Curling-Europameisterschaft 1985

Spielort

Die Curling-Europameisterschaft 1985 der Männer und Frauen fand vom 10. bis 14. Dezember in Grindelwald in der Schweiz statt.

Turnier der MännerBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Danemark  Dänemark Deutschland BR  BR Deutschland England  England Finnland  Finnland Frankreich  Frankreich
Skip: Tommy Stjerne

Third: Per Berg
Second: Peter Andersen
Lead: Ivan Frederiksen

Skip: Rodger Schmidt

Third: Wolfgang Burba
Second: Johnny Jahr
Lead: Joachim Burba

Skip: Bob Martin

Third: Ronnie Brock
Second: John Brown
Lead: Ian Coutts

Skip: Jussi Uusipaavalniemi

Third: Petri Tsutsunen
Second: Markko Uusipaavalniemi
Lead: Jarmo Jokivalli

Skip: Dominique Dupont-Ros

Third: Christian Dupot-Ros
Second: Thierry Mercier
Lead: Daniel Cossetto

Italien  Italien Luxemburg  Luxemburg Niederlande  Niederlande Norwegen  Norwegen Osterreich  Österreich
Skip: Andrea Pavani

Third: Franco Sovilla
Second: Fabio Alverà
Lead: Stefano Morona

Skip: Nico Schweich

Third: Guy Schweich
Second: Georges Schweich
Lead: Bill Bannerman

Skip: Wim Neeleman

Third: Otto Veening
Second: Gérard Verbeek
Lead: Jheroen Tilman

Skip: Eigil Ramsfjell

Third: Sjur Loen
Second: Gunnar Meland
Lead: Morten Skaug

Skip: Konrad Wiesern

Third: Thomas Wieser
Second: Herwig Ritter
Lead: Christian Wieser

Schweden  Schweden Schweiz  Schweiz Schottland  Schottland Wales  Wales
Skip: Per Lindeman

Third: Connie Östlund
Second: Bo Andersson
Lead: Göran Åberg

Skip: Jürg Tanner

Third: Jürg Hornisberger
Second: Patrik Lörtscher
Lead: Mario Gross

Skip: Billy Howat

Third: Robert Clark
Second: Robert Shaw
Lead: Alistair Henry

Skip: John Hunt

Third: John Stone
Second: John Guyan
Lead: Scott Lyon

Erste PhaseBearbeiten

Die 14 Teams ermittelten in drei Eliminationsrunden die 8 Teilnehmer der zweiten Phase:

  • In der ersten Eliminationsrunde spielten die 14 Teams 2 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • Die restlichen 12 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde weitere 3 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • In der dritten Eliminationsrunde wurden von den restlichen 9 Teams die letzten drei Plätze in Phase 2 ausgespielt.

Die 6 ausgeschiedenen Mannschaften spielten in einer Platzierungsrunde um die Ränge 9-14.

1. Elimination
1. Runde
Finnland – Italien 2-8
BR Deutschland – Wales 9-4
England – Luxemburg 15-3
Schweden – Niederlande 6-5
Norwegen – Österreich 10-3
Dänemark – Frankreich 8-4
2. Runde
Schweiz – Italien 4-7
BR Deutschland – England 7-5
Schottland – Schweden 6-5
Norwegen – Dänemark 6-3
3. Runde
Italien – BR Deutschland 4-9
Schottland – Norwegen 9-4
2. Elimination
1. Runde
Wales – Luxemburg 6-8
Österreich – Frankreich 2-12
2. Runde
Luxemburg – Finnland 8-9
Niederlande – Frankreich 6-3
Schweiz – England 7-1
Schweden – Dänemark 6-8
3. Runde
Finnland – Norwegen 2-10
Italien – Niederlande 4-5
Schweiz – Dänemark 7-2
3. Elimination
1. Runde
Schweden – Wales 9-1
England – Österreich 7-4
Luxemburg – Frankreich 8-6
2. Runde
Italien – Schweden 2-8
Finnland – England 4-9
Dänemark – Luxemburg 9-2
Ergebnisse der ersten Phase
Qualifiziert für Phase 2 BR Deutschland, Schottland, Norwegen, Niederlande, Schweiz, Schweden, England und Dänemark
In der Platzierungsrunde (9-14) Wales, Österreich, Frankreich, Italien, Finnland und Luxemburg

Zweite PhaseBearbeiten

Die 8 aus die in die zweite Phase aufgestiegen waren, spielten in zwei Eliminationsrunden die 4 Halbfinal Plätze aus.:

  • Die 8 Teams spielten in der ersten Eliminationsrunde um 2 Halbfinalplätze.
  • Die restlichen 6 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde um die letzten 2 Halbfinal Plätze.

Die 4 ausgeschiedenen Teams spielten eine Platzierungsrunde um die Ränge 5-8.

1. Elimination
1. Runde
BR Deutschland – Schweden 9-1
Norwegen – England 8-2
Schweiz – Niederlande 9-2
Schottland – Dänemark 6-7
2. Runde
BR Deutschland – Norwegen 4-6
Schweiz – Dänemark 5-8
2. Elimination
1. Runde
Schweden – England 9-4
Niederlande – Schottland 4-5
2. runde
Schweiz – Schweden 3-6
BR Deutschland – Schottland 7-6
Ergebnisse der 2. Phase
Qualifiziert fürs Halbfinale Norwegen, Dänemark, Schweden und BR Deutschland
In der Platzierungsrunde (5-8) Schweiz, Schottland, England und Niederlande

PlatzierungsrundeBearbeiten

Ränge 9-14

Die sechs in Phase 1 ausgeschiedenen Teams spielten in drei Eliminationsrunden um die Ränge 9-14

1. Elimination
1. Runde
Wales – Österreich 3-6
Italien – Frankreich 2-8
2. Runde
Luxemburg – Österreich 7-8
Frankreich – Finnland 3-4
Spiel um Rang 9.
Österreich – Finnland 3-7
2. Elimination
1. Runde
Luxemburg – Italien 2-11
Frankreich – Wales 10-4
Spiel um Rang 11.
Italien – Frankreich 4-5
3. Elimination
Spiel um Rang 13.
Luxemburg – Wales 3-9
Endstand
9. Finnland  Finnland
10. Osterreich  Österreich
11. Frankreich  Frankreich
12. Italien  Italien
13. Wales  Wales
14. Luxemburg  Luxemburg

Ränge 5-8

Die vier in Phase 2 ausgeschiedenen Teams spielten um die Ränge 5-8

Platzierungsrunde
Spiel um Rang 7.
England – Niederlande 5-4
Spiel um Rang 5.
Schweiz – Schottland 8-7
Endstand
5. Schweiz  Schweiz
6. Schottland  Schottland
7. England  England
8. Niederlande  Niederlande

Play-offBearbeiten

  Halbfinale     Finale
                 
   
  3  Norwegen  Norwegen 6
  2  Schweden  Schweden 8    
      22  Schweden  Schweden 5
      1  Deutschland BR  BR Deutschland 7
  4  Danemark  Dänemark 7      
  1  Deutschland BR  BR Deutschland 9    
  Spiel um die Bronzemedaille
3  Norwegen  Norwegen 5
4  Danemark  Dänemark 4

EndstandBearbeiten

Platz Land
1 Deutschland BR  BR Deutschland
2 Schweden  Schweden
3 Norwegen  Norwegen
4 Danemark  Dänemark
5 Schweiz  Schweiz
6 Schottland  Schottland
7 England  England
8 Niederlande  Niederlande
9 Finnland  Finnland
10 Osterreich  Österreich
11 Frankreich  Frankreich
12 Italien  Italien
13 Wales  Wales
14 Luxemburg  Luxemburg

Turnier der FrauenBearbeiten

TeilnehmerBearbeiten

Danemark  Dänemark Deutschland BR  BR Deutschland England  England Finnland  Finnland Frankreich  Frankreich
Skip: Maj-Brit Reinholdt

Third: Jane Bidstrup
Second: Hanne Olsen
Lead: Lone Bagge

Skip: Almut Hege

Third: Petra Tschetsch
Second: Susanne Fink
Lead: Joséfine Einsle

Skip: Margaret Maxwell

Third: Enid Logan
Second: Caroline Cumming
Lead: Dorothy Shell

Skip: Jaana Jokela

Third: Nina Arvenhainen
Second: Taru Kivinen
Lead: Kirsi Jeskanen

Skip: Paulette Sulpice

Third: Huguette Jullien
Second: Isabelle Quere
Lead: Jocelyne Lhenry

Italien  Italien Luxemburg  Luxemburg Niederlande  Niederlande Norwegen  Norwegen Osterreich  Österreich
Skip: Maria G. Costantini

Third: Angela Costantini
Second: Thea Valt
Lead: Nella Alvera

Skip: Cilly Schweich

Third: M.van den Houten
Second: Marie Gerritzen
Lead: Pat Bannerman

Skip: Laura van Imhoff

Third: Gerrie Veening
Second: Marjorie Querido
Lead: Jenny Bovenschen

Skip: Trine Trulsen

Third: Dordi Nordby
Second: Hanne Pettersen
Lead: Mette Halvorsen

Skip: Traudl Koudelka

Third: Christl Nagele
Second: Ingrid Marker
Lead: Veronika Holzl

Schweden  Schweden Schweiz  Schweiz Schottland  Schottland Wales  Wales
Skip: Maud Nordlander

Third: Inga Arfwidsson
Second: Ulrika Åkerberg
Lead: Barbro Arfwidsson

Skip: Jacqueline Landolt

Third: Christine Krieg
Second: Marianne Uhlmann
Lead: Silvia Benoit

Skip: Jeanette Johnston

Third: Catherine Dodds
Second: Marjorie Kidd
Lead: Ella Gallanders

Skip: Jean King

Third: Helen Lyon
Second: Margaret Crawley
Lead: Ann Stone

Erste PhaseBearbeiten

Die 14 Teams ermittelten in drei Eliminationsrunden die 8 Teilnehmer der zweiten Phase:

  • In der ersten Eliminationsrunde spielten die 14 Teams 2 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • Die restlichen 12 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde weitere 3 Plätze in der zweiten Phase aus.
  • In der dritten Eliminationsrunde wurden von den restlichen 9 Teams die letzten drei Plätze in Phase 2 ausgespielt.

Die 6 ausgeschiedenen Mannschaften spielten in einer Platzierungsrunde um die Ränge 9-14.

1. Elimination
1. Runde
England – Norwegen 8-9
Italien – Luxemburg 1-12
Dänemark – Niederlande 9-6
Österreich – Schottland 6-9
Schweiz – Finnland 10-1
Frankreich – Wales 2-9
2. Runde
BR Deutschland – Norwegen 7-6
Luxemburg – Dänemark 2-11
Schweden – Schottland 10-4
Schweiz – Wales 10-1
3. Runde
BR Deutschland – Dänemark 8-4
Schweden – Schweiz 6-3
2. Elimination
1. Runde
Italien – Niederlande 9-3
Finnland – Frankreich 3-7
2. Runde
Italien – England 9-6
Österreich – Frankreich 7-4
Norwegen – Luxemburg 12-2
Schottland – Wales 11-7
3. Runde
Italien – Schweiz 8-4
Dänemark – Österreich 7-5
Norwegen – Schottland 8-3
3. Elimination
1. Runde
Wales – Niederlande 2-10
Luxemburg – Finnland 8-9
England – Frankreich 4-10
2. Runde
Schottland – Niederlande 12-3
Österreich – Finnland 10-8
Schweiz – Frankreich 13-5
Ergebnisse der ersten Phase
Qualifiziert für Phase 2 BR Deutschland, Schweden, Italien, Dänemark, Norwegen, Schottland, Österreich und Schweiz
In der Platzierungsrunde (9-14) Wales, Luxemburg, England, Niederlande, Finnland und Frankreich

Zweite PhaseBearbeiten

Die 8 aus die in die zweite Phase aufgestiegen waren, spielten in zwei Eliminationsrunden die 4 Halbfinal Plätze aus.:

  • Die 8 Teams spielten in der ersten Eliminationsrunde um 2 Halbfinalplätze.
  • Die restlichen 6 Teams spielten in der zweiten Eliminationsrunde um die letzten 2 Halbfinal Plätze.

Die 4 ausgeschiedenen Teams spielten eine Platzierungsrunde um die Ränge 5-8.

1. Elimination
1. Runde
BR Deutschland – Schweiz 7-5
Italien – Schottland 1-9
Dänemark – Norwegen 6-5
Schweden – Österreich 8-2
2. Runde
BR Deutschland – Schottland 4-6
Dänemark – Schweden 9-2
2. Elimination
1. Runde
Schweiz – Italien 7-5
Norwegen – Österreich 14-4
2. Runde
Schweden – Schweiz 6-7
BR Deutschland – Norwegen 2-10
Ergebnisse der 2. Phase
Qualifiziert fürs Halbfinale Schottland, Dänemark, Schweiz und Norwegen
In der Platzierungsrunde (5-8) Italien, Österreich, Schweden und BR Deutschland

PlatzierungsrundeBearbeiten

Ränge 9-14

Die sechs in Phase 1 ausgeschiedenen Teams spielten in drei Eliminationsrunden um die Ränge 9-14

1. Elimination
1. Runde
Wales – England 9-8
Niederlande – Luxemburg 10-3
2. Runde
Finnland – Wales 14-5
Niederlande – Frankreich 1-11
Spiel um Rang 9.
Finnland – Frankreich 8-5
2. Elimination
1. Runde
Wales – Luxemburg 5-8
Niederlande – England 12-1
Spiel um Rang 11.
Luxemburg – Niederlande 4-9
3. Elimination
Spiel um Rang 13.
Wales – England 1-9
Endstand
9. Finnland  Finnland
10. Frankreich  Frankreich
11. Niederlande  Niederlande
12. Luxemburg  Luxemburg
13. England  England
14. Wales  Wales

Ränge 5-8

Die vier in Phase 2 ausgeschiedenen Teams spielten um die Ränge 5-8

Platzierungsrunde
Spiel um Rang 7.
Italien – Österreich 5-7
Spiel um Rang 5.
Schweden – BR Deutschland 7-1
Endstand
5. Schweden  Schweden
6. Deutschland BR  BR Deutschland
7. Osterreich  Österreich
8. Italien  Italien

Play-offBearbeiten

  Halbfinale     Finale
                 
   
  3  Schottland  Schottland 5
  2  Norwegen  Norwegen 3    
      3  Schottland  Schottland 3
      1  Schweiz  Schweiz 7
  4  Danemark  Dänemark 3      
  1  Schweiz  Schweiz 9    
  Spiel um die Bronzemedaille
2  Norwegen  Norwegen 7
4  Danemark  Dänemark 3

EndstandBearbeiten

Platz Land
1 Schweiz  Schweiz
2 Schottland  Schottland
3 Norwegen  Norwegen
4 Danemark  Dänemark
5 Schweden  Schweden
6 Deutschland BR  BR Deutschland
7 Osterreich  Österreich
8 Italien  Italien
9 Finnland  Finnland
10 Frankreich  Frankreich
11 Niederlande  Niederlande
12 Luxemburg  Luxemburg
13 England  England
14 Wales  Wales

WeblinksBearbeiten