Alma Juventus Fano 1906

italienischer Fußballverein

Alma Juventus Fano 1906, auch bekannt als Fano, ist ein italienischer Fußballverein aus der Stadt Fano, Marken. Der Klub spielt aktuell in der Serie D.

Alma Juventus Fano 1906
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Sitz Fano, Marken, Italien
Gründung 1906
Farben Granatrot
Präsident ItalienItalien Mario Alessandro Russo
Website almajuventusfano1906.com
Erste Fußballmannschaft
Cheftrainer ItalienItalien Andrea Mosconi
Spielstätte Stadion Raffaele Mancini
Plätze 8.880
Liga Serie D, Gruppe F
2021/22 13. Platz
Heim
Auswärts

GeschichteBearbeiten

UrsprüngeBearbeiten

Der Klub wurde 1906 als Società Ginnastica Alma Juventus Fano gegründet. Am 13. Mai 1915 erhielt der Verein dann mit Alma Juventus Fano seinen heutigen Namen. Im Jahr 1930 bezog Fano das bis heute bestehende Stadion Raffaele Mancini, welches damals noch "Borgo Metauro" hieß.[1] Zwischenzeitlich spielte man mehrere Jahre um die regionale Meisterschaft.[1]

Der Verein erlangte 1935, durch die Teilnahme an der Serie C und das Erreichen des Achtelfinales im italienischen Pokal, größere Bekanntheit. Im Jahr 1948 stieg Fano, trotz guter Platzierung in der Serie C, aufgrund der Ligareform ab.[1]

1950 bis 2010Bearbeiten

Nach über 30 Jahren im Amateurfußball, schaffte Fano in der Saison 1975/76 erneut den Aufstieg in die Serie C. Als Meister der Serie C2 stieg man in die Serie C1 auf und spielte in den Folgejahren immer wieder um den Aufstieg in die Serie B mit. Im Jahr 1999, nach mehr als 20 Jahren in der dritten Liga, stieg der Verein jedoch wieder in die Serie D ab.[1]

Nach der Jahrtausendwende spielte Fano erneut drei Saisons in der dritten Liga, bevor 2005 erneut der Abstieg folgte. In der Saison 2008/09 hielt das Team lange den ersten Platz in der Serie D, bevor man diesen in der Schlussphase der Saison an Vastese Calcio abgab.[2] Trotzdem stieg Fano letztendlich als Zweitplatzierter in die Lega Pro auf.

Die Folgejahre des Vereins waren von wirtschaftlichen Problemen geprägt,[1] welche jedoch keine Auswirkungen auf das sportliche Abschneiden hatten. Erst im Jahr 2012 folgte der Abstieg in die Serie D.

2010 bis heuteBearbeiten

In der Saison 2015/16 erreichte die Mannschaft zum zweiten Mal in Folge den zweiten Platz der Serie D und qualifiziert sich somit für die Play-offs um den Aufstieg.[3] Anlässlich der Erweiterung der Lega Pro auf 60 Mannschaften und dem Lizenzentzug einiger Vereine, stieg Fano wieder in die dritte Liga auf.

In der Folgesaison erlebte das Team um Trainer Giovanni Cusatis eine sportlich schwache Hinrunde und belegt nach 19 Spieltagen mit 15 Punkten den letzten Platz. Nach einer starken Rückrunde unter dem neuen Trainer Agatio Cuttone rettete sich Fano jedoch in die Relegation gegen Forlì (1:1 und 2:0) und konnte letztendlich die Klasse halten. Auch in der Saison 2017/18 folgte auf eine schwache Hinrunde eine starke Rückrunde, welche Fano am Schluss Platz 13 und den damit verbundenen Klassenerhalt erneut sicherte.[4]

Die Folgesaison 2018/19 endete für das Team schließlich mit dem letzten Platz, was den direkten Abstieg bedeutete. Aufgrund von Lizenzentzügen anderer Ligenteilnehmer, konnte dieser jedoch abgewendet werden und man verblieb in der Serie C.[5][6]

In der Saison 2020/21 belegte das Team den 18. Platz in der Serie C und stieg nach fünf Jahren Drittklassigkeit wieder in die Serie D ab.[7]

ProfimannschaftBearbeiten

  • Stand: 1. Juli 2021[8]
Nr. Position Name
3 Italien  MF Adriano Sbarzella
5 Italien  AB Stefano Cason
6 Italien  MF Stefano Amadio
8 Italien  MF Gianluca Carpani (Kapitän)
9 Italien  ST Riccardo Barbuti
10 Nicaragua  ST Kayro Flores Heatley
11 Spanien  ST Álvaro Montero
12 Italien  TW Lorenzo Santarelli
13 Italien  MF Mattia Morsucci
14 Italien  MF Roberto Marino
15 Italien  MF Federico Gentile
Nr. Position Name
16 Neuseeland  MF Luca Scimia
17 Italien  MF Luigi Sarli
18 Italien  MF Francesco Urso
21 Italien  ST Ludovico Mainardi
24 Italien  MF Simone Paolini
25 Italien  ST Matteo Pantaleoni
26 Italien  AB Luca Bruno
27 Italien  ST Vincenzo Ferrara
28 Italien  AB Francesco Busini
29 Italien  ST Valerio Bernardini
31 Italien  AB Matteo Brero
Italien  AB Andrea Giorgini

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c d e La storia – Alma Juventus Fano 1906. Abgerufen am 25. Mai 2021 (italienisch).
  2. SERIE D: LA PRO VASTO NELL’ANTICIPO RIAPRE IL CAMPIONATO. 2-0 ALLA CAPOLISTA FANO | Abruzzo Calcio Dilettanti. 28. März 2019, archiviert vom Original am 28. März 2019; abgerufen am 25. Mai 2021.  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.abruzzocalciodilettanti.it
  3. Redazione Occhio alla Notizia: L’Alma festeggia in spiaggia la vittoria dei Playoff. In: Occhio alla Notizia. 23. Mai 2016, abgerufen am 25. Mai 2021 (italienisch).
  4. il Resto del Carlino: Fano vince e si salva grazie a Lazzari / FOTO. Abgerufen am 25. Mai 2021 (italienisch).
  5. Il Fano torna in carreggiata. Riammissione e poi la nuova squadra. Abgerufen am 25. Mai 2021 (italienisch).
  6. E' arrivata l'attesa decisione,il Fano Calcio riammesso in serie C. Abgerufen am 25. Mai 2021 (italienisch).
  7. Alma Juventus Fano 1906 - Historische Ligaplatzierungen. Abgerufen am 26. Juli 2021.
  8. Alma Juventus Fano 1906 - Kader im Detail 21/22. Abgerufen am 26. Juli 2021.