TV5 Monde

französischsprachiger Fernsehsender

TV5 Monde (bis 2006 TV5) ist ein internationaler französischsprachiger Fernsehsender, der weltweit über Satellit und Kabel verbreitet wird. Er wird von öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der vier französischsprachigen Länder Frankreich, Belgien, Schweiz und Kanada getragen. Er entspricht damit dem Konzept nach in etwa dem deutschsprachigen Fernsehsender 3sat. Nach eigenen Angaben ist TV5 Monde heute nach MTV der zweitgrößte internationale Fernsehsender.

TV5 Monde
Senderlogo
Hörfunksender (öffentlich-rechtlich)
Programmtyp Auslandsfernsehen
Empfang DVB-C, DVB-S
Sendestart 2. Januar 1984
Sendeanstalt France Télévisions
ARTE France,
RTBF,
SRG SSR,
CBC/Radio-Canada,
Télé-Québec,
INA,
France Médias Monde,
Monte Carlo Riviera
Intendant Yves Bigot
Website

GeschichteBearbeiten

TV5 wurde am 2. Januar 1984 von den französischen Sendern TF1, Antenne 2 (heute: France 2) und FR 3 (heute: France 3), sowie der belgischen RTBF und der schweizerischen TSR gegründet. Da es sich um fünf Gründungsmitglieder handelte, wurde als Name TV5 gewählt. 1986 stieß noch ein Konsortium von Programmveranstaltern aus Quebec und anderen Teilen Kanadas hinzu. 1987 schied TF1 nach seiner Privatisierung aus dem Verbund aus.

Nach Plänen von Nicolas Sarkozy zur Überarbeitung der öffentlich-rechtlichen Medien sollte der Sender mit France 24 zusammengelegt werden, und den Namen FranceMonde tragen. Jedoch wandten sich indessen die übrigen an TV5 beteiligten Sender gegen die vorherrschende Rolle Frankreichs und gegen einen Namen, der einen allzu starken Bezug auf Frankreich nimmt.

Hackerangriff 2015Bearbeiten

TV5 wurde am 8. April 2015 zum Opfer eines Hackerangriffs, bei dem IS-Propaganda verbreitet wurde.[1] Unbekannte hatten die Ausstrahlung des Fernsehprogramms für mehrere Stunden unterbrochen und zeitgleich die Website sowie die Konten bei sozialen Netzwerken übernommen. Während des Angriffs wurde über diese IS-Propagandamaterial verbreitet und den französischen Soldaten im Nahen Osten sowie deren Familien mit dem Tod gedroht.[2][3] Französische Behörden richteten ihre Ermittlungen in dem Fall im Sommer 2015 gegen eine Gruppe russischer Hacker,[4] die schließlich als APT 28 identifiziert wurde. Der Schaden betrug mehrere Millionen.[5] Um 18 Uhr (UTC+1 Sommerzeit) des gleichen Tages nahm der Sender wieder das Programm auf.

Leitung, Struktur, Teilhaber und PartnerBearbeiten

Generaldirektor ist seit Januar 2013 Yves Bigot.

ProgrammversionenBearbeiten

TV5 strahlt sein Programm weltweit in neun verschiedenen Versionen aus und hat sein Programmschema an die jeweiligen Zeitzonen angepasst.

Versionsname Zielgebiet
France/Belgique/Suisse/Monaco Frankreich, frankophones Belgien, frankophone Schweiz, Monaco, französische Übersee-Départements (Guadeloupe, Martinique, Französisch-Guayana, Réunion und Mayotte)
Europe nicht-französischsprachiges Europa
Afrique Afrika ohne Maghreb und Ägypten
MaghrebOrient Naher Osten, Maghreb
Asie Asien ohne Vorderasien
Québec/Canada Kanada
États-Unis Vereinigte Staaten
Amérique Latine Mexiko, Mittelamerika, Südamerika, Karibik (ohne französische Übersee-Départements)
Brésil Brasilien (mit portugiesischen Untertiteln)
Pacifique Japan, Ozeanien

TV5 Québec/Canada identifizierte sich auf dem Bildschirm nur als TV5, inzwischen erscheint wie bei den anderen sieben Versionen neben TV5MONDE die Regionskennung im Logo.

Acht der neun Versionen werden in Paris bei der Dachgesellschaft TV5 Monde zusammengestellt, die neunte Version, TV5 Québec/Canada, dagegen in Montreal.

Unter dem Titel TV5MONDEplus sind Spiel-, Dokumentarfilme und Serien in der sendereigenen Mediathek kostenlos abrufbar.

ProgrammBearbeiten

TV5 strahlt zum größten Teil Sendungen der Teilhaber und Partnersender aus und ist ein Vollprogramm. Inlandsnachrichtensendungen der vier Länder werden über den Tag verteilt ausgestrahlt, jedoch strahlt TV5 auch alle vier Stunden eigenproduzierte Nachrichtensendungen aus.

Bestimmte Sendungen wie Serien, Filme oder Magazine werden mit Untertiteln in zehn verschiedenen Sprachen angeboten, darunter auf Deutsch. Die deutschen Untertitel sind über den DVB-Modus von TV5 Monde Europe zu finden. Sie sind bei digitalem Satelliten- bzw. Kabelempfang direkt über den Empfänger anzuwählen und bei analogem Kabelempfang automatisch im Bild. Bis Anfang 2011 wurden die Untertitel auch im Teletext ausgestrahlt, mittlerweile jedoch eingestellt.

SenderlogosBearbeiten

Lernplattform Langue françaiseBearbeiten

TV5 bietet mit der Plattform Langue française eine kostenlose Plattform zum Erlernen der französischen Sprache an.

WeblinksBearbeiten

Weitere Inhalte in den
Schwesterprojekten der Wikipedia:

  Commons – Medieninhalte (Kategorie)
  Wikidata – Wissensdatenbank
Regionalausgaben

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Meet Fancy Bear, The Russian Group Hacking The US Election. In: buzzfeed.com. BuzzFeed, 15. Oktober 2016, abgerufen am 25. April 2022 (englisch).
  2. Barbara Kostolnik: Attacke auf französischen Sender: Hacker treffen TV5 Monde ins Herz. tagesschau.de, 9. April 2015, archiviert vom Original am 4. März 2016; abgerufen am 4. März 2016.
  3. Hackerattacke auf TV5 Monde: Frankreich fahndet nach „Cyberdschihadisten“. In: Spiegel Online. 9. April 2015, abgerufen am 9. Juni 2018.
  4. Ermittler verfolgen Spur nach Russland. In: faz.net. Frankfurter Allgemeine Zeitung, 9. Juni 2015, abgerufen am 25. April 2022.
  5. How France’s TV5 was almost destroyed by ‘Russian hackers’. In: bbc.com. British Broadcasting Corporation, 10. Oktober 2016, abgerufen am 25. April 2022 (englisch).
  6. Dossier de presse. (PDF) TV5Monde, Februar 2022, abgerufen am 22. Juni 2022 (französisch).