Wappen Belgiens

Wappen Belgiens
Great coat of arms of Belgium.svg
Versionen
Middle coat of arms of Belgium.svg
Mittleres Wappen
State Coat of Arms of Belgium.svg
Kleines Wappen (zudem Wappen der belgischen Föderalregierung)
Details
Eingeführt 17. März 1837
Wappenschild Brabanter Löwe
Schildhalter Zwei goldene Löwen
Wahlspruch (Devise) (nl.) Eendracht maakt macht
(frz.) L’Union fait la force
(dt.) Einheit macht stark
Orden und Ehrenzeichen Leopoldsorden

Das Wappen Belgiens ist das Staatswappen des Königreichs Belgien. Es zeigt den Brabanter Löwen, einen goldenen Löwen mit roter Zunge und roter Bewehrung auf schwarzem Feld. Dieses Wappen geht auf das Wappen des Herzogtums Brabant zurück. Das Staatswappen Belgiens wird in zwei Versionen geführt, als das große und als das kleine Wappen. Zudem leiten sie die Familienwappen der belgischen Könige von diesem Wappen ab.

GeschichteBearbeiten

Am 17. März 1837 wurde das belgische Staatswappen festgesetzt. Als Staatssymbol wurde das Wappen von Brabant ausgewählt, weil Brabant die erste niederländische Provinz war, die sich erhob und Unabhängigkeit forderte. Dieses Wappen mit dem goldenen Löwen auf schwarzem Grund bildet den Mittelpunkt des Staatswappens. Zudem war der Löwe ein Teil der Wappen vieler belgischer Provinzen, so dass er als Symbol für ganz Belgien geeignet war. Dieser Löwe geht auf das Siegel des Herzogs Heinrich I. aus dem Jahr 1190 zurück.[1]

Hinter dem Schild mit dem Löwen kreuzen sich zwei Zepter. Diese symbolisieren, dass der König Belgiens zugleich der Herrscher (Löwe) und oberster Richter (Hand der Gerechtigkeit) des Landes ist. Bei dem kleinen Wappen ist der Schild von der Kette des Leopoldsordens umgeben.

Das große Wappen unterscheidet sich vom kleinen Wappen im Wesentlichen durch zwei Löwen als Wappenhalter und das Wappenzelt. Hinter diesem Zelt stehen die Fahnen der 8 belgischen Provinzen.[1]

Beide Versionen zeigen den Schild mit dem Brabanter Löwen. Unter dem Schild befindet sich bei beiden eine Spruchrolle mit dem Wahlspruch Belgiens in niederländischer oder französischer Sprache: Eendracht maakt macht oder L’union fait la force (deutsch: Einheit macht stark). Per Dekret hat belgische König Philippe 2019 verfügt, dass der Wahlspruch auf den königlichen Wappen künftig dreisprachig stehen soll.[2][3]

Wappenbeschreibung des VollwappensBearbeiten

Blasonierung: „In Schwarz ein rotbewehrter und rotgezungter goldener Löwe. Auf dem Schild ein goldener rotgefütterter Königshelm mit schwarz-goldenen Helmdecken und der goldenen Königskrone. Hinter den Schild zwei goldene andreaskreuzartig gekreuzte Zepter; nach rechts zeigend mit der Schwurhand und mit dem Löwen nach links weisend.“
Wappenbegründung: Schildhalter sind zwei hersehende rotbewehrte und rotgezungte goldener Löwen auf einem Podest stehend und jeder mit der Außenpranke die goldbefranzte nach außen wehende Staatsflagge mit dem schwarz-gold-roten Tuch am roten Fahnenstock mit goldener Spitze und ebenso gefärbten Endstück haltend.

Um den Schild hängt der Löwenorden an der goldenen Kollane. Alles ist vom Wappenzelt mit der Königskrone umgeben. Nach rechts ein in goldener Quaste endendes Band mit schwarz-gold-Streifen und links in rot-gold-Streifen.

Unter den Schild ein rotes Band mit goldenen Majuskeln den Wahlspruch L’UNION FAIT LA FORCE (deutsch: Einheit macht stark).

Hinter allem stehen neun Fahnen, von denen die mittlere als Standarte die Nationalfarben schwarz-gold-rot mit dem Brabanter Löwen zeigt und die anderen goldbefranzten für die Provinzen nach außen wehen. An den roten goldgespitzen Fahnenstöcken sind links auf den Fahnen die Wappen der Provinzen Hennegau; Limburg; Luxemburg; Namur und rechts Antwerpen; Westflandern; Ostflandern; Lüttich.

Wappen der belgischen KönigeBearbeiten

Wapen der belgischen Könige und Königinnen
Köning Wappen Königin Wappen
Leopold I.   Louise  
Leopold II.   Marie Henriette  
Albert I.     Elisabeth  
Leopold III.   Astrid  
Baudouin   Fabiola  
Albert II.   Paola  
Philippe     Mathilde  

Wappen der Sprachgemeinschaften und RegionenBearbeiten

Da in Belgien drei verschiedene Sprachen gesprochen werden, wurde das Land in Sprachgemeinschaften aufgeteilt:

  1. die Flämische Gemeinschaft, in der Niederländisch gesprochen wird,
  2. die Französische Gemeinschaft Belgiens, in der Französisch gesprochen wird,
  3. die Deutschsprachige Gemeinschaft Belgiens, in der Deutsch gesprochen wird.

Weiterhin ist Belgien auch in drei Regionen aufgeteilt, deren Grenzen nicht mit denen der Gemeinschaften übereinstimmen:

  1. die Flämische Region,
  2. die Wallonische Region,
  3. die Hauptstadtregion Brüssel.
  Flämische Gemeinschaft Die Flämische Gemeinschaft erhielt ihr Wappen am 30. März 1988.

Das Wappen zeigt den Löwen von Flandern, so wie er seit dem 12. Jahrhundert im Wappen der Grafen von Flandern geführt wurde. Die Flämische Region, die durch die Flämische Gemeinschaft verwaltet wird, hat kein eigenes Wappen.

  Französische Gemeinschaft Die Französische Gemeinschaft erhielt ihr Wappen am 3. Juli 1991.

Der Hahn ist seit 1913 das Symbol Walloniens.

  Deutschsprachige Gemeinschaft Die Gemeinschaft erhielt ihr Wappen am 1. Oktober 1990.

Der Löwe ist der Löwe von Limburg, da diese Region früher zu Limburg gehörte. Heute gehört sie zur Provinz Lüttich. Die neun Blumen stellen die neun deutschsprachigen Gemeinden dar.

  Region Brüssel-Hauptstadt Seit dem 5. März 1991 ist die Lilie das Wappen der Region Brüssel-Hauptstadt.

Die Lilie wurde seit Jahrhunderten als Abzeichen in Brüssel genutzt.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Karl-Heinz Hesmer: Belgien. In: Flaggen und Wappen der Welt. wissenmedia Verlag, 2008, ISBN 978-3-577-14537-4, S. 32–33 (books.google.de).
  2. Belgischer König Philippe nimmt Niederländisch und Deutsch in Staatswappen auf. uepo.de, 11. August 2019, abgerufen am 25. Mai 2020.
  3. Das Wappen des belgischen Königshauses ist jetzt dreisprachig. VRT Nachrichten-Aktuelles aus Flandern, 2019, abgerufen am 25. Mai 2020.