Hauptmenü öffnen

Danny Green (Basketballspieler)

US-amerikanischer Basketballspieler
Basketballspieler
Danny Green
1 danny green toronto raptors 2019 (cropped).jpg
Spielerinformationen
Voller Name Daniel Richard Green
Geburtstag 22. Juni 1987 (32 Jahre und 115 Tage)
Geburtsort North Babylon, New York, Vereinigte Staaten
Größe 198 cm
Position Shooting Guard / Small Forward
College North Carolina
NBA Draft 2009, 46. Pick, Cleveland Cavaliers
Vereinsinformationen
Verein Los Angeles Lakers
Liga NBA
Trikotnummer 14
Vereine als Aktiver
2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cleveland Cavaliers
000002010 Vereinigte StaatenVereinigte StaatenErie BayHawks
000002010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
000002011 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Reno Bighorns
2011–2018 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Antonio Spurs
000002011 Vereinigte StaatenVereinigte StaatenAustin Toros
000002011 SlowenienSlowenienKK Union Olimpija
2018–2019 KanadaKanada Toronto Raptors
Seit 0 2019 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Los Angeles Lakers

Daniel Richard „Danny“ Green (* 22. Juni 1987 in North Babylon, New York) ist ein US-amerikanischer Basketballspieler, der seit 2009 bis auf einzelne Unterbrechungen in der nordamerikanischen Profiliga NBA spielt. Derzeit steht er bei den Los Angeles Lakers unter Vertrag.

KarriereBearbeiten

Während seines Studiums an der University of North Carolina at Chapel Hill spielte Green vier Spielzeiten von 2005 bis 2009 für die Hochschulmannschaft der Tar Heels in der Atlantic Coast Conference (ACC) der NCAA. Green erreichte mit 123 Siegen in 145 Spielen die meisten Siege aller Spieler im Trikot der renommierten Collegemannschaft, für die unter anderem auch die NBA All-Stars Michael Jordan und James Worthy während ihrer Collegezeit aktiv waren. Innerhalb der ACC war Green am Ende seiner Collegekarriere der einzige Spieler mit jeweils mindestens 1.000 Punkten, 500 Rebounds, 250 Assists, 150 Dreipunktewürfen, 150 geblockten Würfen und 150 Ballgewinnen.[1] 2009 gewann er mit den Tar Heels die NCAA-Meisterschaft.[2]

Bei der Entry Draft von 2009 wurde er von den Cleveland Cavaliers an 46. Stelle ausgewählt. In der Saison 2009/10 absolvierte er 20 Spiele für die Cavaliers und zwei Einsätze in der NBA Development League (D-League) für deren Farmteam Erie BayHawks. Zwei Wochen vor Saisonbeginn der folgenden Spielzeit 2010/11 wurde er aus seinem Vertrag entlassen und einen Monat später von den San Antonio Spurs verpflichtet.[3] Nach einer Woche und zwei Einsätzen wurde er von den Spurs wieder entlassen und absolvierte weitere Einsätze in der D-League für die Reno Bighorns, bevor er im März 2011 erneut von den San Antonio Spurs verpflichtet wurde.[3] Er absolvierte neben einem Einsatz für das Farmteam der Spurs, den Austin Toros, weitere sechs NBA-Einsätze. Während des NBA-Lockouts zu Beginn der folgenden Saison war Green in Europa für die slowenische Mannschaft KK Union Olimpija aus der Hauptstadt Ljubljana aktiv und absolvierte bis Dezember 2011 auch Einsätze im höchsten europäischen Vereinswettbewerb ULEB Euroleague 2011/12.[4] Nach dem Ende des Lockouts gaben die Spurs Green erneut einen Vertrag und verpflichteten ihn in der folgenden Sommerpause längerfristig.[5] Ab der Saison 2012/2013 wurde Green zum Stammspieler und Starter auf der Shooting Guard-Position. In den NBA Finals 2013 überbot Green im 5. Spiel den bisherigen Rekord für verwandelte Dreipunktewürfe (22) von Ray Allen, indem er seinen 23. Dreier verwandelte.[6]

Nachdem das Finale gegen die Miami Heat denkbar knapp in sieben Spielen verloren ging, gelang ein Jahr später die Revanche und die Spurs gewannen den NBA-Titel.

Green gilt als einer der besten "Three and D"-Spezialisten (Dreierschütze und Außenverteidiger) der Liga. Im Juli 2015 verlängerte er als Free Agent seinen Vertrag um 4 Jahre für 45 Mio. Dollar. Am 18. Juli 2018 wurde er in einem Tausch mit Kawhi Leonard zu den Toronto Raptors geschickt. 2019 gewann er mit den Raptors die NBA-Meisterschaft. Anschließend unterschrieb er einen Vertrag bei den Los Angeles Lakers.[7]

AuszeichnungenBearbeiten

Danny Green wurde 2005 zum „McDonald’s Game“ der All-American-High School-Spieler eingeladen. Nach der Collegesaison 2008/09 wurde er innerhalb seiner spielstarken NCAA-Conference in das ACC All-Defensive Team gewählt, was den fünf besten Verteidigungsspielern der abgelaufenen Collegespielzeit in der Atlantic Coast Conference entspricht.

WeblinksBearbeiten

  • Danny Green – Spielerprofil auf NBA.com (englisch)
  • Danny Green – Spielerprofil auf basketball-reference.com (englisch)

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. NBA.com – DRAFT 2009 Prospects – Danny Green. NBA, 2009, abgerufen am 4. April 2013 (englisch, Spielerprofil 2009).
  2. Tar Heels in the pros: Danny Green joins rare company, captures second NBA title. dailytarheel.com, 16. Juni 2019, abgerufen am 27. Juli 2019.
  3. a b Spurs Sign Danny Green. NBA, 16. März 2011, abgerufen am 4. April 2013 (englisch, Medien-Info San Antonio Spurs).
  4. GREEN, DANNY. ULEB, abgerufen am 4. April 2013 (englisch, Spielerprofil).
  5. Spurs Re-Sign Danny Green. NBA, 11. Juli 2012, abgerufen am 4. April 2013 (englisch, Medien-Info San Antonio Spurs).
  6. Green sorgt für Dreier-Rekord. Sport1, 17. Juni 2013, abgerufen am 17. Juni 2013.
  7. Lakers Sign Quinn Cook, DeMarcus Cousins, and Danny Green. nba.com, 6. Juli 2019, abgerufen am 27. Juli 2019.