Woskressenskoje (Nischni Nowgorod, Woskressenski)

Siedlung städtischen Typs in der Oblast Nischni Nowgorod (Russland)

Woskressenskoje (russisch Воскресе́нское) ist eine Siedlung städtischen Typs in der Oblast Nischni Nowgorod in Russland mit 6185 Einwohnern (Stand 14. Oktober 2010).[1]

Siedlung städtischen Typs
Woskressenskoje
Воскресенское
Föderationskreis Wolga
Oblast Nischni Nowgorod
Rajon Woskressenski
Erste Erwähnung 1614
Frühere Namen Iljinskoje
Siedlung städtischen Typs seit 1961
Bevölkerung 6185 Einwohner
(Stand: 14. Okt. 2010)[1]
Höhe des Zentrums 100 m
Zeitzone UTC+3
Telefonvorwahl (+7) 83163
Postleitzahl 606730
Kfz-Kennzeichen 52, 152
OKATO 22 222 551
Geographische Lage
Koordinaten 56° 50′ N, 45° 26′ OKoordinaten: 56° 50′ 0″ N, 45° 26′ 0″ O
Woskressenskoje (Nischni Nowgorod, Woskressenski) (Europäisches Russland)
Lage im Westteil Russlands
Woskressenskoje (Nischni Nowgorod, Woskressenski) (Oblast Nischni Nowgorod)
Lage in der Oblast Nischni Nowgorod

GeographieBearbeiten

Der Ort liegt gut 100 km Luftlinie nordöstlich des Oblastverwaltungszentrums Nischni Nowgorod am rechten Ufer der Wetluga.

Woskressenskoje ist Verwaltungszentrum des Rajons Woskressenski. Es ist Sitz der Stadtgemeinde (gorodskoje posselenije) Rabotschi possjolok Woskressenskoje, zu der außerdem die Siedlungen Kalinicha (2 km südlich) und Possjolok imeni Michejewa (6 km südöstlich am linken Wetluga-Ufer) gehören, sowie der Landgemeinde Kapustichinski selsowet mit elf umliegenden Dörfern, zu der aber die Siedlung selbst nicht gehört.

GeschichteBearbeiten

Der Ort wurde erstmals 1614 als Dorf Iljinskoje urkundlich erwähnt. Ab Ende des 18. Jahrhunderts gehörte der Ort als Sitz einer Wolost – bereits unter der heutigen Bezeichnung nach der örtlichen Auferstehungskirche (von russisch Woskressenije für „(Christi) Auferstehung“) – zum Ujesd Makarjew des Gouvernements Nischni Nowgorod.

1929 wurde Woskressenskoje Verwaltungssitz eines neu geschaffenen, nach ihm benannten Rajons. Seit 1961 besitzt der Ort den Status einer Siedlung städtischen Typs.

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr Einwohner
1897 1562
1939 2850
1959 4627
1970 6286
1979 5389
1989 6200
2002 6362
2010 6185

Anmerkung: Volkszählungsdaten

VerkehrBearbeiten

Durch Woskressenskoje verläuft die Regionalstraße 22K-0018, die knapp 30 km westlich von der 22R-0159 Nischni Nowgorod – Schachunja – Oblast Kirow (Richtung Jaransk) abzweigt und von der Siedlung dem rechten Ufer der Wetluga hinab zur Grenze der Republik Mari El folgt, dort weiter in Richtung Jurino am linken Wolga-Ufer. In nördlicher Richtung zweigt die 22K-0019 ab, überquert oberhalb von Woskressenskoje die Wetluga un führt ebenfalls zur 22R-0159 unweit des nördlich benachbarten Rajonzentrums Krasnyje Baki. Über diese ist nächstgelegene Bahnstation Wetluschskaja bei der gut 40 km nördlich gelegenen Siedlung Wetluschski an der Strecke Moskau – Nischni Nowgorod – Kotelnitsch erreichbar.

WeblinksBearbeiten

Commons: Woskressenskoje – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. a b Itogi Vserossijskoj perepisi naselenija 2010 goda. Tom 1. Čislennostʹ i razmeščenie naselenija (Ergebnisse der allrussischen Volkszählung 2010. Band 1. Anzahl und Verteilung der Bevölkerung). Tabellen 5, S. 12–209; 11, S. 312–979 (Download von der Website des Föderalen Dienstes für staatliche Statistik der Russischen Föderation)