Eckart Dux

deutscher Schauspieler und Synchronsprecher

Eckart Dux (2017)
Link zum Bild

(Bitte Urheberrechte beachten)

Eckart Hermann „Ecki“ Dux[1] (* 19. Dezember 1926 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler, Synchron-, Hörbuch- und Hörspielsprecher.

Leben Bearbeiten

Der Sohn des Versicherungsoberinspektors Eugen Dux absolvierte seine Schauspielausbildung bei Else Bongers in Berlin und debütierte 1948 am dortigen Renaissance-Theater. Danach führten ihn Engagements an zahlreiche Berliner Bühnen, darunter die Tribüne, das Schlosspark Theater und das Theater am Kurfürstendamm, sowie an weitere Spielstätten in München, Hamburg, Frankfurt und Stuttgart. Als jugendlicher Hauptdarsteller und später als Charakterdarsteller übernahm er zahlreiche Rollen in Film und Fernsehen. Einer seiner bekanntesten Filme war dabei der DEFA-Märchenfilm Das singende, klingende Bäumchen, in dem er den Prinzen spielte. Danach arbeitete er ausschließlich im Westen.[2]

In den sechziger und siebziger Jahren war Dux vielfach beim Fernsehen beschäftigt. Im Durbridge-Klassiker Das Halstuch (1962) spielte er einen jungen Polizeibeamten. Ein Rollenfach, das ihn in den NDR-Vorabendserien Polizeifunk ruft und Hamburg Transit zwischen 1966 und 1974 bundesweit bekannt machte. Ab Mitte der siebziger Jahre wurden seine Fernsehrollen sporadischer.

Seit 1948 ist Dux zudem umfangreich in der Synchronisation tätig und zählt damit zusammen mit Jürgen Thormann zu den dienstältesten deutschen Sprechern. In den 1950er und 1960er Jahren war er die Standardstimme von Audie Murphy, zwischen 1957 und 1991 die Standardstimme von Anthony Perkins, den er unter anderem im Klassiker Psycho sprach. Dux synchronisierte auch so bekannte Darsteller wie Van Johnson (u. a. in 23 Schritte zum Abgrund), Steve Martin (u. a. in Solo für 2, L.A. Story oder Vater der Braut), Fred Astaire (u. a. in Osterspaziergang und Königliche Hochzeit), den Hauptdarsteller George Peppard in der Actionserie Das A-Team und Jerry Stiller in der Sitcom King of Queens.

Nach dem Tod Joachim Höppners im Jahr 2006 übernahm Dux die Synchronisation von Ian McKellen (Gandalf) in Peter Jacksons Hobbit-Trilogie (2012–2014). In den Filmen The Lego Movie (2014) und The Lego Movie 2 (2019) sowie im 2015 veröffentlichten Videospiel Lego Dimensions lieh er ebenfalls Gandalf seine Stimme. In der Serie Designated Survivor (2016–2019) synchronisierte er in 16 Episoden Geoff Pierson in der Rolle des Alt-Präsidenten Cornelius Moss.[3] Auch ist er in dem Animationsfilm The Boss Baby zu hören.

Eckart Dux ist auch als Hörspielsprecher tätig, so als Flitze Feuerzahn in der gleichnamigen Hörspielserie von Europa (1984 bis 1987), in Lady Bedfort 13 (als James Harris), als Opa von Conni in den Hörspielen der Kinderbuchserie Meine Freundin Conni, als Erzähler in der Maritim-Produktion Edgar Wallace (ab 2004) und in der Hörbuchserie Darkside Park (2009) von Ivar Leon Menger. Dux sprach 2001 das Hörbuch zu Blanker Unsinn von Steve Martin.[4] Gastrollen übernahm er unter anderem in mehreren Folgen der Detektivserien Die drei ??? (erstmals 1984 in der Folge Die drei ??? und der Höhlenmensch) und TKKG (erstmals 1984 in der Folge Wer raubte das Millionenpferd?).[5] In jüngerer Zeit übernimmt er regelmäßig Rollen in der Gruselkabinett-Reihe von Titania Medien.

Privates Bearbeiten

Eckart Dux war mit der Schauspielerin Gisela Peltzer verheiratet. Seit 1970 ist er mit der Filmeditorin Marlies Dux verheiratet. Aus der gemeinsamen Ehe ging ein Sohn hervor. Er lebt in Sassenburg.

Filmografie (Auswahl) Bearbeiten

Hörbücher & Hörspiele (Auswahl) Bearbeiten

  • 2008: Lady Bedfort 13: Lady Bedfort und der Mord im Dunkeln, Hörplanet, als James Harris
  • 2021: Zwei kleine Genies / Rudolph ist verschwunden. Das Original-Hörspiel zur TV-Serie, Edelkids Verlag (Weihnachtsmann & Co. KG)

Auszeichnungen Bearbeiten

Literatur Bearbeiten

Weblinks Bearbeiten

Einzelnachweise Bearbeiten

  1. Hans Joachim Moser, Herbert A. Frenzel (Hrsg.): Kürschners biographisches Theater-Handbuch - Schauspiel, Oper, Film, Rundfunk. Deutschland, Österreich, Schweiz. Walter De Gruyter, Berlin 1956, S. 137.
  2. Eckart Dux (Memento vom 16. August 2016 im Internet Archive) bei defa-sternstunden.de, abgerufen am 27. November 2016.
  3. Designated Survivor: Geoff Pierson von Eckart Dux als Cornelius Moss. In: synchronkartei.de. Deutsche Synchronkartei, abgerufen am 6. Februar 2021.
  4. Steve Martin - Blanker Unsinn @ H?rNews.de. Abgerufen am 2. Juni 2019.
  5. Eckart Dux in der Kartei von hoerspielforscher.de. Abgerufen am 2. April 2022.
  6. Kati Schaefer: Gewinner der Ohrkanus Hörspiel- und Hörbuchpreisverleihung 2013. Ohrkanus-Hörbuch- und Hörspielpreis, 28. April 2013, archiviert vom Original am 19. Mai 2014; abgerufen am 29. April 2013.