Hauptmenü öffnen

Spiel für dein Land – Das größte Quiz Europas

deutschsprachige Quizsendung
(Weitergeleitet von Spiel für dein Land)

Spiel für dein Land – Das größte Quiz Europas war eine Quizsendung für die drei deutschsprachigen Länder Deutschland, Österreich und Schweiz. Die Sendungen fanden live in Berlin statt. Moderiert wurde die Samstagabendshow von Jörg Pilawa. Die erste Sendung von Spiel für dein Land fand in Österreich auf ORF 2 statt, die nächsten Sendungen jedoch auf ORF eins. In Deutschland wurde die Sendung von der ARD übertragen, in der Schweiz von SRF 1.

Seriendaten
OriginaltitelSpiel für dein Land – Das größte Quiz Europas
ProduktionslandD-A-CH
Jahr(e)2015–2017
Produktions-
unternehmen
Bayerischer Rundfunk
Norddeutscher Rundfunk
Österreichischer Rundfunk
Schweizer Radio und Fernsehen
Herr P. GmbH
Länge180–195 Minuten
Episoden8 in 3 Staffeln
Ausstrahlungs-
turnus
3 mal im Jahr
GenreQuizshow
ModerationJörg Pilawa
Erstausstrahlung31. Oktober 2015 auf Das Erste, ORF 2 und SRF 1
Moderator Jörg Pilawa

KonzeptBearbeiten

Drei Prominenten-Teams, aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, traten gegeneinander an. In Staffel 1 (2015/16) spielten Zweierteams, in Staffel 2 (2016/17) und 3 (2017) spielten Dreierteams, wobei eine Teamkapitänin bzw. ein Teamkapitän während des gesamten Spiels dabei war und in jeder der beiden Runden von einem anderen Teammitglied unterstützt wurde.

Die Teams müssten Fragen beantworten, die meist skurrile Begebenheiten aus den Ländern zum Thema hatten, Eigenheiten der Nationen oder auch Faktenwissen. Zu jeder Frage gab es drei Antwortmöglichkeiten. Beantwortete ein Team die Frage korrekt, gab es einen Punkt. Gleichzeitig könnten die Zuschauer vor den Fernsehschirmen mittels einer App oder über den Webbrowser mitspielen und somit ebenfalls Punkte für ihre Mannschaft erzielen. Weitere Punkte könnten die Promi-Teams bei Aktionsspielen erzielen. In Staffel 2 war dabei immer auch ein Guinness-Weltrekordversuch, der bislang zweimal erfolgreich verlaufen war.

Der Modus für das Finale der Show wurde zwischen der ersten und der zweiten Staffel verändert. In Staffel 1 spielten beide Teammitglieder im Finale und es wurden die erspielten Punkte am Ende der Show in Sekunden umgewandelt (je mehr Punkte, desto mehr Zeit blieb). Beginnend mit dem punktebesten Team, stellte der Moderator Fragen ohne Antwortalternativen. Beantwortete das Team die Frage korrekt, wurde die rückwärts laufende Zeit gestoppt. Das Team konnte nun jenes Team aussuchen, das die nächste Frage beantworten soll. Bei einer falschen Antwort lief die Zeit weiter und das Team musste eine neue Frage beantworten. Das Team, welches am Ende noch Sekunden auf seinem Konto hatte, gewann das Spiel.

In Staffel 2 und 3 wurde nach jeder der beiden Runde in einem Wissensquiz eines der drei unterstützenden Teammitglieder ausgespielt, das dann auch im Finale dabei sein könnte. Für das Finale ergab sich dann „Teams“ von 1 bis 3 Personen pro Land. Die in den beiden Runden erreichten Punkte wurden ins Finale mitgenommen. Beginnend mit dem punktebesten Team, erfuhren die Teams Land und Sachgebiet der Frage und könnten dann Punkte setzen. Beantworteten sie die Frage richtig, dürften sie die gesetzte Punktezahl einem anderen Team abziehen und bekamen eine weitere Frage gestellt. Beantworteten sie die Frage falsch, erhalteten sie selbst die Punkte abgezogen und das nächstbeste Team kam an die Reihe. Immer noch gewann jenes Team, das als letztes noch Punkte auf dem Konto hat.

Unter den Mitspielenden vor den Fernsehschirmen wurden Geldpreise ausgelost: In Staffel 1 konnten nur Personen aus dem Gesamtsiegerland gewinnen, in Staffel 2 und 3 wurden 30.000 Euro unter 21 Gewinnerinnen und Gewinnern ausgelost: pro Runde je 10 × 1.000 Euro unter Personen aus dem Siegerland der jeweiligen Runde sowie 1 × 10.000 Euro an eine Person aus dem Gesamtsiegerland.

Besondere VorkommnisseBearbeiten

In der Sendung vom 30. September 2017 verletzte sich Peter Kraus bei einem Spiel und brach sich dabei die Schulter.[1][2] In der folgenden Ausgabe trat er nach seiner Genesung als Sänger wieder auf.

Staffel 1Bearbeiten

31. Oktober 2015

12. Dezember 2015

23. Januar 2016

Staffel 2Bearbeiten

1. Oktober 2016

Guinness-Weltrekord: Thomas Stipsits (Team Österreich) zerplatzte mit seinem Gesäß in 60 Sekunden 76 Luftballons.

12. November 2016

Guinness-Weltrekord: Sarah Wiener (Team Österreich) erhielt in 30 Sekunden 63 „Busserl“.

4. Februar 2017

Staffel 3Bearbeiten

30. September 2017

18. November 2017

Quoten in DeutschlandBearbeiten

Folge Datum Zuschauer Marktanteil
Gesamt 14 bis 49 Jahre Gesamt 14 bis 49 Jahre
01 31. Okt. 2015 4,76 Mio. 0,81 Mio. 16,9 % 8,2 %
02 12. Dez. 2015 3,93 Mio. 0,71 Mio. 13,9 % 7,4 %
03 23. Jan. 2016 4,36 Mio. 0,76 Mio. 14,3 % 7,0 %
04 01. Okt. 2016 3,90 Mio. 0,84 Mio. 14,7 % 9,6 %
05 12. Nov. 2016 3,64 Mio. 0,81 Mio. 12,7 % 8,4 %
06 04. Feb. 2017 4,30 Mio. 0,89 Mio. 14,7 % 9,3 %
07 30. Sep. 2017 3,02 Mio. 0,45 Mio. 11,8 % 5,6 %
08 18. Nov. 2017 3,79 Mio. 0,75 Mio. 13,3 % 8,0 %

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Peter Kraus bricht sich die Schulter. (Nicht mehr online verfügbar.) Stuttgarter Nachrichten, 2. Oktober 2017, archiviert vom Original am 24. Oktober 2017; abgerufen am 24. Oktober 2017.   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.stuttgarter-nachrichten.de
  2. Peter Kraus muss nicht operiert werden. In: Welt.de. 7. Oktober 2017, abgerufen am 19. November 2017.