Hauptmenü öffnen
Matthias Matschke am Set der ZDF-Krimiserie Professor T. 2017

Matthias Matschke (* 17. Oktober 1968 in Marburg)[1] ist ein deutscher Schauspieler.

LebenBearbeiten

Bevor Matthias Matschke Schauspieler wurde, ging er auf das Ludwig-Georgs-Gymnasium in Darmstadt; danach studierte er die Fächer Deutsch und Religion auf Lehramt. Vor der Aufnahme dieses Studiums war er an der Otto-Falckenberg-Schule in München abgelehnt worden.

Im Alter von 24 Jahren wechselte Matschke an die Hochschule der Künste in Berlin. Es folgten Engagements am Schauspiel Frankfurt, wo er in Arthur Schnitzlers Das weite Land mitwirkte, und 1996 an der Volksbühne Berlin.

Bei der Bühnenversion von Billy Wilders Film Eins, zwei, drei führte Matschke 2004 Regie. Als Schauspieler wirkte er u. a. in den Kinofilmen LiebesLuder (2000) von Detlev Buck und der Verfilmung des Romans Soloalbum (2002) mit. 2007 war er in Warum Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken, in Tobi Baumanns Vollidiot und in Vanessa Jopps Weihnachtskomödie Meine schöne Bescherung auf der Kinoleinwand sowie 2009 in dem ProSieben-Thriller Killerjagd. Töte mich, wenn du kannst zu sehen.

Seit 2005 spielt Matschke in der Sat.1-Comedy-Serie Pastewka Bastian Pastewkas Halbbruder Hagen. Von 2003 bis 2013 gehörte er auch zum Ensemble der Sketch-Sendung Ladykracher.

Matschke spielt seit der Saison 2010/11 im Wiener Burgtheater in Der ideale Mann und war 2012–2013 im Akademietheater Wien als Leiter des Fortgangs in Einige Nachrichten an das All zu sehen.

Seit Oktober 2015 tritt Matthias Matschke als „Dr. Matthias Matschke“ in der satirischen Nachrichtensendung heute-show auf. Ebenfalls ist er seit dem 9. Oktober 2015 Bestandteil des Ensembles der Sketch-Comedy-Serie Sketch History, in der historische Ereignisse parodiert werden. Matschke schlüpft dort unter anderem in die Rollen von Ludwig van Beethoven, Joseph Goebbels und John F. Kennedy.

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Theater (Auswahl)Bearbeiten

HörspieleBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matthias Matschke – Munzinger Biografie auf munzinger.de, abgerufen am 1. März 2015