Curling-Europameisterschaft 1986

Spielort

Die Curling-Europameisterschaft 1986 der Männer und Frauen fand vom 9. bis 13. Dezember in Kopenhagen in Dänemark statt.

Turnier der MännerBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Danemark  Dänemark Deutschland BR  BR Deutschland England  England Finnland  Finnland Frankreich  Frankreich
Skip: Tommy Stjerne

Third: Per Berg
Second: Peter Andersen
Lead: Ivan Frederiksen

Skip: Roland Jentsch

Third: Uli Sutor
Second: Charlie Kapp
Lead: Thomas Vogelsang

Skip: Bob Martin

Third: Ronnie Brock
Second: Robin Gemmell
Lead: John Brown

Skip: Jussi Uusipaavalniemi

Third: Jarmo Jokivalli
Second: Markko Uusipaavalniemi
Lead: Petri Tsutsunen
Ersatz: Juhani Heinonen

Skip: Jean-Francois Orset

Third: Claude Feige
Second: Jean-Louis Sibuet
Lead: Marc Sibuet

Italien  Italien Niederlande  Niederlande Norwegen  Norwegen Osterreich  Österreich Schweden  Schweden
Skip: Andrea Pavani

Third: Franco Sovilla
Second: Fabio Alverà
Lead: Stefano Morona

Skip: Wim Neeleman

Third: Jheroen Tilman
Second: Otto Veening
Lead: Floris van Imhoff

Skip: Tormod Andreassen

Third: Flemming Davanger
Second: Stig-Arne Gunnestad
Lead: Kjell Berg

Skip: Christian Wiesern

Third: Herwig Ritter
Second: Thomas Wieser
Lead: Konrad Weiser

Skip: Göran Roxin

Third: Claes Roxin
Second: Björn Roxin
Lead: Lars-Eric Roxin
Ersatz: Anders Ehrling

Schweiz  Schweiz Schottland  Schottland Wales  Wales
Skip: Felix Luchsinger

Third: Thomas Grendelmeier
Second: Daniel Steiff
Lead: Fritz Luchsinger

Skip: Lindsay Scotland

Third: Richard Gray
Second: Alistair Gray
Lead: Martin Brown

Skip: John Stone

Third: John Guyan
Second: Michael Hunt
Lead: John Hunt

Erste PhaseBearbeiten

Die 13 Teams ermittelten in drei Eliminationsrunden die 8 Teilnehmer der zweiten Phase:

  • In der ersten Eliminationsrunde spielten die 13 Teams 2 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • Die restlichen 11 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde weitere 3 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • In der dritten Eliminationsrunde wurden von den restlichen 8 Teams die letzten drei Plätze in Phase 2 ausgespielt.

Die 5 ausgeschiedenen Mannschaften spielten in einer Platzierungsrunde um die Ränge 9-13.

1. Elimination
1. Runde
Niederlande – Finnland 10-8
Dänemark – Wales 10-2
Schweiz – Italien 8-3
England – Österreich 6-4
Schottland – Frankreich 8-3
2. Runde
BR Deutschland – Niederlande 9-7
Dänemark – Schweiz 6-5
Schweden – England 10-5
Norwegen – Schottland 6-1
3. Runde
BR Deutschland – Dänemark 3-7
Schweden – Norwegen 3-8
2. Elimination
1. Runde
Wales – Italien 5-6
2. Runde
Italien – Finnland 8-4
Österreich – Frankreich 4-7
Niederlande – Schweiz 2-9
England – Schottland 3-8
3. Runde
Italien – Schweden 7-4
BR Deutschland – Frankreich 3-7
Schweiz – Schottland 6-3
3. Elimination
1. Runde
England – Wales 5-2
Österreich – Finnland 7-6
2. Runde
BR Deutschland – England 9-4
Schweden – Niederlande 7-5
Schottland – Österreich 4-3
Ergebnisse der ersten Phase
Qualifiziert für Phase 2 BR Deutschland, Schottland, Norwegen, Italien, Schweiz, Frankreich, Schweden und Dänemark
In der Platzierungsrunde (9-13) Wales, Österreich, Niederlande, Finnland und England

Zweite PhaseBearbeiten

Die 8 aus die in die zweite Phase aufgestiegen waren, spielten in zwei Eliminationsrunden die 4 Halbfinal Plätze aus.:

  • Die 8 Teams spielten in der ersten Eliminationsrunde um 2 Halbfinalplätze.
  • Die restlichen 6 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde um die letzten 2 Halbfinal Plätze.

Die 4 ausgeschiedenen Teams spielten eine Platzierungsrunde um die Ränge 5-8.

1. Elimination
1. Runde
BR Deutschland – Schweden 9-1
Norwegen – England 8-2
Schweiz – Niederlande 9-2
Schottland – Dänemark 6-7
2. Runde
Schweden – Italien 7-4
Schweiz – Norwegen 9-6
2. Elimination
1. Runde
Dänemark – Schottland 3-6
Frankreich – BR Deutschland 5-6
2. Runde
Norwegen – Schottland 6-3
Italien – BR Deutschland 6-2
Ergebnisse der 2. Phase
Qualifiziert fürs Halbfinale Schweden, Schweiz, Norwegen und Italien
In der Platzierungsrunde (5-8) Dänemark, Schottland, Frankreich und BR Deutschland

PlatzierungsrundeBearbeiten

Ränge 9-13

Die fünf in Phase 1 ausgeschiedenen Teams spielten in zwei Eliminationsrunden um die Ränge 9-13

1. Elimination
1. Runde
Finnland – Wales 7-6
2. Runde
England – Finnland 7-6
Niederlande – Österreich 5-6
Spiel um Rang 9.
England – Österreich 2-9
2. Elimination
1. Runde
Niederlande – Wales 7-8
Spiel um Rang 11.
Finnland – Wales 8-3
Endstand
9. Osterreich  Österreich
10. England  England
11. Finnland  Finnland
12. Wales  Wales
13. Niederlande  Niederlande

Ränge 5-8

Die vier in Phase 2 ausgeschiedenen Teams spielten um die Ränge 5-8

Platzierungsrunde
Spiel um Rang 7.
Dänemark – Frankreich 3-2
Spiel um Rang 5.
Schottland – BR Deutschland 8-7
Endstand
5. Schottland  Schottland
6. Deutschland BR  BR Deutschland
7. Danemark  Dänemark
8. Frankreich  Frankreich

Play-offBearbeiten

  Halbfinale     Finale
                 
   
  3  Schweden  Schweden 7
  2  Norwegen  Norwegen 4    
      2  Schweden  Schweden 7
      1  Schweiz  Schweiz 8
  4  Schweiz  Schweiz 9      
  1  Italien  Italien 2    
  Spiel um die Bronzemedaille
3  Norwegen  Norwegen 9
4  Italien  Italien 4

EndstandBearbeiten

Platz Land
1 Schweiz  Schweiz
2 Schweden  Schweden
3 Norwegen  Norwegen
4 Italien  Italien
5 Schottland  Schottland
6 Deutschland BR  BR Deutschland
7 Danemark  Dänemark
8 Frankreich  Frankreich
9 Osterreich  Österreich
10 England  England
11 Finnland  Finnland
12 Wales  Wales
13 Niederlande  Niederlande
14 Luxemburg  Luxemburg

Turnier der FrauenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Danemark  Dänemark Deutschland BR  BR Deutschland England  England Finnland  Finnland Frankreich  Frankreich
Skip: Maj-Brit Rejnholdt-Christensen

Third: Jane Bidstrup
Second: Hanne Olsen
Lead: Lone Bagge Harry

Skip: Andrea Schöpp

Third: Almut Hege-Schöll
Second: Monika Wagner
Lead: Elinore Schöpp

Skip: Jean Picken

Third: Lynda Clegg
Second: Mary Finlay
Lead: Doris Vickers

Fourth: Taru Kivinen

Skip: Jaana Jokela
Second: Kirsi Jeskanen
Lead: Nina Pöllänen

Skip: Andrée Dupont-Roc

Third: Annick Mercier
Second: Catherine Lefebvre
Lead: Agnes Mercier

Italien  Italien Niederlande  Niederlande Norwegen  Norwegen Osterreich  Österreich Schweden  Schweden
Skip: Maria-Grazzia Lacedelli

Third: Ann Lacedelli
Second: Thea Valt
Lead: Angela Constantini

Skip: Laura van Imhoff

Third: Gerrie Veening
Second: Jenny Bovenschen
Lead: Mirjam Boymans-Gast

Skip: Trine Trulsen Vågberg

Third: Dordi Nordby
Second: Hanne Woods
Lead: Mette Halvorsen

Skip: Lilly Hummelt

Third: Anna Egger
Second: Andrea von Malberg
Lead: Jutta Kober

Skip: Elisabeth Högström

Third: Birgitta Sewik
Second: Eva Andersson
Lead: Bitte Berg

Schweiz  Schweiz Schottland  Schottland Wales  Wales
Skip: Liliane Raisin

Third: Claude Orizet
Second: Carole Barbey
Lead: Beatrice Pochon

Skip: Gay Deas

Third: Beryl Anita Harley
Second: Jane Smith
Lead: Edna Nelson

Skip: Elizabeth Hunt

Third: Margaret Guyan
Second: Margaret Crawley
Lead: Jean Robinson

Erste PhaseBearbeiten

Die 13 Teams ermittelten in drei Eliminationsrunden die 8 Teilnehmer der zweiten Phase:

  • In der ersten Eliminationsrunde spielten die 13 Teams 2 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • Die restlichen 11 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde weitere 3 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • In der dritten Eliminationsrunde wurden von den restlichen 8 Teams die letzten drei Plätze in Phase 2 ausgespielt.

Die 5 ausgeschiedenen Mannschaften spielten in einer Platzierungsrunde um die Ränge 9-13.

1. Elimination
1. Runde
Italien – Finnland 7-11
Dänemark – Wales 8-3
Schweden – England 9-5
Österreich – Frankreich 4-7
BR Deutschland – Niederlande 8-4
2. Runde
Schweiz – Finnland 10-7
Dänemark – Schweden 4-3
Schottland – Frankreich 11-9
Norwegen – BR Deutschland 7-8
3. Runde
Schweiz – Dänemark 6-8
Schottland – BR Deutschland 4-8
2. Elimination
1. Runde
Wales – England 1-11
2. Runde
England – Italien 2-9
Österreich – Niederlande 9-8
Finnland – Schweden 9-7
Frankreich – Norwegen 9-7
3. Runde
Italien – Schottland 6-5
Schweiz – Österreich 10-5
Finnland – Frankreich 10-12
3. Elimination
1. Runde
Norwegen – Wales 11-3
England – Niederlande 4-10
2. Runde
Schottland – Norwegen 15-3
Österreich – Schweden 2-11
Finnland – Niederlande 4-9
Ergebnisse der ersten Phase
Qualifiziert für Phase 2 BR Deutschland, Dänemark, Italien, Schweiz, Frankreich, Schottland, Schweden und Niederlande
In der Platzierungsrunde (9-14) Wales, England, Österreich, Finnland und Norwegen

Zweite PhaseBearbeiten

Die 8 aus die in die zweite Phase aufgestiegen waren, spielten in zwei Eliminationsrunden die 4 Halbfinal Plätze aus.:

  • Die 8 Teams spielten in der ersten Eliminationsrunde um 2 Halbfinalplätze.
  • Die restlichen 6 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde um die letzten 2 Halbfinal Plätze.

Die 4 ausgeschiedenen Teams spielten eine Platzierungsrunde um die Ränge 5-8.

1. Elimination
1. Runde
Dänemark – Schottland 7-5
Italien – Niederlande 10-6
Schweiz – Frankreich 6-7
BR Deutschland – Schweden 5-3
2. Runde
Dänemark – Italien 7-3
Frankreich – BR Deutschland 6-7
2. Elimination
1. Runde
Schottland – Niederlande 7-6
Schweiz – Schweden 7-5
2. Runde
Frankreich – Schottland 8-11
Italien – Schweiz 8-9
Ergebnisse der 2. Phase
Qualifiziert fürs Halbfinale Dänemark, BR Deutschland, Schweiz und Schottland
In der Platzierungsrunde (5-8) Italien, Niederlande, Schweden und Frankreich

PlatzierungsrundeBearbeiten

Ränge 9-13

Die fünf in Phase 1 ausgeschiedenen Teams spielten in zwei Eliminationsrunden um die Ränge 9-13

1. Elimination
1. Runde
England – Wales 11-10
2. Runde
Finnland – England 12-9
Norwegen – Österreich 12-0
Spiel um Rang 9.
Finnland – Norwegen 1-8
2. Elimination
1. Runde
Österreich – Wales 10-4
Spiel um Rang 11.
England – Österreich 7-5
Endstand
9. Norwegen  Norwegen
10. Finnland  Finnland
11. England  England
12. Osterreich  Österreich
13. Wales  Wales

Ränge 5-8

Die vier in Phase 2 ausgeschiedenen Teams spielten um die Ränge 5-8

Platzierungsrunde
Spiel um Rang 7.
Niederlande – Schweden 1-9
Spiel um Rang 5.
Frankreich – Italien 8-6
Endstand
5. Frankreich  Frankreich
6. Italien  Italien
7. Schweden  Schweden
8. Niederlande  Niederlande

Play-offBearbeiten

  Halbfinale     Finale
                 
   
  3  Danemark  Dänemark 1
  2  Schweiz  Schweiz 2    
      3  Schweiz  Schweiz 3
      1  Deutschland BR  BR Deutschland 7
  4  Schottland  Schottland 2      
  1  Deutschland BR  BR Deutschland 11    
  Spiel um die Bronzemedaille
2  Danemark  Dänemark 9
4  Schottland  Schottland 4

EndstandBearbeiten

Platz Land
1 Deutschland BR  BR Deutschland
2 Schweiz  Schweiz
3 Danemark  Dänemark
4 Schottland  Schottland
5 Frankreich  Frankreich
6 Italien  Italien
7 Schweden  Schweden
8 Niederlande  Niederlande
9 Norwegen  Norwegen
10 Finnland  Finnland
11 England  England
12 Osterreich  Österreich
13 Wales  Wales

WeblinksBearbeiten