Hauptmenü öffnen

Francesco Guidolin (Fußballspieler)

italienischer Fußballspieler und -trainer

Francesco Guidolin (* 3. Oktober 1955 in Castelfranco Veneto) ist ein ehemaliger italienischer Fußballspieler und heutiger -trainer.

Francesco Guidolin
Guidolin francesco (1).JPG
Francesco Guidolin 2011
Personalia
Geburtstag 3. Oktober 1955
Geburtsort Castelfranco VenetoItalien
Größe 178 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
AS Giorgione Calcio
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1975–1984 Hellas Verona 102 (14)
1977–1978 → SS Sambenedettese Calcio (Leihe) 35 0(3)
1979–1980 → US Pistoiese  (Leihe) 35 0(3)
1982–1983 → FC Bologna  (Leihe) 24 0(1)
1984–1986 AC Venedig 41 0(1)
Stationen als Trainer
Jahre Station
1988–1989 AS Giorgione Calcio
1989–1990 FBC Treviso
1990–1991 Alma Juventus Fano 1906
1991–1992 FC Empoli
1992–1993 Ravenna Calcio
1993 Atalanta Bergamo
1994–1998 Vicenza Calcio
1998–1999 Udinese Calcio
1999–2003 FC Bologna
2004–2005 US Palermo
2005 CFC Genua
2005–2006 AS Monaco
2006–2007 US Palermo
2007 US Palermo
2007–2008 US Palermo
2008–2010 FC Parma
2010–2014 Udinese Calcio
2016 Swansea City
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.

KarriereBearbeiten

Francesco Guidolin spielte zunächst für Hellas Verona, wurde dann unter anderem zum FC Bologna ausgeliehen. Insgesamt kehrte er aber dreimal wieder zu Hellas Verona zurück. Seine Karriere beendete er 1986 bei der AC Venedig.

Danach stieg er ins Trainergeschäft ein. Er trainierte zunächst Vereine, wie den FC Empoli oder Atalanta Bergamo. Sehr erfolgreich arbeitete er als Trainer von Vicenza Calcio von 1994 bis 1998. In der Saison 1996/97 gewann er dort als Trainer die Coppa Italia, der einzige Titel dieses Vereines überhaupt. Eine längere Station als Trainer war auch der FC Bologna (1999–2003). In diesen vier Jahren stieg Bologna nicht einmal in die Serie B ab.

Nachdem er den FC Bologna verlassen hatte, trainierte er von Januar 2004 bis Juni 2005 die US Palermo. Dort stieg er 2004 in die Serie A auf und erreichte dort sofort den UEFA-Pokal.[1][2] Anschließend gab er seinen Wechsel zum CFC Genua bekannt.[3] Der FC Genua war zuvor in die Serie A aufgestiegen. Allerdings wurde der Verein aufgrund von Spielmanipulationen zum Zwangsabstieg in die dritte Liga verurteilt und Guidolin beendete seine Arbeit, ohne ein einziges Spiel als Trainer bestritten zu haben.[4] Im Oktober 2005 wurde Guidolin schließlich Trainer des französischen Erstligisten AS Monaco.[5] Zur Saison 2006/07 kehrte er nach Italien zu US Palermo zurück.[6] Dort wurde er am 23. April 2007 nach einer Serie von elf Spielen ohne Sieg entlassen.[7] Nur wenige Wochen später holte Palermo ihn allerdings zurück und Guidolin konnte die Teilnahme am UEFA-Pokal sichern. Nach Saisonende trat er von seinem Amt zurück.[8] Nachdem sich ein Engagement von Guidolin bei den Queens Park Rangers aus persönlichen Gründen zerschlagen hatte, übernahm Guidolin am 26. November 2007 zum vierten Mal das Traineramt bei US Palermo.[9] Am 24. März 2008 wurde er dort erneut entlassen und durch seinen Vorgänger Stefano Colantuono ersetzt.[10]

Nach dem Ende seines vierten Engagements in Palermo wechselte er 2008 zum in die Serie B abgestiegenen FC Parma. 2009 jedoch gelang ihm der Wiederaufstieg mit Parma und er schaffte mit dem Klub in der Serie A 2009/10 den achten Tabellenplatz. 2010 tauschten der FC Parma und Udinese Calcio die Trainer. Mit diesem Tausch wechselte Guidolin 2010 nach Udine. Nach einem schlechten Start mit Udinese erreichte er am Ende der Saison 2010/11 doch den vierten Platz und qualifizierte sich für die UEFA Champions League. Udinese scheiterte jedoch in der Qualifikation am FC Arsenal und musste in die UEFA Europa League. In der folgenden Saison erreichte Udinese trotz einiger Spielerverkäufe sogar den dritten Tabellenplatz und qualifizierte sich nochmals für die Champions-League-Qualifikation. Dort unterlag man dem portugiesischen Erstligisten Sporting Braga im Elfmeterschießen.[11]

Am 18. Januar 2016 machte Swansea City Guidolin zum neuen Cheftrainer.[12] Nach dem schlechten Saisonstart in der Saison 2016/17 wurde er am 3. Oktober 2016 entlassen und durch Bob Bradley ersetzt.[13]

ErfolgeBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Francesco Guidolin – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. kicker.de: Palermo steigt auf, 30. Mai 2004, abgerufen am 27. Juli 2013
  2. kicker.de: Palermo qualifiziert sich für den UEFA-Cup, 27. Mai 2005, abgerufen am 27. Juli 2013
  3. kicker.de: Guidolin übernimmt CFC Genua, 22. Juni 2005, abgerufen am 27. Juli 2013
  4. kicker.de: Guidolin verlässt Genua, 19. August 2005, abgerufen am 27. Juli 2013
  5. kicker.de: Guidolin wird Trainer beim AS Monaco, 3. Oktober 2005, abgerufen am 27. Juli 2013
  6. kicker.de: Guidolin kehrt nach Palermo zurück, 30. Mai 2006, abgerufen am 27. Juli 2013
  7. kicker.de: Palermo entlässt Guidolin, 23. April 2007, abgerufen am 27. Juli 2013
  8. kicker.de: Palermo holt Guidolin zurück, 14. Mai 2007, abgerufen am 27. Juli 2013
  9. kicker.de: Guidolin übernimmt erneut bei US Palermo, 26. November 2007, abgerufen am 27. Juli 2013
  10. kicker.de: Guidolin entlassen, 24. März 2008, abgerufen am 27. Juli 2013
  11. kicker.de: Udinese verpasst Champions League, 29. August 2012, abgerufen am 27. Juli 2013
  12. Francesco Guidolin signs on as Swans Head Coach. (Nicht mehr online verfügbar.) In: www.swanseacity.net. Archiviert vom Original am 12. November 2016; abgerufen am 12. November 2016 (englisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swanseacity.net
  13. Bob Bradley appointed manager as Francesco Guidolin departs Swansea City. (englisch, swanseacity.net [abgerufen am 12. November 2016]). Bob Bradley appointed manager as Francesco Guidolin departs Swansea City (Memento des Originals vom 3. Oktober 2016 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.swanseacity.net