Tommy Tuberville

US-amerikanischer American-Football-Spieler

Thomas Hawley Tuberville (* 18. September 1954 in Camden, Arkansas) ist ein US-amerikanischer Politiker und ehemaliger American-Football-Trainer. Tuberville war als Head Coach im Collegebereich unter anderem jahrelang für die Auburn University tätig. Seit dem 3. Januar 2021 vertritt er den Bundesstaat Alabama im US-Senat.

Tommy Tuberville (2021)
Tommy Tuberville (2007) bei seinem 100. siegreichen Spiel

LebenBearbeiten

Tommy Tuberville wurde in Camden im US-Bundesstaat Arkansas als Sohn von Charles und Olive Tuberville geboren.[1] Er absolvierte die Harmony Grove High School in Camden im Jahr 1972. Danach besuchte er die Southern Arkansas University, wo er American Football und Golf spielte. Er erhielt einen B.S. Abschluss in Sport an der SAU im Jahr 1976.[2]

Football-TrainerBearbeiten

Seine erste Anstellung als Headcoach eines College-Football-Teams bekam Tuberville 1994 an der University of Mississippi. 1998 wechselte er an die Auburn University, obwohl er zuvor derartige Ambitionen bestritt.[3] 2010 ging Tuberville an die Texas Tech University.[4] Ende 2012 begann er ein Engagement an der University of Cincinnati. Im Dezember 2016 beendete er seine Karriere als Footballtrainer.[5]

PolitikerBearbeiten

Im April 2019 wechselte Tuberville in die Politik und kündigte an, sich für die Republikanische Partei für den Senatssitz in Alabama zu bewerben und dabei den amtierenden demokratischen Senator Doug Jones herauszufordern.[6] Seine Kandidatur wurde dabei von Sean Spicer, dem ehemaligen Pressesprecher des Weißen Hauses, unterstützt.[7] Am 3. März 2020 gewann Tuberville in der Vorwahl der Republikaner 33,4 % und damit den ersten Platz. Am 31. März sollte er in einer Stichwahl gegen den Zweitplatzierten, Jeff Sessions, antreten, der den Senatssitz bereits von 1997 bis 2017 innehatte.[8] Wegen der COVID-19-Pandemie in den Vereinigten Staaten wurde die Stichwahl, die er gewann[9], auf den 17. Juli verschoben.[10]

Bei der Senatswahl im November 2020 konnte er sich gegen Jones mit 60,1 % zu 39,7 % der abgegebenen Stimmen durchsetzen.[11]

Tuberville ist Abtreibungsgegner, will Obamacare abschaffen und hat Trumps Plan unterstützt, die Grenzmauer zu Mexiko auszubauen.[12] Tuberville will das Haushaltsdefizit reduzieren durch Kürzungen bei Sozialprogrammen. Tuberville ist Klimaleugner.[13][14] In einer Rede nach seiner Wahl zum Senator erklärte Tuberville, sein Vater habe als Soldat im Zweiten Weltkrieg mitgeholfen, Paris vom Sozialismus und Kommunismus zu befreien.[15]

Nach dem Sturm von militanten Trump-Anhängern auf das Kapitol in Washington am 6. Januar 2021 war Tuberville einer von acht US-Senatoren, die das Ergebnis der Präsidentschaftswahl weiterhin anzweifelten und bei der Auszählung der Stimmen erfolglos Einspruch einlegten.[16]

WeblinksBearbeiten

Commons: Tommy Tuberville – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Tommy Tuberville in der Notable Names Database (englisch); abgerufen am 1. Oktober 2019
  2. 2014 University of Cincinnati Football. Abgerufen am 1. Oktober 2019 (englisch).
  3. Ole Miss won't forget old 'pine box' comments. Abgerufen am 1. Oktober 2019.
  4. Tuberville expresses interest in Texas Tech job. 31. Dezember 2009, abgerufen am 1. Oktober 2019 (englisch).
  5. Tommy Tuberville steps down at Cincinnati after 4-8 season. Abgerufen am 1. Oktober 2019 (englisch).
  6. Ex-Auburn football coach Tuberville to run for Ala. Senate. 6. April 2019, abgerufen am 1. Oktober 2019.
  7. Dave Clark: Tommy Tuberville, former UC Bearcats coach, declares he'll run for U.S. Senate in Alabama. Abgerufen am 1. Oktober 2019 (englisch).
  8. Mike Cason: Tuberville on runoff: ‘We’re going to overtime’. In: AL.com. Advance Local Media LLC, 4. März 2020, abgerufen am 4. März 2020 (englisch).
  9. Clare Foran: Jeff Sessions loses Alabama GOP Senate runoff to Trump-backed Tommy Tuberville. In: CNN. Abgerufen am 18. Juli 2020.
  10. James Arkin: Alabama Senate runoff postponed until July. In: Politico. 18. Juni 2020, abgerufen am 16. Februar 2021.
  11. Alabama Election Results. In: The New York Times. 3. November 2020, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 10. November 2020]).
  12. Grace Pateras: Alabama senate race 2020: Meet the candidates running for US Senate on Super Tuesday. In: The Montgomery Advertiser. Abgerufen am 24. Mai 2020 (englisch).
  13. James Bruggers: Senate 2020: In Alabama, Two Very Different Views on Climate Change Give Voters a Clear Choice. In: InsideClimate News. 17. September 2020, abgerufen am 17. September 2020 (amerikanisches Englisch).
  14. Tuberville talks on issues during DME interview. In: Daily Mountain Eagle. 31. Oktober 2019, abgerufen am 17. September 2020 (englisch).
  15. Matt Stieb: Incoming GOP Senator Apparently Doesn’t Know Basics of World War II. In: New York Magazine. 12. November 2020, abgerufen am 16. Februar 2021.
  16. Here are the senators who challenged Biden’s Electoral College win, Politico.com, 7. Januar 2021