Deutscher Comedypreis 2011

Die 15. Verleihung des Deutschen Comedypreises fand am 18. Oktober 2011 im Rahmen des 21. Internationalen Köln Comedy Festivals in Köln statt. Moderiert wurde die Deutsche Comedypreis-Verleihung 2011 zum vierten Mal von Dieter Nuhr.[1]

Die Aufzeichnung der Preisverleihung wurde am Freitag, den 21. Oktober 2011 um 21:15 Uhr auf dem Fernsehsender RTL ausgestrahlt.[2] Im Durchschnitt sahen 4,38 Millionen Zuschauer die Aufzeichnung auf RTL.[3]

JuryBearbeiten

Der Jury für den Deutschen Comedypreis 2011 gehören die Autoren Sylke Lorenz und David Anschütz, die Journalisten Torsten Zarges und Sonja Behrens, der Geschäftsführer und Produzent von H&R Horizont TV GmbH Holger Hoffmann sowie der Veranstalter und Geschäftsführer der Köln Comedy Festival GmbH Achim Rohde an. Den Vorsitz hat Thomas Hermanns.[1]

Preisträger und NominierteBearbeiten

Während die Nominierungen am 1. September 2011 bekanntgegeben wurden, wurden am 18. Oktober 2011 im Rahmen der Verleihung die Preisträger veröffentlicht.[1][4]

Beste ComedyshowBearbeiten

heute-show (ZDF)

Kaya Yanar & Paul Panzer – Stars bei der Arbeit (RTL)
Die Bülent Ceylan Show (RTL)

Beste Late Night ShowBearbeiten

Pelzig hält sich (ZDF)

TV total (ProSieben)
Inas Nacht (ARD)

Beste ComedyserieBearbeiten

Danni Lowinski (Sat.1)

Pastewka (Sat.1)
Doctor’s Diary (RTL)

Beste SketchcomedyBearbeiten

Ladykracher (Sat.1)

Switch Reloaded (ProSieben)
4 Singles (RTL)

Bestes ComedyeventBearbeiten

Hapes zauberhafte Weihnachten (RTL)

Fröhlicher Frühling mit Wolfgang & Anneliese (Sat.1)
Der Comedy-Olymp (RTL)

Bestes TV-SoloprogrammBearbeiten

Atze Schröder live! Revolution (RTL)

Cindy aus Marzahn live! Nicht jeder Prinz kommt uff’m Pferd (RTL)
Sascha Grammel live! Hetz mich nicht! (RTL)

Beste TV-KomödieBearbeiten

Neue Vahr Süd (ARD)

Nina Undercover – Agentin mit Kids (RTL)
Undercover Love (RTL)

Bester KomikerBearbeiten

Bülent Ceylan

Atze Schröder
René Marik

Beste KomikerinBearbeiten

Cindy aus Marzahn

Carolin Kebekus
Mirja Boes

Bester SchauspielerBearbeiten

Bastian Pastewka

Matthias Matschke
Max Giermann

Beste SchauspielerinBearbeiten

Martina Hill

Annette Frier
Anke Engelke

Weitere PreisträgerBearbeiten

Die folgenden Preise sind vom Veranstalter, der Köln Comedy Festival GmbH, gesetzte Preise und wurden ohne vorherige Nominierung am 18. Oktober 2011 vergeben.[4]

Bester NewcomerBearbeiten

Sascha Grammel

Erfolgreichste KinokomödieBearbeiten

Kokowääh

Erfolgreichster Live-ActBearbeiten

Mario Barth

EhrenpreisBearbeiten

Hella von Sinnen

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b c Thomas Lückerath: Comedypreis: Wer hat noch nicht, wer will nochmal? In: DWDL.de. 1. September 2011, abgerufen am 26. August 2020.
  2. Sendetermin: 15. Der Deutsche Fernsehpreis 2011. In: fernsehserien.de. Abgerufen am 26. August 2020.
  3. Alexander Krei: Comedypreis erneut viel stärker als Fernsehpreis. In: DWDL.de. 22. Oktober 2011, abgerufen am 26. August 2020.
  4. a b Uwe Mantel: Comedypreis: Pelzig und die üblichen Verdächtigen. In: DWDL.de. 21. Oktober 2011, abgerufen am 26. August 2020.