Hauptmenü öffnen

RheinStars Köln

deutscher Basketballverein
RheinStars Köln
Gegründet 2013
Halle ASV Halle
(1.000 Plätze)
Homepage www.rheinstars-koeln.de
Geschäftsführer Stephan Baeck
Trainer Johannes Strasser
Liga 1. Regionalliga West (Herren)
ProB 2018/19: 12. Platz
  NBBL (U 19)
  JBBL (U 16)
Farben Rot/Weiß/Blau
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts redsides.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts whitesides.png
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
Meister 1. Regionalliga West: 2015
Meister 2. Regionalliga West: 2014

Die RheinStars Köln sind eine Basketball-Gemeinschaft, die 2013 von der SG Köln 99ers und dem MTV Köln gegründet wurde. 2015 wurde der ASV Köln eingegliedert.[1] Die 1. Herrenmannschaft spielt wie die Damen des Vereins in der 1. Regionalliga. Zwei Jugendmannschaften spielen in der NBBL und JBBL.

GeschichteBearbeiten

Nachdem im Jahr 2009 die Köln 99ers einen Insolvenzantrag gestellt hatten, gab es seit der Saison 2009/2010 keinen Profi-Basketballverein in Köln. Am 12. Juni 2013 wurde die Kooperation zwischen der SG Köln 99ers und dem MTV Köln zur Basketball-Gemeinschaft RheinStars Köln bekanntgemacht.[2] Zur Gründung wurde das Ziel erklärt, innerhalb der nächsten drei bis fünf Jahre wieder eine Bundesligamannschaft im Herren-Bereich in Köln zu etablieren.

Um dieses Projekt angehen zu können, wurde eine GmbH gegründet. Geschäftsführer und Gesellschafter der RheinStars Basketball GmbH ist Stephan Baeck. Die Spielgemeinschaft ist seit dem Stichtag 31. Dezember 2014 mit 680 Mitgliedern der zweitgrößte Basketballverein in Deutschland.[3]

Saison 2013/2014Bearbeiten

Zur ersten Saisoneröffnung der Vereinsgeschichte trat die 1. Herren-Mannschaft gegen den Bundesligisten und Euroleague-Teilnehmer FC Bayern München an.[4] Die Bayern gewannen mit einem Endstand von 37:101.[5]

Das Kölner Unternehmen Weinor hat ein Engagement als Hauptsponsor für drei Jahre zugesagt.[6] Das Logo ist sowohl auf den Trikots der Herren in der 2. Regionalliga und der Damen in der 2. Bundesliga als auch auf den Trikots der NBBL- und JBBL-Mannschaften zu sehen.

Als Trainer wurde der ehemalige Bundesligaprofis Johannes Strasser verpflichtet, der von den Artland Dragons nach Köln wechselte.[7]

Am 17. Spieltag erreichten die Herren der RheinStars Köln mit dem 17. Sieg im 17. Spiel beim ART Düsseldorf den vorzeitigen Aufstieg in die 1. Regionalliga.[8]

Sowohl die Damen als auch die Herren spielten in dieser Saison in Pokalwettbewerben. Die Herren der RheinStars erreichten in der ersten Saison direkt das Pokalfinale, verloren dort jedoch gegen die Elephants Grevenbroich. Das Damen-Team musste nach nur einer Saison (4 Siege, 18 Niederlagen) wieder den Gang in die Regionalliga antreten. Für die Jugendteams der NBBL und JBBL lief die Saison sehr unterschiedlich. Die NBBL konnte sich nach einer starken Hauptrunde (10 Siege, 4 Niederlagen) mit dem 2. Platz für die Playoffs qualifizieren. Jedoch schied man in der 1. Runde im Achtelfinale gegen die Baskets Akademie Weser-Ems mit einer 0:2 Niederlage aus. Das Team der JBBL musste nach einer schwachen Hauptrunde (3 Siege, 7 Niederlagen) in der Relegationsrunde gegen den Abstieg kämpfen. Doch dort holte man in 9 Spielen 8 Siege und konnte sich so den vorzeitigen Klassenerhalt sichern.

Saison 2014/2015Bearbeiten

Wie in der Saison 13/14 konnten die RheinStars den FC Bayern München Basketball für ihre Saisoneröffnung gewinnen. Da nach nur einem Tag die Sporthalle im Nippeser Tälchen ausverkauft war, entschied man sich dazu, in die Lanxess Arena nach Deutz zu ziehen.[9] Das Spiel endete 60:97 für die Bayern.[10] Am 28. März 2015 gelang den RheinStars der Aufstieg in die drittklassige ProB.

Saison 2015/2016Bearbeiten

Nach Beendigung der Saison 2014/15 ergab sich für die RheinStars auf Grund des Rückzugs der Artland Dragons die Möglichkeit, durch eine Wildcard direkt in die ProA aufzusteigen. Diese Wildcard wurde am 30. Mai 2015 von der 2. Basketball-Bundesliga erteilt.[11] Voraussetzung war, dass die Crailsheim Merlins eine Wildcard für die Basketball-Bundesliga bekommen[12] – dieser Fall trat ein. Um die Standards der ProA zu erfüllen, ist für die Saison 15/16 ein Teil-Umzug in die Lanxess Arena vorgesehen. Dort sollen im Verlauf der Saison mindestens fünf Liga-Spiele stattfinden. Headcoach Johannes Strasser legte sein Amt zur neuen Saison nieder, um sich auf sein Studium zu konzentrieren. Als neuer Headcoach wurde Arne Woltmann verpflichtet. Er war langjähriger Assistent von Chris Fleming bei den Brose Baskets Bamberg.[13] Nachdem man in der Hinrunde auf Playoff-Kurs war, verschlechterten sich in der Rückrunde die Leistungen und die Saison wurde auf Platz 12 beendet.

Saison 2016/2017Bearbeiten

Am 9. März 2017 wurde Cheftrainer Woltmann entlassen.[14] Zum Zeitpunkt der Trennung lagen die Kölner auf dem zehnten Tabellenrang, also keinem Platz, der die Playoff-Teilnahme bedeuten würde. Assistenztrainer Matt Dodson übernahm den Posten, als sein Assistent wurde der frühere Cheftrainer Johannes Strasser eingesetzt.[15] Dodson führte die Kölner als Tabellenachter der Punktrunde in die Playoffs, wo sie in der ersten Runde (Viertelfinale) aber deutlich dem Mitteldeutschen BC (0:3-Siege) unterlagen.[16]

Saison 2017/2018Bearbeiten

Zur neuen Saison wurde der ehemalige Nationalspieler Denis Wucherer als neuer Headcoach der RheinStars vorgestellt, Interimstrainer Dodson rückte auf den Assistentenposten zurück. Zuvor war Wucherer als Cheftrainer für die sportlichen Geschicke der Gießen 46ers verantwortlich und führte diese 2015 zum Aufstieg in die Basketball-Bundesliga. Mit Wucherers Verpflichtung verbanden die Kölner eine klare Zielsetzung: Der neue Trainer „soll die RheinStars aus der 2. Basketball-Bundesliga ProA ins Oberhaus führen“, hieß es in der zugehörigen Meldung des Vereins.[17] Die Umsetzung dieses Ziels gelang nicht. In der Saison 2017/18 erreichten die Kölner als Tabellenvierter die Playoffs,[18] mussten sich aber bereits in der ersten Runde deutlich Karlsruhe geschlagen geben.[19] Anfang Mai 2018 wurde Wucherers Abschied nach nur einen Jahr vermeldet, den Trainer zog es in die Bundesliga zurück.[20]

Ebenfalls im Mai 2018 gaben die RheinStars ihren Rückzug in die 2. Bundesliga ProB bekannt. „Die Austragung unserer Spiele in der Lanxess Arena hat den Etat für eine ProA-Mannschaft in den vergangenen Jahren unverhältnismäßig stark belastet. Eine Alternative zu der Lanxess Arena gibt es aber aufgrund der für die 2. Liga notwendigen Mindestkapazität von 1.500 Zuschauern in Köln nicht, so dass wir uns für die ProB entschieden haben“, begründete die Geschäftsführung diesen Schritt. Gleichzeitig wurde betont, dass die Basketball-Bundesliga als Zielsetzung beibehalten werde.[21]

Saison 2018/2019Bearbeiten

Mitte Mai 2018 wurde Co-Trainer Dodson abermals zum Cheftrainer befördert.[22] Die Kölner stiegen im Spieljahr 2018/19 als Tabellenletzter der Südstaffel der 2. Bundesliga ProB sowie der anschließenden Abstiegsrunde aus der dritthöchsten deutschen Liga ab.[23] Zum Verpassen des Klassenerhalts hatten unter anderem zahlreiche Verletzungen beigetragen.[24]

Saison 2019/2020Bearbeiten

Johannes Strasser kehrte nach dem Abstieg in die 1. Regionalliga auf den Trainerposten zurück und löste den Australier Dodson ab.[25] Im August 2019 gaben die Spitzen des RheinStars e.V. sowie der RheinStars Basketball GmbH das Vorhaben bekannt, eine ehemalige Tennishalle im Stadtteil Bickendorf zu einer Basketballtrainingsstätte, unter anderem mit fünf Spielfeldern, Kraft- und Physiotherapieräumen sowie Geschäftsstellen für die Vereins- und GmbH-Verwaltung, umzubauen. Eigentümer der Halle wurde die RheinStars Basketball GmbH. Als Ziel wurde ausgegeben, die Halle zu einem Kölner Basketballzentrum werden und als „Brutstätte für einen hochwertigen Profibereich“ dienen zu lassen.[26]

Herren-Kader 2018/2019Bearbeiten

Kader der RheinStars Köln Herren in der Saison 2018/2019
Achtung: Kaderangabe ist veraltet!
(aktuelle Saison: 2019/2020)
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
31 Deutschland  Yasin Kolo 25.05.1992 2,08 m Artland Dragons
34 Deutschland  Thomas Michel 09.02.1995 2,00 m (C)  Dragons Rhöndorf
1 Vereinigte Staaten  Tucker Haymond 30.10.1994 1,96 m Austin Spurs
14 Deutschland  Jonas Gottschalk 23.12.1998 2,18 m
10 Deutschland  Filip Kukic 10.06.1998 1,86 m
11 Deutschland  Leon Baeck 30.10.1996 1,87 m
2 Frankreich  Silvio Mendes Mateus 28.03.1994 1,85 m UBSC Graz
44 Deutschland  Benedict van Laack 10.10.1997 1,96 m
21 Deutschland  Thomas Müller-Laschet 20.07.1998 1,87 m
7 Deutschland  Sebastian Pritz 16.05.1999 1,91 m Bayer Giants Leverkusen
6 Deutschland  Tim van der Velde 13.04.1996 1,90 m ETB Wohnbau Baskets Essen
43 Deutschland  Julius Wesermann 09.06.2000 1,83 m ART Giants Düsseldorf
8 Deutschland  Thomas Fankhauser 26.08.2001 2,01 m DJK Köln-Nord
5 Deutschland  Malte Herwig 07.01.1992 2,02 m Gießen Pointers
Trainer
Nat. Name Position
Australien  Matt Dodson Cheftrainer
Deutschland  Johannes Strasser Co-Trainer
Legende
Abk. Bedeutung
(C)  Mannschaftskapitän
NBBL Nachwuchs-Basketball-Bundesliga
Quellen
Teamhomepage
Stand: 22. September 2018

Wechsel 2018/2019Bearbeiten

Zugänge: Thomas Michel (Dragons Rhöndorf), Yasin Kolo (Artland Dragons)

Abgänge: Denis Wucherer (Headcoach/s.Oliver Würzburg), Alexander Foster (Karriereende), Dennis Heinzmann (Bayer Giants Leverkusen), Besnik Bekteshi (Walter Tigers Tübingen), Lukas Wank (BV Chemnitz 99), Matt Vest (Ziel unbekannt), Jesse Morgan (Ziel unbekannt), Maximilian DiLeo (SC Rasta Vechta), Kavin Gilder-Tilbury (Ziel unbekannt), Keith Ramsey (Ziel unbekannt)

ErfolgeBearbeiten

  • Meister 1. Regionalliga West: 2015
  • Meister 2. Regionalliga West: 2014

TrainerBearbeiten

Amtszeit Name
2013–12/2014 Deutschland  Mario Kyriasoglou
12/2014–2015 Deutschland  Johannes Strasser
2015–03/2017 Deutschland  Arne Woltmann
03/2017–2017 Australien  Matt Dodson
2017–2018 Deutschland  Denis Wucherer
2018–2019 Australien  Matt Dodson
seit 2019 Deutschland  Johannes Strasser

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. RheinStars erweitern Spielgemeinschaft. (Nicht mehr online verfügbar.) RheinStars Köln, 17. Juni 2015, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 24. Juni 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rheinstars-koeln.de
  2. Jürgen Timsries: RheinStars Köln – Spielgemeinschaft der Köln 99ers und des MTV Köln 1850. Pressemitteilung. (Nicht mehr online verfügbar.) In: sg-koeln99ers.de. 12. Juni 2013, archiviert vom Original am 22. Februar 2014; abgerufen am 9. Juli 2018.
  3. Die 100 größten Basketball-Vereine des DBB (Teilnehmerausweise, Stand 31.12.2014). (PDF; 465 kB) Deutscher Basketball Bund e. V., abgerufen am 24. Juni 2015.
  4. Jürgen Timsries: RheinStars Köln gelingt Coup zur Saisoneröffnung – FC Bayern München zu Gast in Köln für Freundschaftsspiel am 06.09.2013. Pressemitteilung. In: sg-koeln99ers.de. 10. August 2013, archiviert vom Original am 25. Oktober 2013; abgerufen am 31. Juli 2018.
  5. Basketball in Köln lebt. Kölner Express, 7. September 2013, abgerufen am 11. September 2013.
  6. Kölner Unternehmen weinor wird Hauptsponsor der RheinStars Köln. In: mtv-koeln.de. Mühlheimer Turnverein Köln von 1850, 29. August 2013, archiviert vom Original am 1. Februar 2014; abgerufen am 7. Oktober 2018.
  7. Basketball: Ex-Profi Strasser neuer Trainer bei RheinStars Köln. 9. Dezember 2014, abgerufen am 23. September 2018.
  8. Aufsteiger! Die RheinStars Herren haben es geschafft! (Nicht mehr online verfügbar.) RheinStars Köln, 16. März 2014, archiviert vom Original am 16. März 2014; abgerufen am 16. März 2014.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rheinstars-koeln.de
  9. Basketball-Boom in Köln. Express, 17. Juli 2014, abgerufen am 5. August 2014.
  10. RheinStars feiern zum Saisonauftakt eine überwältigende Party gegen den FC Bayern München Basketball. In: koeln-insight.tv. 10. September 2014, abgerufen am 1. August 2018.
  11. Eröffnung provisorisches Wildcard-Verfahren. 2. Basketball Bundesliga, 30. Mai 2015, abgerufen am 24. Juni 2015.
  12. RheinStars können in ProA aufrücken. (Nicht mehr online verfügbar.) RheinStars Köln, 1. Juni 2015, archiviert vom Original am 26. Juni 2015; abgerufen am 24. Juni 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rheinstars-koeln.de
  13. Wunschkandidat Woltmann übernimmt. (Nicht mehr online verfügbar.) RheinStars Köln, 15. Juni 2015, archiviert vom Original am 24. Juni 2015; abgerufen am 24. Juni 2015.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rheinstars-koeln.de
  14. 2. Basketball-Bundesliga | RheinStars Köln stellen Headcoach Woltmann frei. Abgerufen am 9. März 2017.
  15. Jens Koralewski: Matt Dodson übernimmt als Headcoach. In: RheinStars Köln. 14. März 2017, abgerufen am 14. März 2017.
  16. Alexander Büge: 68:97-Pleite! Playoff-Aus für die RheinStars. In: express.de. 12. April 2017, abgerufen am 6. September 2018.
  17. Franziska Bucco: Denis Wucherer übernimmt als Headcoach. In: rheinstars-koeln.de. 31. Mai 2017, abgerufen am 11. Oktober 2018.
  18. http://www.zweite-basketball-bundesliga.de/tabelle-proa/
  19. https://www.express.de/sport/basketball/krachendes-playoff-aus-rheinstars-werden-zu-rausstars---zukunft-voellig-offen-30010600
  20. http://www.koelnsport.de/wucherer-verlaesst-rheinstars/
  21. https://www.rheinstars-koeln.de/2018/05/09/rheinstars-buendeln-kraefte-und-starten-kuenftig-in-prob/
  22. https://www.rheinstars-koeln.de/profis/team_news/
  23. Westdeutsche Zeitung: Rhein-Stars: Rhein-Stars verlieren zum Abschied. Abgerufen am 21. April 2019.
  24. Jens Koralewski: RheinStars sportlich abgestiegen. In: RheinStars Köln. 30. März 2019, abgerufen am 21. April 2019.
  25. https://www.2basketballbundesliga.de/jj-strasser-fuehrt-rheinstars-als-headcoach/
  26. RheinStars planen Basketballzentrum : Erstmals eine Heimat für Basketball in Köln. 27. August 2019, abgerufen am 1. September 2019.