielte nach elf Minuten den Führungstreffer. Heidi Mohr baute ihr Torkonto durch Treffer in der 22. und 50. Minute weiter aus. Es war das erste Länderspiel gegen Taiwan und die deutsche Elf stand vorzeitig als Viertelfinalist fest.

Die deutsche Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Isbert – Fitschen – Nardenbach (Kuhlmann), Paul – Bindl, Damm, Wiegmann, Austermühl (Wendt) – Voss, Mohr, Gottschlich

* Deutschland  Deutschland – Italien Italien  2:0 (0:0) (Zhongshan, 21. November 1991)

Erst in der zweiten Halbzeit fielen die Tore, die der deutschen Elf den Gruppensieg brachten. Heidi Mohr (67.) und Britta Unsleber (80.) waren erfolgreich. Damit blieb die deutsche Mannschaft in der Vorrunde ohne Gegentor.

Die deutsche Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Isbert – Fitschen – Paul, Austermühl – Voss, Unsleber, Hengst (Kuhlmann), Wiegmann, Bindl – Mohr, Gottschlich (Wendt)

ViertelfinaleBearbeiten

* Deutschland  Deutschland – Dänemark Danemark  2:1 n. V. (1:1, 1:1) (Zhongshan, 12.000 Zuschauer, 24. November 1991)

Erneut brachte die 20-jährige Bettina Wiegmann die deutsche Elf in Führung. Per Elfmeter erzielte sie nach 18 Minuten ihr zweites Turniertor. Mackensie glich nach 26 Minuten per Foulelfmeter aus. Weitere Tore fielen nicht, so dass zum ersten Mal eine WM-Partie in die Verlängerung musste. Hier war es wieder einmal Heidi Mohr, die nach 98 Minuten das Tor zum Halbfinale erzielte.

Die deutsche Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Isbert – Fitschen – Paul, Austermühl – Kuhlmann, Damm, Wiegmann, Bindl (Wendt) – Voss, Mohr, Gottschlich (Unsleber)

HalbfinaleBearbeiten

* Vereinigte Staaten  USA – Deutschland Deutschland  5:2 (3:1) (Guangzhou, 10.000 Zuschauer, 27. November 1991)

Die USA erwiesen sich als eine Nummer zu groß. Jennings brachte die US-Girls durch drei Treffer (9., 21., 32.) auf die Siegerstraße. Heidi Mohr konnte im Gegenzug den Anschlusstreffer erzielen (33.). In der zweiten Hälfte erhöhte Heinrichs (52., 74.) auf 4:1 bzw. 5:2. Den zweiten deutschen Treffer besorgte Bettina Wiegmann (74.). Doris Fitschen sah die erste gelbe Karte einer deutschen Spielerin bei einer WM.

Die deutsche Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Isbert – Fitschen – Kuhlmann, Nardenbach – Paul, Wiegmann, Bindl, Austermühl (Unsleber) – Voss, Mohr, Gottschlich (Wendt)

Spiel um den 3. PlatzBearbeiten

* Deutschland  Deutschland – Schweden Schweden  0:4 (0:3) (Guangzhou, 19.000 Zuschauer, 29. November 1991)

Die Luft im deutschen Team war draußen und Schweden kam zu einem ungefährdeten 4:0-Sieg. Die Tore für Schweden erzielten Andelen (8.), Sundhage (11.), Videkull (29.) und Nilsson (43.).

Die deutsche Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Isbert (60. Walther) – Fitschen – Unsleber, Nardenbach – Gottschlich, Damm, Wiegmann, Bindl (38. Kubat) – Voss, Mohr, Wendt