Eutelsat 113 West A

kommerzieller Kommunikationssatellit des in Luxemburg ansässigen Satellitenbetreibers Eutelsat
Eutelsat 113 West A
Startdatum 27. Mai 2006, 21:09 UTC
Trägerrakete Ariane 5 ECA, Flug V171
Startplatz Centre Spatial Guyanais, ELA-3
COSPAR‑ID: 2006-020A
Startmasse 5456 kg
Hersteller Space Systems/Loral
Satellitenbus SSL-1300S
Lebensdauer 15 Jahre (geplant)
Stabilisation Dreiachsenstabilisation
Betreiber Eutelsat Americas
Wiedergabeinformation
Transponder 36 C-Band
24 Ku-Band
Position
Erste Position 113° West
Aktuelle Position 113° West
Liste geostationärer Satelliten

Eutelsat 113 West A (früher SATMEX 6, auch Morelos 4 oder Solidaridad 1R) ist ein kommerzieller Kommunikationssatellit des in Luxemburg ansässigen Satellitenbetreibers Eutelsat.

MissionsverlaufBearbeiten

Der Satellit wurde ursprünglich vom mexikanischen Satellitenbetreiber SATMEX betrieben, nachdem er unter der Bezeichnung SATMEX 6 bestellt und gestartet worden war. Der Start erfolgte am 27. Mai 2006 auf einer Ariane-5-Trägerrakete vom Raumfahrtzentrum Guayana zusammen mit dem Satelliten Thaicom 5.[1] SATMEX 6 erreichte seinen geostationären Zielorbit innerhalb von vier Tagen und wurde bei 113° West positioniert.[2] Er kann in Mexiko, Teilen Nordamerikas und Südamerika empfangen werden.

Im Jahr 2014 übernahm Eutelsat SATMEX und benannte die Tochterfirma in Eutelsat Americas um. Alle SATMEX-Satelliten wurden mit übernommen und der Eutelsat-Namensgebung angepasst. Aufgrund seiner Position wurde SATMEX 6 im Mai 2014 in Eutelsat 113 West A umbenannt.[1]

Technische DatenBearbeiten

Space Systems/Loral baute SATMEX 6 auf Basis ihres SSL-1300-Satellitenbusses. Er ist mit 36 C-Band- und 24 Ku-Band-Transpondern ausgestattet und wird durch zwei große Solarpaneele und Batterien mit Strom versorgt. Er ist dreiachsenstabilisiert und besitzt eine geplante Lebensdauer von mindestens 15 Jahren.[1]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c SATMEX 6 → Eutelsat 113 West A. Abgerufen am 10. Oktober 2021 (englisch).
  2. Geostationary satellites. Abgerufen am 10. Oktober 2021.