Morgenstern BIS Baskets Speyer

deutscher Basketballverein
(Weitergeleitet von BIS Baskets Speyer)
Morgenstern BIS Baskets Speyer
Logo
Gegründet
Halle Nord-Halle
(800 Plätze)
Homepage www.morgenstern-baskets.de
Vorstand Helmut Kopf
Trainer Carl Mbassa
Liga ProB (Herren)
  JBBL U 16
Farben Weiß / Grün

Die Morgenstern BIS Baskets Speyer sind eine professionelle Basketballmannschaft aus Speyer.

GeschichteBearbeiten

Bis zu ihrer Aufstiegssaison 2006/07 hieß die 1. Herrenmannschaft der BIS Baskets Speyer SG TV Dürkheim/BIS Speyer. Nach ihrem Aufstieg in die 2. Basketball-Bundesliga (2. Bundesliga ProB) benannten sie sich in BIS Baskets Speyer um. Nach dem Abstieg 2010 spielten die BIS Baskets Speyer in der 1. Regionalliga-Südwest. Zur Saison 2011/2012 wurde der ehemalige Spieler Carl Mbassa neuer Headcoach der BIS Baskets Speyer. Er ersetzte den bisherigen Coach Reiner Chromik an der Seitenlinie. Unter seiner Führung konnte das Team die Saison 2011/2012 auf Platz der Liga abschließen und verpasste den Aufstieg knapp. Mbassa verließ den Verein nach einem Jahr wieder und wechselte als Co-Trainer zum USC Heidelberg in die 2. Bundesliga ProA.

Zum Ende der Spielzeit 2012/2013 gelang den Baskets der Aufstieg zurück in die ProB. Zur Saison 2013/2014 kehrte daraufhin Carl Mbassa als Headcoach nach Speyer zurück und übernahm seinen ehemaligen Posten wieder. In den folgenden zwei Spielzeiten konnte die Klasse gehalten werden, am Ende der ProB 2015/16 stieg man jedoch wieder in die Regionalliga ab.

In der Saison 2017/18 wurde Speyer Tabellenzweiter der Regionalliga Südwest, der US-Amerikaner Jordan Rezendes war mit einem Punkteschnitt von 25,4 pro Begegnung bester Werfer der Mannschaft, gefolgt von den drei Spaniern Eduard Arques (19,5), Michael Acosta Marte (12,5) und Jordi Salto Sabate (11,5).[1] Zwar verließen mehrere Leistungsträger die Mannschaft in der Sommerpause 2018, darunter Rezendes, der nach Cuxhaven wechselte,[2] und Arques, der von Bochum verpflichtet wurde,[3] aber als Ersatz wurden hochkarätige Neuzugänge an Land gezogen: Die langjährigen Profis Tim Schwarz, Dmitrij Kreis und Albert Kuppe kamen nach Speyer. Ebenso wurde der US-Amerikaner DJ Woodmore zurückgeholt,[4] der bereits von 2014 bis 2016 in der 2. Bundesliga ProB für Speyer aufgelaufen war. Acosta wurde gehalten, der Brite Kingsley Nwagboso kam als Neuverpflichtung für die großen Positionen.[5] Rheinpfalz.de bezeichnete die neuzusammengesetzte Mannschaft als den „besten Kader aller Zeiten“.[6] Dieser wurde den hohen Erwartungen gerecht und gewann in der Saison 2018/19 den Meistertitel in der Regionalliga Südwest.[7] Bester Korbschütze der Meistermannschaft war Kuppe mit 19,6 Punkten pro Begegnung.[8]

Im Sommer 2018 stellte der Verein einen neuen Namenssponsor vor. Ab da an bekam die erste Mannschaft und die JBBL den Beinamen "Morgenstern", nach dem Speyerer IT-Unternehmen MORGENSTERN consecom GmbH. Im Frühjahr 2019 stellte der Verein einen Fünfjahresplan vor, der die Zielsetzung enthielt, im Spieljahr 2020/21 die Meisterrunde in der 2. Bundesliga ProB zu erreichen und 2024/25 um den Aufstieg in die Basketball-Bundesliga mitzuspielen.[9]

KaderBearbeiten

Kader der BIS Baskets Speyer in der Saison 2019/2020
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
2 Vereinigte Staaten  Daryl Woodmore 1992 1,91 m BC Gries Oberhoffen
13 Deutschland  Dmitrij Kreis 1988 1,86 m PSK Lions
77 Spanien  Jordi Salto Sabate 1990 1,90 m BIS Baskets Speyer
1 Deutschland  Jan Hartinger 1997 1,90 m eigene Jugend
Forwards (SF, PF)
10 Deutschland  Nils Gesmann 2001 2,03 m 1. FC Kaiserslautern
14 Deutschland  Matthias Meier 1997 1,90 m eigene Jugend
44 Deutschland  Lawrence Mugagan 1999 1,95 m BG Karlsruhe
19 Deutschland  Tim Schwartz 1987 1,98 m Basketball Löwen Braunschweig
47 Deutschland  Albert Kuppe 1988 2,00 m MLP Academics Heidelberg
Center (C)
16 Spanien  Michael Acosta Marte 1992 2,01 m BIS Baskets Speyer
31 Deutschland  Adrian Lind 1994 2,07 m VfL SparkassenStars Bochum
Trainer
Nat. Name Position
Deutschland  Carl Mbassa Trainer
Legende
Abk. Bedeutung
NBBL NBBL Kader[10]
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: 26. August 2019

ErfolgeBearbeiten

1. Herren

  • 2006/07 Aufstieg in die 2. BBL – ProB
  • 2012/13 Aufstieg in die 2. BBL – ProB
  • 2018/19 Aufstieg in die 2. BBL – ProB

U19-NBBL

  • 2006/07 Achtelfinale Playoffs

Vergangene Spielzeiten (seit 2007)Bearbeiten

  • 2007/2008: 12. Platz ProB
  • 2008/2009: 16. Platz ProB (Klassenerhalt durch Lizenzverzicht von Telemotive München)
  • 2009/2010: 16. Platz ProB (Abstieg in die 1. Regionalliga Süd-West)
  • 2010/2011: 10. Platz 1. Regionalliga Süd-West
  • 2011/2012: 03. Platz 1. Regionalliga Süd-West
  • 2012/2013: 02. Platz 1. Regionalliga Süd-West (Aufstieg in die ProB durch Verzicht des MTV Stuttgart)
  • 2013/2014: 11. Platz ProB-Süd
  • 2014/2015: 11. Platz ProB-Süd
  • 2015/2016: 12. Platz ProB-Süd
  • 2016/2017: 03. Platz 1. Regionalliga Süd-West
  • 2017/2018: 02. Platz 1. Regionalliga Süd-West
  • 2018/2019: 01. Platz 1. Regionalliga Süd-West (Aufstieg in ProB-Süd)

Bekannte ehemalige Spieler und TrainerBearbeiten

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Spielerstatistik Scouting (Saison 2017/2018) - 1. Regionalliga Herren (Senioren). In: basketball-bund.net. Deutscher Basketball-Bund, abgerufen am 7. November 2018.
  2. Jordan Rezendes bei den Cuxhaven Baskets. 6. November 2018, abgerufen am 7. November 2018.
  3. Eduard Arques wechselt zu den SparkassenStars - VfL AstroStars Bochum. Abgerufen am 7. November 2018.
  4. DJ Woodmore ist zurück. In: Basketball-Internat Speyer e.V. Abgerufen am 7. November 2018.
  5. Magic and Mystics former players update - News - Manchester Magic & Mystics. Abgerufen am 7. November 2018.
  6. Bester Kader aller Zeiten. (rheinpfalz.de [abgerufen am 7. November 2018]).
  7. Spektakulärer Abschied. In: Die Rheinpfalz. Abgerufen am 8. April 2019.
  8. Spielerstatistik Scouting - 1. Regionalliga Herren (Senioren; Liganr.: 2101819). In: basketball-bund.net. Abgerufen am 8. April 2019.
  9. In fünf Jahren die Erste Liga angreifen. In: Rheinpfalz. Abgerufen am 27. Mai 2019.
  10. BIS Baskets Speyer - Saison 2012 / 2013. (Memento vom 19. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)