Uren

Stadt in Russland

Uren (russisch Урень) ist eine Stadt in der Oblast Nischni Nowgorod (Russland) mit 12.304 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Stadt
Uren
Урень
Föderationskreis Wolga
Oblast Nischni Nowgorod
Rajon Uren
Bürgermeister Alexander Komarow
Gegründet 1719
Stadt seit 1973
Fläche 12 km²
Bevölkerung 12.304 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Bevölkerungsdichte 1025 Einwohner/km²
Höhe des Zentrums 100 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83154
Postleitzahl 606800
Kfz-Kennzeichen 52, 152
OKATO 22 254 501
Geographische Lage
Koordinaten 57° 27′ N, 45° 47′ OKoordinaten: 57° 27′ 0″ N, 45° 47′ 0″ O
Uren (Europäisches Russland)
Lage im Westteil Russlands
Uren (Oblast Nischni Nowgorod)
Lage in der Oblast Nischni Nowgorod
Liste der Städte in Russland

GeografieBearbeiten

Die Stadt liegt etwa 180 km nordöstlich der Oblasthauptstadt Nischni Nowgorod am rechten Ufer der Usta, eines linken Nebenflusses der in die Wolga mündenden Wetluga.

Uren ist Verwaltungszentrum des gleichnamigen Rajons.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals 1719 als neu gegründetes Dorf Trjochswjatskoje, auch Uren urkundlich erwähnt. Erstere Bezeichnung bezieht sich auf den Namen der Dorfkirche, während letztere ein im Wolgagebiet häufiges Toponym turksprachiger Herkunft ist (ur oder or für Graben, Schlucht).

1959 erhielt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs und am 27. Dezember 1973 das Stadtrecht.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

 
Holzhäuser in Uren
Jahr Einwohner
1939 5.010
1959 10.762
1970 10.591
1979 13.116
1989 13.560
2002 12.558
2010 12.304

Anmerkung: Volkszählungsdaten

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

In Uren ist die Kirche der Drei Heiligen Hierarchen (церковь Трёх Святителей/zerkow Trjoch Swjatitelei) aus dem 18. Jahrhundert erhalten.

In der Nähe befinden sich die Überreste der altorthodoxen Einsiedelei Krasnojarski skit, welche neben dem Komarowski skit bei Semjonow den Schriftsteller Pawel Melnikow (1818–1883, Pseudonym Andrei Petscherski) zu seinem zweiteiligen Roman In den Wäldern und Auf den Bergen inspirierte.

Wirtschaft und InfrastrukturBearbeiten

In Uren gibt es Betriebe der Holz- und holzverarbeitenden und Textilindustrie sowie der Baumaterialienwirtschaft.

Die Stadt liegt an der auf diesem Abschnitt 1927 eröffneten Eisenbahnstrecke Moskau–Nischni Nowgorod–Kirow (Streckenkilometer 625), auf der heute ein Großteil der Züge der Transsibirischen Eisenbahn auf ihrem Westteil ab Moskau verkehrt.

Durch Uren führt die Straße R159 Nischni Nowgorod–Jaransk, von der hier die R157 über Wetluga, Scharja, Nikolsk und Weliki Ustjug nach Kotlas abzweigt.

PersönlichkeitenBearbeiten

Neben Pawel Melnikow-Petscherski hielten sich in Uren auch die Schriftsteller Alexei Pissemski (1821–1881) und Michail Prischwin (1873–1954) auf und bezogen sich in einigen ihrer Werke auf den Ort und seine Umgebung.

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)

WeblinksBearbeiten

Commons: Uren – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien