Hauptmenü öffnen

Bistum Płock

römisch-katholisches Bistum in Polen

GeschichteBearbeiten

 
Kathedrale Maria Himmelfahrt, Płock

Das Bistum Płock wurde im Jahre 1075 (Informationen über die Zeit davor sind rein legendarischer Art) errichtet und gehört somit zu den ältesten polnischen Bistümern. Bei der Neustrukturierung der Katholischen Kirche in Polen im Jahr 1992 (Apostolische Konstitution Totus Tuus Poloniae Populus vom 25. März) wurden Teile seines Stiftsgebietes an die neuerrichteten Bistümer Łowicz und Warschau-Praga abgegeben.[1] Der bisherige Płocker Weihbischof Andrzej Wojciech Suski wurde neuer Bischof von Toruń.

Die Kathedrale Mariä Himmelfahrt wurde 1144 konsekriert und 1910 zur Basilica minor erhoben.

BischöfeBearbeiten

Zum Bischof wurde am 2. Mai 2007 Piotr Libera, vormals Weihbischof in Kattowitz, ernannt. Seine Inthronisation fand am 31. Mai 2007 statt.

Im Bistum wirkte bis 13. April 2017 weiterhin Roman Marcinkowski (Titularbischof von Bulla Regia, seit 1985) als Weihbischof.

DekanateBearbeiten

BistumspatroneBearbeiten

Siehe auchBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Bistum Płock – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Ioannes Paulus II: Const. Apost. Totus Tuus Poloniae populus, AAS 84 (1992), n. 3, S. 1099–1112.