Hermanovce nad Topľou

Gemeinde in der Slowakei
Hermanovce nad Topľou
Wappen Karte
Wappen fehlt
Hermanovce nad Topľou (Slowakei)
Hermanovce nad Topľou (48° 59′ 0″ N, 21° 31′ 0″O)
Hermanovce nad Topľou
Basisdaten
Staat: Slowakei
Kraj: Prešovský kraj
Okres: Vranov nad Topľou
Region: Horný Zemplín
Fläche: 25,936 km²
Einwohner: 709 (31. Dez. 2020)
Bevölkerungsdichte: 27 Einwohner je km²
Höhe: 280 m n.m.
Postleitzahl: 094 34 (Postamt Bystré)
Telefonvorwahl: 0 57
Geographische Lage: 48° 59′ N, 21° 31′ OKoordinaten: 48° 59′ 0″ N, 21° 31′ 0″ O
Kfz-Kennzeichen: VT
Kód obce: 544221
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Verwaltung (Stand: November 2018)
Bürgermeister: Martin Ivan
Adresse: Obecný úrad Hermanovce nad Topľou
195
094 34 Bystré
Webpräsenz: www.hermanovcent.sk
Statistikinformation auf statistics.sk

Hermanovce nad Topľou (bis 1960 „Hermanovce“; deutsch Hermannsdorf, ungarisch Tapolyhermány) ist eine Gemeinde im Osten der Slowakei mit 709 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2020), die zum Okres Vranov nad Topľou, einem Teil des Prešovský kraj gehört.

GeographieBearbeiten

Die Gemeinde befindet sich am nordöstlichen Fuß des Gebirges Slanské vrchy am Bach Hermanovský potok. Das Ortszentrum liegt auf einer Höhe von 280 m n.m. und ist 22 Kilometer von Vranov nad Topľou sowie 32 Kilometer von Prešov entfernt.

Es liegen einige Naturschutzgebiete im Gemeindegebiet: das Naturreservat Hermanovské skaly, eine bis zu 80 Meter hohe Andesit-Felsenformation, ein nationales Naturreservat um den Berg Šimonka (1092 m n.m.), den höchsten Berg von Slanské vrchy, sowie der „Hausberg“ Oblík (925 m n.m.) westlich des Ortes, ebenfalls ein nationales Naturreservat.

GeschichteBearbeiten

Eine Siedlung an der Stelle des heutigen Dorfes entstand gegen Mitte des 14. Jahrhunderts und wurde von einem deutschen Schultheiß nach deutschem Recht gegründet. In dieser Zeit soll auch die erste Kirche erstellt worden sein. Das Dorf wurde zum ersten Mal 1399 schriftlich erwähnt. Da der Bach zugleich Grenze zwischen den Komitaten Sáros und Semplin war, bestand das Dorf bis 1882 aus zwei Teilen: der linksufrige, im Komitat Sáros gelegene Teil gehörte zum Herrschaftsgut von Solivar (deutsch Salzburg), der rechtsufrige Sempliner Teil war ein Gut der Burg Čičava.

1828 sind im Dorf 84 Häuser und 612 Einwohner verzeichnet.

BevölkerungBearbeiten

Ergebnisse nach der Volkszählung 2001 (653 Einwohner):

Nach Ethnie:

  • 99,69 % Slowaken
  • 0,15 % Russinen

Nach Konfession:

  • 60,18 % evangelisch
  • 27,87 % römisch-katholisch
  • 2,76 % griechisch-katholisch

SehenswürdigkeitenBearbeiten

  • evangelische Kirche von 1993
  • römisch-katholische Kirche Himmelfahrt des Herrn von 1650