Hauptmenü öffnen
Wojciech Nowicki Leichtathletik

00 WNowicki&.jpg
Wojciech Nowicki mit seiner Trainerin Malwina Sobierajska

Nation PolenPolen Polen
Geburtstag 22. Februar 1989 (30 Jahre)
Geburtsort BiałystokPolen
Größe 190 cm
Gewicht 90 kg
Karriere
Disziplin Hammerwurf
Bestleistung 81,85 m
Verein KS Podlasie Białystok
Trainer Malwina Sobierajska-Wojtulewicz
Nationalkader seit 2011
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Spiele 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Weltmeisterschaften 0 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Europameisterschaften 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Spiele
0Bronze0 Rio de Janeiro 2016 77,73 m
Logo der IAAF Weltmeisterschaften
0Bronze0 Peking 2015 78,55 m
0Bronze0 London 2017 78,03 m
Logo der EAA Europameisterschaften
0Bronze0 Amsterdam 2016 77,53 m
0Gold0 Berlin 2018 80,12 m
letzte Änderung: 8. August 2018

Wojciech Nowicki (* 22. Februar 1989) ist ein polnischer Leichtathlet, der sich auf das Hammerwerfen spezialisiert hat.

Inhaltsverzeichnis

LebenslaufBearbeiten

Nowicki belegte bei den U23-Europameisterschaften 2011 in Ostrava sowie bei der Sommer-Universiade 2013 in Kasan jeweils den fünften Platz.[1] Bei den Weltmeisterschaften 2015 in Peking holte er hinter seinem Landsmann Paweł Fajdek und dem Tadschiken Dilschod Nasarow überraschend die Bronzemedaille.[2]

Bei den Europameisterschaften 2016 in Amsterdam wurde Nowicki hinter Fajdek und dem Weißrussen Iwan Zichan Dritter. Auch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro belegte er den dritten Rang, diesmal hinter Nasarow und Zichan, und sicherte sich somit seine dritte Bronzemedaille in Folge bei internationalen Großereignissen.

2017 wurde Nowicki erstmals Polnischer Meister, als er sich in Białystok überraschend gegen den favorisierten Fajdek durchsetzte.[3] Bei den Weltmeisterschaften in London gewann er wie schon zwei Jahre zuvor in Peking erneut die Bronzemedaille.

2018 wurde er bei den Europameisterschaften in Berlin mit einer Weite von 80,12 m vor seinem Landsmann Paweł Fajdek Europameister.

Er ist Absolvent der Technische Universität Białystok (Politechnika Białostocka).

BestleistungenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Wojciech Nowicki – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Athletenporträt von Wojciech Nowicki (polnisch) domtel-sport.pl. Abgerufen am 23. August 2015.
  2. Steve Landells: Report: men's hammer throw final – IAAF World Championships, Beijing 2015 (englisch) IAAF. 23. August 2015. Abgerufen am 23. August 2015.
  3. Pawel Jackowski: Report: Wlodarczyk’s 80.79m world hammer lead highlights Polish Championships (englisch) IAAF. 23. Juli 2017. Abgerufen am 24. Juli 2017.