Devante Smith-Pelly

kanadischer Eishockeyspieler
KanadaKanada  Devante Smith-Pelly Eishockeyspieler
Devante Smith-Pelly
Geburtsdatum 14. Juni 1992
Geburtsort Scarborough, Ontario, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 95 kg
Position Flügel
Nummer #25
Schusshand Rechts
Draft
NHL Entry Draft 2010, 2. Runde, 42. Position
Anaheim Ducks
Karrierestationen
2007–2008 Toronto Junior Canadiens
2008–2011 Mississauga St. Michael’s Majors
2011–2015 Anaheim Ducks
2015–2016 Canadiens de Montréal
2016–2017 New Jersey Devils
2017–2019 Washington Capitals
seit 2019 Kunlun Red Star

Devante Smith-Pelly (* 14. Juni 1992 in Scarborough, Ontario) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2019 bei Kunlun Red Star aus der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) unter Vertrag steht und dort auf der Position des Flügelstürmers spielt. Zuvor war Smith-Pelly in der National Hockey League (NHL) für die Anaheim Ducks, Canadiens de Montréal, New Jersey Devils und Washington Capitals aktiv. Mit den Capitals gewann er in den Playoffs 2018 den Stanley Cup.

KarriereBearbeiten

 
Smith-Pelly im Trikot der Anaheim Ducks (2012).

Devante Smith-Pelly spielte zunächst von 2007 bis 2008 für die Toronto Jr. Canadiens in der Greater Toronto Hockey League, bevor der Stürmer bei der OHL Priority Selection 2008 in der ersten Runde als Gesamtachter von den Mississauga St. Michael’s Majors ausgewählt wurde. In seiner Rookiesaison mit dem Team in der Saison 2008/09 absolvierte der Kanadier 68 Spiele und erzielte 30 Punkte. In seiner zweiten Saison gelang Smith-Pelly der endgültige Durchbruch in der OHL, und er verbesserte seine Offensivstatistiken deutlich, als er in insgesamt 76 Partien ebenso viele Punkte erreichte. Er war damit gemeinsam mit Casey Cizikas bester Scorer des Teams. Im Verlauf der Spielzeit nahm Smith-Pelly am OHL All-Star Game teil und stand auch im Kader des Team Cherry für das CHL Top Prospects Game.[1]

Beim NHL Entry Draft 2010 wurde er in der zweiten Runde an 42. Position von den Anaheim Ducks ausgewählt. Bei den Kaliforniern unterzeichnete er im Dezember 2010 einen dreijährigen Einstiegsvertrag.[2] Während der Saison 2010/11 hatte der Offensivakteur maßgeblichen Anteil, dass die Majors erstmals die Finalserie um den J. Ross Robertson Cup erreichten und erst in der entscheidenden siebten Begegnung den Owen Sound Attack unterlagen. Als Gastgeber nahm Smith-Pelly mit dem Team am Memorial Cup 2011 teil, bei dem der Rechtsschütze wiederum im Endspiel scheiterte, diesmal gegen die Saint John Sea Dogs. Als bester Scorer der Majors erhielt der Stürmer eine Nominierung ins All-Star-Team des Turniers. Die Saison 2011/12 begann er im NHL-Kader der Anaheim Ducks, bei denen er beim Saisonstart gemeinsam mit Andrew Cogliano und Andrew Gordon die dritte Angriffsreihe bildete. Bei seinem zweiten Einsatz in der NHL am 8. Oktober 2011 verbuchte Smith-Pelly im Zusammenspiel mit Gordon seinen ersten Punkt, als Cogliano mit einem Handgelenkschuss Henrik Lundqvist von den New York Rangers bezwang.

Nach knapp vier Jahren in Anaheim gaben ihn die Ducks im Februar 2015 an die Canadiens de Montréal ab und erhielten im Gegenzug Jiří Sekáč. Ein Jahr später wurde Smith-Pelly an die New Jersey Devils abgegeben, wobei Montréal im Gegenzug Stefan Matteau erhielt.

Im Juni 2017 bezahlten ihm die Devils sein verbleibendes Vertragsjahr aus (buy-out), sodass er sich wenig später als Free Agent den Washington Capitals anschloss. In der folgenden Saison gelang ihm mit den Capitals der erste Stanley-Cup-Gewinn der Franchise-Geschichte. Im Sommer 2019 wurde sein auslaufender Vertrag in Washington nicht verlängert, bevor eine Teilnahme an der Saisonvorbereitung der Calgary Flames ebenfalls nicht in ein festes Engagement mündete. Ende Oktober schloss er sich schließlich dem chinesischen Klub Kunlun Red Star aus der Kontinentalen Hockey-Liga (KHL) an.

InternationalBearbeiten

Smith-Pelly nahm 2009 mit der Auswahl von Canada Ontario an der World U-17 Hockey Challenge teil. In sechs Spielen erzielte er drei Punkte und gewann die Goldmedaille. Trotz seines Engagements bei den Anaheim Ducks in der National Hockey League mit Beginn der Saison 2011/12 stellte ihn das Franchise für die U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2012 frei. Dort war Smith-Pelly neben Brett Connolly der einzige NHL-Spieler im kanadischen Aufgebot. Im ersten Turnierspiel gegen Finnland erlitt Smith-Pelly beim Abblocken eines Schusses eine Knochenfraktur am Fuß.[3]

Erfolge und AuszeichnungenBearbeiten

InternationalBearbeiten

KarrierestatistikBearbeiten

Stand: Ende der Saison 2018/19

Reguläre Saison Playoffs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Toronto Junior Canadiens GTHL 85 38 39 77 159
2008/09 Mississauga St. Michael’s Majors OHL 57 13 12 25 24 11 2 3 5 4
2009/10 Mississauga St. Michael’s Majors OHL 60 29 33 62 35 16 8 6 14 20
2010/11 Mississauga St. Michael’s Majors OHL 67 36 30 66 50 20 15 6 21 16
2011/12 Anaheim Ducks NHL 49 7 6 13 16
2011/12 Syracuse Crunch AHL 4 0 1 1 2
2012/13 Anaheim Ducks NHL 7 0 0 0 0
2012/13 Norfolk Admirals AHL 65 14 18 32 65
2013/14 Anaheim Ducks NHL 19 2 8 10 2 12 5 0 5 24
2013/14 Norfolk Admirals AHL 55 27 16 43 29
2014/15 Anaheim Ducks NHL 54 5 12 17 12
2014/15 Canadiens de Montréal NHL 20 1 2 3 12 12 1 2 3 2
2015/16 Canadiens de Montréal NHL 46 6 6 12 22
2015/16 New Jersey Devils NHL 18 8 5 13 8
2016/17 New Jersey Devils NHL 53 4 5 9 12
2017/18 Washington Capitals NHL 75 7 9 16 38 24 7 1 8 1
2018/19 Washington Capitals NHL 54 4 4 8 15 3 0 0 0 0
2018/19 Hershey Bears AHL 20 6 8 14 2
OHL gesamt 184 78 75 153 109 47 25 15 40 40
AHL gesamt 144 47 43 90 98
NHL gesamt 395 44 57 101 137 51 13 3 16 38

InternationalBearbeiten

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2009 Canada Ontario U17-WHC   6 0 3 3 4
2012 Kanada U20-WM   1 0 0 0 0
Junioren gesamt 7 0 3 3 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Devante Smith-Pelly – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. hockeysfuture.com, Player's Profile – Devante Smith-Pelly
  2. ducks.nhl.com, Ducks Sign Smith-Pelly to Entry Level Contract
  3. Smith-Pelly breaks foot. In: iihf.com. 27. Dezember 2011, abgerufen am 13. Juni 2017 (englisch).