Hauptmenü öffnen

Edgars Gauračs (* 10. März 1988 in Rēzekne) ist ein lettischer Fußballspieler der beim FK Spartaks Jūrmala spielt.

Edgars Gauračs
Edgars Gauračs 2011.jpg
Personalia
Geburtstag 10. März 1988
Geburtsort RēzekneLettische SSR
Größe 188 cm
Position offensiver Mittelfeldspieler, Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–2005 SK Blāzma
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2006 SK Blāzma 13 0(2)
2006–2009 Ascoli Calcio 0 0(0)
2009 → AC Rodengo Saiano (Leihe) 2 0(0)
2009–2010 FK Ventspils 6 0(1)
2010 → Rapid Bukarest (Leihe) 6 0(0)
2010–2011 Sheriff Tiraspol 12 (10)
2011–2012 Jenissei Krasnojarsk 33 0(5)
2012–2014 Torpedo Moskau 36 0(4)
2014– FK Spartaks Jūrmala 60 (27)
2014–2015 → FC Aarau (Leihe) 2 0(1)
2016 → FK Liepāja (Leihe) 12 0(4)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011– Lettland 22 0(5)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2017

2 Stand: 25. März 2018

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Edgars Gauračs begann seine Karriere in seiner Heimatstadt Rēzekne, in der Jugend des SK Blāzma. In der Spielzeit 2006 wurde Gauračs von dem Verein aus Lettgallen erstmals in der Virslīga eingesetzt. Im September desselben Jahres unterschrieb Gauračs einen Vertrag bei Ascoli Calcio, das zuvor von der Serie B in die Serie A aufgestiegen war.[1] Nach drei Jahren in Italien, wobei er bei Ascoli zu keinem Pflichtspiel kam, wechselte Gauračs zurück nach Lettland.[2] Dort unterschrieb er beim FK Ventspils einen Vertrag.[3] Durch gute Leistungen in der Europa League, in der er beispielsweise im Spiel gegen Hertha BSC ein Tor erzielte,[4] wurden andere Mannschaften, unter anderem Rapid Bukarest, auf ihn aufmerksam, der rumänische Hauptstadtklub verpflichtete diesen schließlich auf Leihbasis bis zum Ende der Rückrunde 2009/10.[4] Sein Debüt für Rapid feierte Gauračs gegen Unirea Urziceni im Februar 2010.[5] Bis zum Ende der Leihe folgten fünf weitere Einsätze, wobei er ohne Torerfolg blieb und nach Ventspils zurückkam. In seiner lettischen Heimat löste er den laufenden Vertrag auf und wechselte zu Sheriff Tiraspol. Nach der ersten Halbserie wechselte Gauračs nach Russland zu Jenissei Krasnojarsk, nachdem er in der moldawischen Divizia Națională in zwölf Spielen zehn Tore vorweisen konnte. Im Februar 2011 unterschrieb Gauračs einen Vertrag beim russischen Zweitligisten über ein Jahr Laufzeit.[6] Als Stammspieler in Krasnojarsk wechselte Gauračs im Juni 2012 zu Torpedo Moskau.[7]

NationalmannschaftBearbeiten

Seit seiner Zeit in Russland spielte Edgars Gauračs für die Lettische Fußballnationalmannschaft. Sein Debüt gab er am 4. Juni 2011 im Länderspiel gegen Israel, im Qualifikationsspiel zur Europameisterschaft 2012 wurde er in der 60. Spielminute für Andrejs Perepļotkins eingewechselt.[8] Mit der lettischen Auswahl gewann der beidfüßige Gauračs im Jahr 2012 den Baltic Cup wobei dieser in zwei Spielen drei Tore erzielte und Torschützenkönig wurde. Im ersten Spiel gegen Litauen welches 5:0 endete konnte Gauračs die Treffer zwei und drei markieren bevor er gegen Vladimirs Kamešs ausgetauscht wurde.[9] Im Finale gegen Finnland traf er zum 1:1-Endstand nach 90 Spielminuten, nachdem die Finnen durch Toni Kolehmainen in Führung gegangen waren.[10] Im anschließenden Elfmeterschießen konnte Gauračs nicht mitwirken da der lettische Nationaltrainer Aleksandrs Starkovs ihn bereits vor Spielende gegen Vladislavs Kozlovs ausgewechselt hatte.[10]

ErfolgeBearbeiten

mit Lettland:

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Edgars Gauračs spēlēs Serie A klubā Ascoli sportacentrs.com (lettisch)
  2. Gauračs Ascoli palikt nevēlas sportacentrs.com (lettisch)
  3. Ventspils rindas papildina Gauračs un argentīnietis sportacentrs.com (lettisch)
  4. a b Gauračs pievienojas Bukarestes Rapid sportacentrs.com (lettisch)
  5. Gauračs debitē, Rapid neizšķirts pret čempioni sportacentrs.com (lettisch)
  6. Grebis spēlēs Azerbaidžānā, Gauračs apdomā Yenisey piedāvājumu sportacentrs.com (lettisch)
  7. Gauračs karjeru turpinās Maskavas Torpedo sportacentrs.com (lettisch)
  8. Futbola izlase Izraēlai minimāli zaudē arī Rīgā sportacentrs.com (lettisch)
  9. Läti alistas Leedu 5:0 ja jõudis esimesena Balti turniiri finaali jalgpall.ee (Spielbericht estnisch)
  10. a b Balti turniiri esikoha võitis Läti jalgpall.ee (Spielbericht estnisch)