Hauptmenü öffnen

Darcy Sharpe

kanadischer Snowboarder
Darcy Sharpe Snowboard
Nation KanadaKanada Kanada
Geburtstag 9. Februar 1996
Karriere
Disziplin Slopestyle, Big Air
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
JWM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
FIS Snowboard-Weltmeisterschaften
0Silber0 2015 Kreischberg Big Air
FIS Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften
0Silber0 2012 Sierra Nevada Slopestyle
Platzierungen
FIS-Logo Weltcup
 Debüt im Weltcup 25. Februar 2012
 Weltcupsiege 1
 Freestyle-Weltcup 9. (2014/15)
 Big-Air-Weltcup 1. (2014/15)
 Slopestyle-Weltcup 6. (2011/12)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 Big Air 1 0 0
TTR-Logo TTR World Snowboard Tour
 Gesamtwertung 4. (2013/14)
 Slopestyle-Wertung 12. (2012/13)
letzte Änderung: 11. April 2015

Darcy Sharpe (* 9. Februar 1996) ist ein kanadischer Snowboarder. Er startet in den Freestyledisziplinen.

WerdegangBearbeiten

Sharpe nimmt seit 2010 an Wettbewerben der Ticket to Ride World Snowboard Tour teil. Dabei holte er im Januar 2012 national beim BC Snowboard Provincial Series seinen ersten Sieg im Slopestyle. Sein erstes FIS-Weltcuprennen fuhr er im Februar 2012 in Stoneham, welches er auf dem 28. Platz im Big Air beendete. Bei den Snowboard-Juniorenweltmeisterschaften 2012 in Sierra Nevada holte er Silber im Slopestyle. In der Saison 2012/13 gewann er im Slopestyle beim Snow Crown in Calgary und bei The Canadian Shield Ski and Snowboard Tour am Mount Seymour. Im März 2014 kam er beim Showcase Showdown in Whistler auf den zweiten Platz im Slopestyle und den ersten Platz im Big Air. Im selben Monat siegte er im Slopestyle bei der Dew Tour Am Series im Sun Peaks Resort und beendete die Saison auf den vierten Platz in der World Snowboard Tourgesamtwertung. Zu Beginn der Saison 2014/15 belegte er den zweiten Platz bei den Burton High Fives in Cardrona. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2015 am Kreischberg errang er den vierten Platz im Slopestyle. Im Big Air Wettbewerb gewann er Silber. Im Februar 2015 holte er in Stoneham seinen ersten FIS-Weltcupsieg im Big Air. Im folgenden Monat kam er im Big Air Wettbewerb beim Showcase Showdown in Blackcomb auf den zweiten Platz und beendete die Saison auf dem ersten Platz in der FIS-Weltcup Big Air Wertung. Zu Beginn der Saison 2015/16 siegte er im Slopestyle bei The Mile High in Perisher Blue. Es folgte ein dritter Platz im Slopestyle bei der Winter Dew Tour in Breckenridge. Bei den Winter-X-Games 2016 in Aspen wurde er im Slopestyle und im Big Air jeweils Sechster. Im Februar errang er bei den X-Games Oslo 2016 den vierten Platz im Big Air. Bei den Snowboard-Weltmeisterschaften 2016 in Yabuli kam er auf den 21. Platz im Big Air und auf den 17. Rang im Slopestyle. Im November 2016 wurde er beim Air & Style in Peking Dritter.

ErfolgeBearbeiten

Saison 2011/12

Saison 2012/13

  • 1. Platz Snow Crown - Canadian Snowboard Championships in Calgary, Slopestyle
  • 1. Platz The Canadian Shield Ski and Snowboard Tour am Mount Seymour, Slopestyle

Saison 2013/14

  • 1. Platz Dew Tour Am Series im Sun Peaks Resort, Slopestyle
  • 1. Platz Showcase Showdown in Whistler, Big Air
  • 2. Platz Showcase Showdown in Whistler, Slopestyle

Saison 2014/15

Saison 2015/16

Saison 2016/17

WeblinksBearbeiten