Utsunomiya

Stadt in Japan

Utsunomiya (jap. 宇都宮市 Utsunomiya-shi, deutsch ‚(kreisfreie) Stadt Utsunomiya‘, englisch Utsunomiya City) ist eine Großstadt und Verwaltungssitz der japanischen Präfektur Tochigi.

Utsunomiya-shi
宇都宮市
Utsunomiya
Geographische Lage in Japan
Utsunomiya (Japan)
(36° 33′ 18″ N, 139° 52′ 58″O)
Region: Kantō
Präfektur: Tochigi
Koordinaten: 36° 33′ N, 139° 53′ OKoordinaten: 36° 33′ 18″ N, 139° 52′ 58″ O
Basisdaten
Fläche: 312,16 km²
Einwohner: 518.197
(1. März 2021)
Bevölkerungsdichte: 1660 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 09201-1
Postleitzahlbereich: 320-0001 - 329-1116
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Utsunomiya
Baum: Ginkgo
Blume: Rhododendron indicum
Tag: 1. April
Rathaus
Adresse: Utsunomiya City Hall
1-1-5, Asahi
Utsunomiya-shi
Tochigi 320-8540
Webadresse: http://www.city.utsunomiya.tochigi.jp
Lage Utsunomiyas in der Präfektur Tochigi
Lage Utsunomiyas in der Präfektur

Der Namensursprung ist nicht gesichert, kommt aber wohl von ichi-no-miya, was den höchsten Shintō-Schrein einer Provinz bezeichnet, hier der Vorläuferprovinz von Tochigi, Shimotsuke, und bezieht sich auf den Futaarayama-Schrein im Stadtzentrum.[1]

GeographieBearbeiten

Es ist etwa 100 km nördlich von Tokio gelegen. Da Utsunomiya zunehmend zum Wohnort für in Tokio arbeitende Tagespendler wird, steigt die Einwohnerzahl beständig.

GeschichteBearbeiten

Utsunomiya ist eine mittelalterliche Burgstadt mit der in den letzten Jahren teilweise wiederaufgebauten Burg Utsunomiya. Bis zur Eingliederung nach Tochigi 1873 blieb die Burgstadt Utsunomiya die Hauptstadt des Fürstentums Utsunomiya und der daraus 1871 hervorgegangenen, um weitere Fürstentümer und Territorien erweiterten Präfektur Utsunomiya. 1884 wurde sie mit der Verlegung der Präfekturverwaltung aus der Stadt Tochigi zur Präfekturhauptstadt von Tochigi.

In Tochigis Landkreis Kawachi entstand bei der Modernisierung der Gemeindeebene die Stadt Utsunomiya (宇都宮町 Utsunomiya-machi) als Kreisstadt. 1896 wurde sie zur Utsunomiya-shi. In den 1930er bis 1950er Jahren wurden größere Teile des Kawachi-gun eingemeindet. Dazu kamen Teile des Kreises Haga. 2007 kamen zwei der drei verbliebenen Städte aus dem Kreis Kawachi dazu, und die Einwohnerzahl überschritt 500.000. Seit dem 100. Jubiläum als -shi 1996 ist Utsunomiya „Kernstadt“ mit ausgeweiteter Selbstverwaltung.[2]

WirtschaftBearbeiten

In Utsunomiya befindet sich außerdem eine Canon-Optikfabrik, eine Japan-Tobacco-Fabrik, Honda-Designzentren sowie verschiedene andere Industriekonzerne im Kiyohara Industrial Park. Außerdem gibt es in der Nähe der Innenstadt eines der größten Einkaufszentren der Nordkanto-Region.

Utsunomiya ist in Japan noch bis heute bekannt als Produktionsstätte für Gyōza (Teigtaschen mit Fleischfüllung).

VerkehrBearbeiten

BildungBearbeiten

PartnerstädteBearbeiten

StädtefreundschaftBearbeiten

Utsunomiya listet fünf Partnerstädte auf:[3]

Stadt Land seit
Auckland (zuvor: Manukau City) Neuseeland  Neuseeland 1982
Orléans Frankreich  Frankreich 1989
Qiqihar China Volksrepublik  Volksrepublik China 1984
Tulsa Vereinigte Staaten  Oklahoma, USA 1992
Pietrasanta Italien  Italien 1995

Söhne und Töchter der StadtBearbeiten

SportBearbeiten

Angrenzende Städte und GemeindenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Utsunomiya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. うつのみやまちづくり市民会議 第1回 全体会・分科会 資料. (Nicht mehr online verfügbar.) Stadt Utsunomiya, 2005, S. 14, archiviert vom Original am 5. März 2016; abgerufen am 9. Juli 2013 (japanisch).
  2. Stadt Utsunomiya: Zeittafel zur Stadtgeschichte (japanisch), abgerufen am 17. April 2021.
  3. 姉妹都市の提携と紹介. Stadt Utsunomiya, abgerufen am 17. April 1021.