Eutelsat 70C

Kommunikationssatellit der Eutelsat
Eutelsat 70C
Startdatum 24. Mai 2000, 23:10 UTC
Trägerrakete Atlas IIA (AC-201) 127
Startplatz Cape Canaveral AFS, SLC-36B
COSPAR‑ID 2000-028A
Startmasse 2950 kg
Masse in der Umlaufbahn 1810 kg
Hersteller Alcatel Alenia Space
Modell Spacebus 3000 B2
Betreiber Eutelsat
Wiedergabeinformation
Transponder 31 Ku-Band
Transponderleistung 90 W
Bandbreite 31 × 33 MHz
5 × 36 MHz
1 × 72 MHz
EIRP Ku-Ban Russland 53 dBW
Ku-Band Afrika 45 dBW
Ku-Band steerable:: (Nigeria) 52 dBW
Sonstiges
Elektrische Leistung Ende: 5900 W
Position
Erste Position 32° Ost
Aktuelle Position 88° Ost
Liste geostationärer Satelliten

Eutelsat 70C (vorherige Bezeichnungen Eutelsat 36A, Eutelsat W4) ist ein ehemaliger Fernsehsatellit der European Telecommunications Satellite Organization (Eutelsat). Er wurde am 24. Mai 2000 an Bord einer Atlas-Rakete von der Cape Canaveral Air Force Station in Florida gestartet.

Am 1. März 2012 vereinheitlichte Eutelsat die Namen seiner Satelliten rund um den Markennamen, dann trug er die Bezeichnung Eutelsat 36A.[1]

Im Februar 2016 wurde er auf 70,5° Ost verschoben und in Eutelsat 70C umbenannt. Im August 2016 wurde er in eine geneigten Umlaufbahn bei auf 88° Ost verlegt.[2] Inzwischen ist der Satellit außer Betrieb.[3]

EmpfangBearbeiten

Der auf 36° Ost positionierte Satellit für TV- und Radioübertragungen, Multimedia und Internetzugänge konnte in Afrika, Osteuropa und Russland empfangen werden.[4] Im Osten Deutschlands war er damals teilweise mit Parabolantennen von einem Meter Durchmesser empfangbar, im Westen war der Empfang nicht möglich.

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Eutelsat – Ein Name, eine Gruppe, eine Flotte. eutelsat Communications, 1. März 2012, archiviert vom Original am 19. August 2012; abgerufen am 15. August 2012.
  2. 2015-2016 Reference Document. Eutelsat, abgerufen am 18. August 2017.
  3. Satbeams - World Of Satellites at your fingertips. Abgerufen am 16. Oktober 2022.
  4. DOWNLINK COVERAGES. eutelsat COMMUNICATIOS, archiviert vom Original am 26. Dezember 2012; abgerufen am 15. August 2012 (englisch).