Verfolgergruppe um Zersenay Tadese und Daisuke Uekado beim Berlin-Marathon 2018

Der Berlin-Marathon 2018 (offiziell: BMW Berlin-Marathon 2018) war die 45. Ausgabe der jährlich stattfindenden Laufveranstaltung in Berlin, Deutschland. Der Marathon fand am 16. September 2018 statt. Er war der erste Lauf der World Marathon Majors 2018/19 und hatte das Etikett Gold der IAAF Road Race Label Events 2018.

Bei den Männern stellte Titelverteidiger Eliud Kipchoge aus Kenia mit seiner Siegerzeit von 2:01:39 Stunden einen neuen Weltrekord auf und unterbot die alte Bestmarke, die sein Landsmann Dennis Kipruto Kimetto beim Berlin-Marathon 2014 aufgestellt hatte, um 1:18 Minuten. Es war die größte Verbesserung eines Marathonweltrekords seit 1967, als der Australier Derek Clayton die damalige Weltbestzeit um 2:23 Minuten unterboten hatte.[1]

Bei den Frauen setzte sich die Vorjahressiegerin Gladys Cherono aus Kenia in der Streckenrekordzeit von 2:18:11 Stunden durch. Auch die Äthiopierinnen Ruti Aga und Tirunesh Dibaba auf den Plätzen zwei und drei blieben noch unter dem alten Streckenrekord, den die Japanerin Mizuki Noguchi mit 2:19:12 Stunden im Jahr 2005 aufgestellt hatte. Erstmals in der Geschichte unterboten damit gleich drei Frauen in ein und demselben Rennen die 2:19-Stunden-Marke.[1]

Der Berlin-Marathon 2018 verzeichnete nach Veranstalterangaben 40.650 Teilnehmer (28.377 Männer und 12.273 Frauen) im Ziel.[2]

ErgebnisseBearbeiten

MännerBearbeiten

Platz Athlet Land Zeit (h)
01 Eliud Kipchoge Kenia  Kenia 2:01:39 WR
02 Amos Kipruto Kenia  Kenia 2:06:23
03 Wilson Kipsang Kenia  Kenia 2:06:48
04 Shogo Nakamura Japan  Japan 2:08:16
05 Zersenay Tadese Eritrea  Eritrea 2:08:46
06 Yuki Sato Japan  Japan 2:09:18
07 Okubay Tsegay Gebretnsae Eritrea  Eritrea 2:09:56
08 Daisuke Uekado Japan  Japan 2:11:07
09 Willy Canchanya Peru  Peru 2:12:57
10 Bart van Nunen Niederlande  Niederlande 2:13:09

FrauenBearbeiten

Platz Athletin Land Zeit (h)
01 Gladys Cherono Kenia  Kenia 2:18:11
02 Ruti Aga Athiopien  Äthiopien 2:18:34
03 Tirunesh Dibaba Athiopien  Äthiopien 2:18:55
04 Edna Kiplagat Kenia  Kenia 2:21:18
05 Mizuki Matsuda Japan  Japan 2:22:23
06 Helen Tola Athiopien  Äthiopien 2:22:48
07 Honami Maeda Japan  Japan 2:25:23
08 Carla Salomé Rocha Portugal  Portugal 2:25:27
09 Miyuki Uehara Japan  Japan 2:25:46
10 Rei Ohara Japan  Japan 2:27:29

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Kipchoge breaks marathon world record in Berlin with stunning 2:01:39. In: iaaf.org. 16. September 2018, abgerufen am 4. Februar 2019 (englisch).
  2. Zahlen und Rekorde. In: BMW Berlin-Marathon. Abgerufen am 4. Februar 2019.