Vavrinec

Gemeinde in der Slowakei
Vavrinec
Wappen Karte
Wappen von Vavrinec
Vavrinec (Slowakei)
Vavrinec (49° 2′ 56″ N, 21° 35′ 48″O)
Vavrinec
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Vranov nad Topľou
Region: Horný Zemplín
Fläche: 5,447 km²
Einwohner: 54 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 10 Einwohner je km²
Höhe: 285 m n.m.
Postleitzahl: 094 31
Telefonvorwahl: 0 57
Geographische Lage: 49° 3′ N, 21° 36′ OKoordinaten: 49° 2′ 56″ N, 21° 35′ 48″ O
Kfz-Kennzeichen: VT
Kód obce: 529214
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Helena Kiššová
Adresse: Obecný úrad Vavrinec
č. 2
094 31 Vavrinec
Webpräsenz: www.obecvavrinec.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Vavrinec (ungarisch Lőrincvágása – bis 1902 Vavrinc)[1] ist eine Gemeinde in der Ostslowakei mit 54 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020), die im Okres Vranov nad Topľou, einem Teil des Prešovský kraj, liegt.

GeographieBearbeiten

 
Blick in den Ort

Die Gemeinde befindet sich im Südteil der Niederen Beskiden im Bergland Ondavská vrchovina und liegt etwa acht Kilometer östlich der Stadt Hanušovce nad Topľou.

GeschichteBearbeiten

 
Griechisch-katholische Kirche in Vavrinec

Der Ort wurde 1363 zum ersten Mal als Leurenthuagasa schriftlich erwähnt und war Teil der Herrschaft der Burg Čičava, ab dem 18. Jahrhundert war es Besitz der Familie Bán. 1715 gab es vier verlassene und sechs bewohnte Haushalte. 1787 hatte die Ortschaft 23 Häuser und 179 Einwohner, 1828 zählte man 22 Häuser und 179 Einwohner, die als Landwirte, Weber und Viehzüchter tätig waren.

Bis 1918 gehörte der im Komitat Sáros liegende Ort zum Königreich Ungarn und kam danach zur Tschechoslowakei beziehungsweise heute Slowakei.

BevölkerungBearbeiten

Nach der Volkszählung 2011 wohnten in Vavrinec 63 Einwohner, davon 62 Slowaken. Ein Einwohner machte keine Angabe zur Ethnie.

54 Einwohner bekannten sich zur griechisch-katholischen Kirche, fünf Einwohner zur römisch-katholischen Kirche und ein Einwohner zur Evangelischen Kirche A. B. Bei drei Einwohnern wurde die Konfession nicht ermittelt.[2]

Bauwerke und DenkmälerBearbeiten

  • griechisch-katholische Aussendung des Heiligen Geistes aus den Jahr 1925, die durch Erweiterung einer kleineren Kirche aus dem Jahr 1858 entstand[3]

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Slovníkový portál Jazykovedného ústavu Ľ. Štúra SAV. Abgerufen am 10. August 2021 (slowakisch).
  2. Ergebnisse der Volkszählung 2011. Abgerufen am 10. August 2021 (slowakisch).
  3. Vavrinec - Chrám Zoslania sv. Ducha In: pamiatkynaslovensku.sk, abgerufen am 10. August 2021

WeblinksBearbeiten

Commons: Vavrinec – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien