Atle Kvålsvoll

norwegischer Radrennfahrer

Atle Sturla Kvålsvoll (* 10. April 1962 in Trondheim) ist ein Sportlicher Leiter im Radsport aus Norwegen und ehemaliger Radrennfahrer.

Atle Kvålsvoll Straßenradsport
Atle Kvålsvoll (2013)
Atle Kvålsvoll (2013)
Zur Person
Vollständiger Name Atle Sturla Kvålsvoll
Geburtsdatum 10. April 1962
Nation NorwegenNorwegen Norwegen
Disziplin Straße
Karriereende 1994
Team(s) als Sportlicher Leiter
2011– Team Sparebanken Sør
Letzte Aktualisierung: 27. September 2018

Sportliche LaufbahnBearbeiten

1983 war er erstmals bei den UCI-Straßen-Weltmeisterschaften am Start und wurde als 33. im Straßenrennen der Amateure klassiert.[1] 1984 startete Atle Kvålsvoll im olympischen Straßenrennen der Olympischen Sommerspiele in Los Angeles und belegte Rang 20. Im Jahr darauf wurde er norwegischer Meister in der Mannschaftsverfolgung und gewann eine Etappe der Norwegen-Rundfahrt. 1987 wurde er nordischer Meister im Mannschaftszeitfahren.

1988 erhielt Kvålsvoll einen Vertrag bei Team Z, für das er bis 1992 fuhr. 1989 gewann er die Schweden-Rundfahrt, 1990 die Tour du Vaucluse und 1991 die Trophée des Grimpeurs. Dreimal startete er bei der Tour de Suisse und wurde 1990 Sechster in der Gesamtwertung. 1991 und 1992 entschied er jeweils eine Etappe der Tour DuPont für sich und wurde in beiden Jahren Zweiter in der Gesamtwertung. 1994 beendete er seine aktive Radsportlaufbahn.

Sportlicher Leiter und TrainerBearbeiten

Von 1995 bis 2000 war Atle Kvålsvoll Sportdirektor des norwegischen Radsportverbandes NCF. In dieser Funktion legte er besonderen Wert auf die Förderung des Frauenradrennsports in Norwegen.[2] Seit 2011 arbeitet er als Trainer für die norwegische Sportorganisation Olympiatoppen und ist persönlicher Betreuer von Thor Hushovd. Zudem ist er seit 2011 Sportlicher Leiter des norwegischen Continental Teams Sparebanken Sør, seit 2014 gemeinsam mit seinem Sohn Sebastian (Stand 2017).[3]

ErfolgeBearbeiten

1985
1987
1989
1990
1991
1992

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour1988198919901991199219931994
  Vuelta a España
  Giro d’Italia30
  Tour de FranceDNF4626DNF4979
Legende: DNF: did not finish, aufgegeben oder wegen Zeitüberschreitung aus dem Rennen genommen.

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Atle Kvålsvoll – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Rene Jacobs u. a. (Hrsg.): Velo. Dendermonde 1984, S. 131.
  2. Kvålsvoll mener kvinnesykling burde «rappe» talenter fra langrenn. In: vg.no. 22. Juni 2017, abgerufen am 26. September 2017 (norwegisch).
  3. Atle Kvålsvoll sender sønnen på sportsdirektørskole. In: procycling.no. 10. November 2013, abgerufen am 26. September 2017 (norwegisch (Bokmål)).