Hauptmenü öffnen

Teshio (Hokkaidō)

Ort in der Präfektur Hokkaidō, Japan

Teshio (jap. 天塩町, -chō) ist eine Kleinstadt im Landkreis Teshio in der Unterpräfektur Rumoi auf Hokkaidō.

Teshio-chō
天塩町
Teshio
Geographische Lage in Japan
Teshio (Hokkaidō) (Japan)
Red pog.svg
Region: Hokkaidō
Präfektur: Hokkaidō
Koordinaten: 44° 53′ N, 141° 45′ OKoordinaten: 44° 53′ 18″ N, 141° 44′ 43″ O
Basisdaten
Fläche: 353,31 km²
Einwohner: 3086
(30. September 2018)
Bevölkerungsdichte: 9 Einwohner je km²
Gemeindeschlüssel: 01487-7
Symbole
Flagge/Wappen:
Flagge/Wappen von Teshio
Baum: Prunus sargentii
Blume: Kartoffel-Rose
Vogel: Weidenmeise
Rathaus
Adresse: Teshio Town Hall
8-1466-113, Shinchidōri
Teshio-chō, Teshio-gun
Hokkaidō 098-3398
Webadresse: http://www.teshiotown.hokkaido.jp/
Lage Teshios in der Präfektur Hokkaidō
Lage Teshios in der Präfektur

Inhaltsverzeichnis

EtymologieBearbeiten

Der Name Teshio stammt von Ainu teshu-o, was „Fischwehr vorhanden“ bedeutet.

GeografieBearbeiten

Teshio liegt an der Mündung des gleichnamigen, namensgebenden Flusses (天塩川, -gawa). Ein weiteres Gewässer ist der Kagami-numa (鏡沼, dt. „Spiegelteich“).

GeschichteBearbeiten

1878 wurde Teshio zum mura (Dorfgemeinde) ernannt. April 1896 wurde das Rathaus errichtet. Am 1. April 1903 wurde Shosambetsu als eigenständiges Dorf ausgegliedert und am 1. April 1909 Horonobe. Am 1. April 1915 wurde es zur Gemeinde 2. Klasse und am 1. April 1924 zur Gemeinde 1. Klasse und Chō ernannt.[1]

SehenswürdigkeitenBearbeiten

In Teshio befindet sich die 38,9 °C heiße Teshio-Onsen (天塩温泉).

Im Historischen Museum Teshio-gawa, das in einem roten Backsteingebäude untergebracht ist befindet sich das mit 3 Millionen Jahre älteste Fossil eines Grauwals weltweit.[2]

VerkehrBearbeiten

Teshio ist Endpunkt der Nationalstraße 232, deren anderes Ende Rumoi ist. Weiterer Anschluss besteht an die Nationalstraße 40 nach Asahikawa und Wakkanai. Präfekturstraßen die die Ortsgrenzen durchqueren sind die Präfekturstraßen 106, 256, 395, 484, 551, und 855.

Sämtliche frühere Zugverbindungen nach Teshio wurden eingestellt. Die 1987 vollständig eingestellte Haboro-Linie der staatlichen JNR nach Rumoi und Horonobe hielt an dem Bahnhof Sarakishi, dem Haltepunkt Kantaku, dem Bahnhof Teshio, dem Haltepunkt Naka-Kawaguchi, den Bahnhöfen Kita-Kawaguchi, Furaoi und dem Haltepunkt Sakukaeshi. Die Haboro-Linie diente ursprünglich dem Kohletransport.

WirtschaftBearbeiten

Hauptwirtschaftszweige von Embetsu sind die Fischerei – insbesondere Körbchenmuscheln – und Milchwirtschaft.

BildungBearbeiten

In Teshio befinden sich die Grundschulen Toshio, Sarakishi (更岸) und Kitaubushi (北産士), die Mittelschule Teshio, die kombinierte Grund- und Mittelschule Keitoku (啓徳), sowie die Oberschule Hokkaidō-Teshio.

Des Weiteren befindet sich in Teshio ein Versuchswald der Universität Hokkaidō.

StädtepartnerschaftenBearbeiten

Schwesterstadt von Teshio ist seit April 1984 Homer in Alaska. Seit Juli 1992 besteht mit dem russischen Tomari eine Städtefreundschaft. Bis 1945 gehörte dieses unter dem Namen Tomarioru zu Japan.

Angrenzende Städte und GemeindenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 概況. (Nicht mehr online verfügbar.) Unterpräfektur Rumoi, S. 4, archiviert vom Original am 13. August 2016; abgerufen am 14. August 2016 (japanisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.rumoi.pref.hokkaido.lg.jp
  2. 天塩川歴史資料館. (Nicht mehr online verfügbar.) Stadt Teshio, archiviert vom Original am 22. August 2016; abgerufen am 14. August 2016 (japanisch).   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.teshiotown.hokkaido.jp

WeblinksBearbeiten

  Commons: Teshio – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien