Hauptmenü öffnen

Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren 1988

Die 21. Eishockey-Europameisterschaft der U18-Junioren fand vom 9. bis 17. April 1988 in den tschechischen Städten Frýdek-Místek, Olomouc, Přerov und Vsetín statt. Die Spiele der B-Gruppe wurden vom 25. März bis 1. April 1988 in Briançon in Frankreich ausgetragen. Austragungsort der C-Gruppe war vom 6. bis 9. April 1988 San Sebastián in Spanien.

A-GruppeBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gruppe 1
Spiele FIN SWE SUI ROM Tore Pkt.
1. Finnland  Finnland 7:3 11:1 18:0 36:04 6:0
2. Schweden  Schweden 3:7 9:4 21:0 28:10 4:2
3. Schweiz  Schweiz 1:11 4:9 4:2 09:22 2:4
4. Rumänien 1965  Rumänien 0:18 0:21 2:4 02:43 0:6
Gruppe 2
Spiele URS TCH NOR POL Tore Pkt.
1. Sowjetunion  UdSSR 6:4 9:0 12:0 27:04 6:0
2. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 4:6 11:1 6:0 21:07 4:2
3. Norwegen  Norwegen 0:9 1:11 7:3 08:23 2:4
4. Polen  Polen 0:12 0:6 3:7 03:25 0:6

EndrundeBearbeiten

Für die Endrunde wurden die untereinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde übernommen. Diese Resultate sind hier in Klammern dargestellt. Die Letzten der beiden Vorrunden-Gruppen ermittelten den Absteiger im Play-Off-Modus.

Meisterrunde
Spiele TCH FIN URS SWE NOR SUI Tore Pkt.
1. Tschechoslowakei  Tschechoslowakei 5:3 (4:6) 6:2 (11:1) 10:1 36:13 8:02
2. Finnland  Finnland 3:5 3:2 (7:3) 7:1 11:1 31:12 8:02
3. Sowjetunion  UdSSR (6:4) 2:3 3:3 (9:0) 12:1 32:11 7:03
4. Schweden  Schweden 2:6 (3:7) 3:3 8:2 (9:4) 25:22 5:05
5. Norwegen  Norwegen (1:11) 1:7 (0:9) 2:8 11:2 15:37 2:08
6. Schweiz  Schweiz 1:10 (1:11) 1:12 (4:9) 2:11 09:53 0:10
Abstiegsspiele
Rumänien 1965  Rumänien 7:3
(3:1, 2:0, 2:2)
1:6
(0:3, 0:1, 1:2)
3:2 n. P.
(1:0, 1:2, 0:0, 0:0, 1:0)
Polen  Polen

MeistermannschaftenBearbeiten

U18-Europameister
Tschechoslowakei 
Tschechoslowakei
Roman Turek, Robert Horyna, Zdeněk OrctJiří Vykoukal, Richard Šmehlík, Ján Varholík, Martin Bakula, Daniel Stanček, Pavol Sýkorčin, Matej BuknaRobert Reichel, Robert Holík, Luboš Rob, Pavol Zůbek, Peter Zůbek, Roman Kontšek, Ladislav Karabín, Miroslav Mach, David Čermák, Petr Bareš, Marián Uharček
Trainerstab: : Rudolf Tománek, Josef Vimmer
Silber
Finnland 
Finnland
Henry EskelinenPasi RätyMikko Auranen, Veli-Pekka Kautonen, Karri Kivi, Juha Lampinen, Janne Laukkanen, Mika StrömbergPetri Aaltonen, Juha Ikonen, Petro Koivunen, Pasi Peltonen, Tommi Pullola, Rauli Raitanen, Teemu Selänne, Keijo Säilynoja, Antti Törmänen, Mika Välilä, Tommy Wide
Bronze
Sowjetunion 
Sowjetunion
Andrei Batalow, Konstantin BachutaschwiliIgor Iwanow, Sergei Tertyschny, Sergei Subow, Alexander Karpowzew, Oleg Kobsew, Olexander HodynjukRoman Oksjuta, Pawel Bure, Sergei Gomoljako, Sergei Boldoweschko, Andrei Potaitschuk, Igor Koroljow, Alik Garejew, Oleg Santurjan, Wjatscheslaw Koslow, Wiktor Gordijuk, Iwan Swinzizki, Māris Drelings
Trainerstab: Gennadi Zygurow, Wladimir Bogomolow

AuszeichnungenBearbeiten

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Teemu Selänne Finnland  Finnland
Bester Torhüter Henry Eskelinen Finnland  Finnland
Bester Verteidiger Sergei Subow Sowjetunion  UdSSR
Bester Stürmer Petri Aaltonen Finnland  Finnland

All-Star-Team

Angriff: Finnland  Teemu SelänneTschechoslowakei  Robert ReichelSowjetunion  Pawel Bure
Verteidigung: Tschechoslowakei  Jiří VykoukalSowjetunion  Sergei Subow
Tor: Tschechoslowakei  Roman Turek

B-GruppeBearbeiten

VorrundeBearbeiten

Gruppe 1
Spiele BRD YUG FRA NED Tore Pkt.
1. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 8:3 3:2 5:0 16:05 6:0
2. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien 3:8 4:3 8:3 15:14 4:2
3. Frankreich  Frankreich 2:3 3:4 11:1 16:08 2:4
4. Niederlande  Niederlande 0:5 3:8 1:11 04:24 0:6
Gruppe 2
Spiele AUT DEN ITA GBR Tore Pkt.
1. Osterreich  Österreich 5:0 3:0 9:3 17:03 6:0
2. Danemark  Dänemark 0:5 6:2 7:0 13:07 4:2
3. Italien  Italien 0:3 2:6 3:3 05:12 1:5
4. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien 3:9 0:7 3:3 06:19 1:5

EndrundeBearbeiten

Für die beiden Gruppen der Endrunde wurden die untereinander erzielten Ergebnisse aus der Vorrunde übernommen. Diese Resultate sind hier in Klammern dargestellt.

Aufstiegsrunde
Spiele BRD AUT YUG DEN Tore Pkt.
1. Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland 5:1 (8:3) 6:0 19:04 6:0
2. Osterreich  Österreich 1:5 2:2 (5:0) 08:07 3:3
3. Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Jugoslawien (3:8) 2:2 5:3 10:13 3:3
4. Danemark  Dänemark 0:6 (0:5) 3:5 03:16 0:6
Abstiegsrunde
Spiele ITA FRA NED GBR Tore Pkt.
1. Italien  Italien 5:3 9:6 (3:3) 17:12 5:1
2. Frankreich  Frankreich 3:5 (11:1) 8:6 22:12 4:2
3. Niederlande  Niederlande 6:9 (1:11) 7:2 14:22 2:4
4. Vereinigtes Konigreich  Großbritannien (3:3) 6:8 2:7 11:18 1:5

AuszeichnungenBearbeiten

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer Thomas Galliou Frankreich  Frankreich
Bester Torhüter Claus Dalpiaz Osterreich  Österreich
Bester Verteidiger Jörg Mayr Deutschland Bundesrepublik  BR Deutschland
Bester Stürmer Thomas Galliou Frankreich  Frankreich

All-Star-Team

Angriff: Jugoslawien Sozialistische Föderative Republik  Tomaž Vnuk Deutschland Bundesrepublik  Tobias AbstreiterFrankreich  Thomas Galliou
Verteidigung: Vereinigtes Konigreich  Jim JohnstonVereinigtes Konigreich  Warren Rost
Tor: Deutschland Bundesrepublik  Bernd Zimmer

C-GruppeBearbeiten

Spiele BUL ESP HUN BEL Tore Pkt.
1. Bulgarien 1971  Bulgarien 2:1 4:0 9:4 15:05 6:0
2. Spanien  Spanien 1:2 6:5 15:4 22:11 4:2
3. Ungarn 1957  Ungarn 0:4 5:6 9:1 14:11 2:4
4. Belgien  Belgien 4:9 4:15 1:9 09:33 0:6

AuszeichnungenBearbeiten

Auszeichnung Spieler Team
Top-Scorer J.-A. Aragoya Spanien  Spanien

LiteraturBearbeiten

  • Stephan Müller: International Ice Hockey Encyclopaedia: 1904 – 2005. Books on Demand, Norderstedt, Deutschland 2005, ISBN 978-3-8334-4189-9.

WeblinksBearbeiten