Skeleton-Europacup 2011/12

Der Skeleton-Europacup 2011/12 war eine von der Fédération Internationale de Bobsleigh et de Tobogganing (FIBT) veranstaltete Rennserie im Skeleton. Er wurde zum insgesamt zwölften Mal ausgetragen und umfasste acht Wettbewerbe auf vier verschiedenen Kunsteisbahnen.

Der Europacup gehörte, ebenso wie der America’s Cup, zum Unterbau des Weltcups und des Intercontinentalcups. Die Ergebnisse flossen in das FIBT-Skeleton-Ranking 2011/12 ein.

StartplätzeBearbeiten

Die Quotenplätze für die einzelnen nationalen Verbände wurden anhand des FIBT-Rankings aus der Vorsaison vergeben. Bei den Frauen konnte Deutschland, Italien, Lettland und Slowenien jeweils vier Athletinnen an den Start bringen, bei den Männern Deutschland, Großbritannien, Italien, die Schweiz und Russland jeweils vier Athleten. Alle übrigen europäischen und afrikanischen Verbände durften bis zu drei, alle asiatischen, amerikanischen und ozeanische Verbände bis zu zwei Athleten einsetzen.

MännerBearbeiten

VeranstaltungenBearbeiten

Datum Ort Sieger Zweiter Dritter
25. November 2011 Deutschland  Königssee Deutschland  David Lingmann Deutschland  Maximilian Graßl Kanada  Dave Greszczyszyn
26. November 2011 Deutschland  Königssee Deutschland  David Lingmann Deutschland  Maximilian Graßl Vereinigte Staaten   Brad Stewart
9. Dezember 2011 Deutschland  Altenberg Deutschland  Maximilian Graßl Deutschland  David Lingmann Russland  Pawel Tschuiko
10. Dezember 2011 Deutschland  Altenberg Kanada  Dave Greszczyszyn Deutschland  David Lingmann Deutschland  Daniel Lingenauber
7. Januar 2012 Osterreich  Igls Deutschland  David Lingmann Kanada  Dave Greszczyszyn Kanada  Paul Fraser
8. Januar 2012 Osterreich  Igls Vereinigtes Konigreich  Ed Smith Kanada  Paul Fraser Vereinigtes Konigreich  David Swift
14. Januar 2012 Deutschland  Winterberg Kanada  Dave Greszczyszyn Deutschland  Christopher Grotheer Rumänien  Dorin Velicu
15. Januar 2012 Deutschland  Winterberg Vereinigtes Konigreich  Dominic Parsons Deutschland  Christopher Grotheer Deutschland  David Lingmann

GesamtstandBearbeiten

Platz Sportler Land KÖN 1 KÖN 2 ALT 1 ALT 2 IGL 1 IGL 2 WIN 1 WIN 2 Punkte
01 David Lingmann Deutschland  Deutschland 01 01 02 02 01 07 05 03 493
02 Dave Greszczyszyn Kanada  Kanada 03 05 04 01 02 05 01 04 460
03 Maximilian Graßl Deutschland  Deutschland 02 02 01 14 07 06 10 11 369
04 Paul Fraser Kanada  Kanada 10 12 07 04 03 02 08 07 342
05 Axel Jungk Deutschland  Deutschland 05 10 05 05 11 09 06 06 311
06 Pawel Tschuiko Russland  Russland 08 04 03 06 10 11 15 14 289
07 Dorin Velicu Rumänien  Rumänien 16 15 09 04 03 09 215
08 Christopher Grotheer Deutschland  Deutschland 04 10 02 02 212
09 Ed Smith Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 04 01 07 05 208
10 Hiroyuki Bamba Japan  Japan 13 18 15 12 22 14 12 12 181
11 Brad Stewart Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 07 03 13 13 14 dns 169
12 Daniel Lingenauber Deutschland  Deutschland 09 08 06 03 165
13 David Swift Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 06 03 09 10 161
14 Dominic Parsons Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 16 22 04 01 154
15 Artjom Serkin Russland  Russland 06 07 09 09 146
16 Marco Rohrer Schweiz  Schweiz 20 25 17 17 24 12 11 13 145
17 Gerald Stürzenhofecker Tschechien  Tschechien 24 19 16 13 12 19 20 15 143
18 Mike Dellemann Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 08 08 12 08 136
19 Alexei Krinotschkin Russland  Russland 11 09 22 22 14 15 0 0 128
20 Ruslan Akimenko Russland  Russland 08 08 21 17 16 120
21 Noriyasu Ato Japan  Japan 13 11 10 10 120
22 Florentin Spadin Schweiz  Schweiz 12 16 11 07 116
23 Aleix Alcaraz Spanien  Spanien 18 21 18 18 19 26 {19 21 101
24 Ronald Auderset Schweiz  Schweiz 23 27 14 16 15 16 098
25 Anže Šetina Slowenien  Slowenien 04 06 090
26 Jakub Holoubek Tschechien  Tschechien 15 20 19 20 17 24 085
27 Adam Moore Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 22 17 13 11 083
28 Marco Zoccolan Italien  Italien 21 23 17 23 16 17 082
29 Stefan Geisler Osterreich  Österreich 20 21 20 17 052
30 Allen Blackwell Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 12 15 050
31 Newen Mitew Russland  Russland dsq 21 38 19 21 18 050
32 Mattia Gaspari Italien  Italien 29 30 26 27 18 19 042
33 Silviu Alexandru Mesarosi Rumänien  Rumänien 19 13 040
34 Florian Auer Osterreich  Österreich 28 31 21 19 38 30 25 25 040
35 Alexandros Kefalas Griechenland  Griechenland 25 14 030
36 Stefano de Lorenzo Italien  Italien 31 29 27 33 22 20 027
37 Urs Vescoli Australien  Australien 17 24 025
38 Erik Geerts Niederlande  Niederlande 32 25 23 28 29 27 023
39 Waleri Mischajew Russland  Russland 25 18 022
40 Jesper Gustafsson Schweden  Schweden 22 22 018
41 Rasmus Ottosson Schweden  Schweden 24 24 014
42 Alexander Auer Osterreich  Österreich 28 21 013
43 Bogdan Dobre Rumänien  Rumänien 31 31 26 23 013
44 Daniel Wolf Osterreich  Österreich 30 36 27 26 010
45 Fadri Graf Schweiz  Schweiz 29 25 008
46 Lee Webster Sudafrika  Südafrika 26 28 008
47 Philippe Wendel Schweiz  Schweiz 26 35 005
48 Mattia Menardi Italien  Italien 33 34 28 29 005
49 Kenan Huskić Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 36 36 30 28 004
50 Fabian Purcea Rumänien  Rumänien 34 29 32 31 002
51 Gert Koetje Niederlande  Niederlande 33 34 31 30 001
52 Boris Davidović Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 30 32 001
53 Sascha Berger Schweiz  Schweiz 34 32 000
53 Danko Dangubić Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina dnf dns 33 32 000
53 Marc Alcaraz Spanien  Spanien 37 35 000
53 Ferdinando Mulassano Italien  Italien 32 38 000
53 Erik di Stefano Italien  Italien 38 37 000
53 Miguel Ángel Grau Spanien  Spanien 34 33 000

FrauenBearbeiten

VeranstaltungenBearbeiten

Datum Ort Siegerin Zweite Dritte
25. November 2011 Deutschland  Königssee Australien  Emma Lincoln-Smith Australien  Lucy Chaffer Deutschland  Tina Hermann
26. November 2011 Deutschland  Königssee Australien  Emma Lincoln-Smith Australien  Lucy Chaffer Deutschland  Lena Joch
9. Dezember 2011 Deutschland  Altenberg Deutschland  Lena Joch Deutschland  Tina Hermann Deutschland  Sarah Sartor
10. Dezember 2011 Deutschland  Altenberg Deutschland  Tina Hermann Deutschland  Lena Joch Kanada  Micaela Widmer
7. Januar 2012 Osterreich  Igls Vereinigtes Konigreich  Rose McGrandle Deutschland  Sophia Griebel Kanada  Cassie Hawrysh
8. Januar 2012 Osterreich  Igls Deutschland  Kim Meylemans Vereinigtes Konigreich  Elizabeth Yarnold Vereinigtes Konigreich  Laura Deas
14. Januar 2012 Deutschland  Winterberg Vereinigtes Konigreich  Rose McGrandle Kanada  Cassie Hawrysh Australien  Melissa Hoar
15. Januar 2012 Deutschland  Winterberg Kanada  Cassie Hawrysh Deutschland  Sophia Griebel Russland  Swetlana Wassiljewa

GesamtstandBearbeiten

Platz Sportlerin Land KÖN 1 KÖN 2 ALT 1 ALT 2 IGL 1 IGL 2 WIN 1 WIN 2 Punkte
01 Tina Hermann Deutschland  Deutschland 03 04 02 01 10 05 04 07 410
02 Lena Joch Deutschland  Deutschland 04 03 01 02 20 12 05 09 364
03 Robynne Thompson Kanada  Kanada 08 08 05 05 05 10 09 08 309
04 Sarah Sartor Deutschland  Deutschland 06 05 03 04 11 11 250
05 Laura Deas Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 16 12 06 dsq 10 03 10 09 241
06 Rose McGrandle Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 01 07 01 04 238
07 Cassie Hawrysh Kanada  Kanada 03 06 02 01 235
08 Takako Ōmukai Japan  Japan 13 10 10 09 15 11 14 13 226
09 Sophia Griebel Deutschland  Deutschland 02 03 08 02 221
10 Kim Meylemans Deutschland  Deutschland 07 06 07 01 191
11 Micaela Widmer Kanada  Kanada 05 06 04 03 190
12 Sabina Hafner Schweiz  Schweiz dnf dns 14 11 14 13 12 14 156
13 María Montejano Spanien  Spanien 17 21 16 15 12 15 13 25 153
14 Emma Lincoln-Smith Australien  Australien 01 01 150
15 Undīne Vītola Aserbaidschan  Aserbaidschan 15 17 06 17 15 15 142
16 Olga Korobkina Russland  Russland 11 09 08 07 138
17 Lucy Chaffer Australien  Australien 02 02 130
18 Melissa Hoar Australien  Australien 18 20 03 06 123
19 Elizabeth Yarnold Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 04 02 115
20 Larissa Kirina Russland  Russland 26 25 12 10 37 18 22 22 105
21 Carina Mair Osterreich  Österreich 15 12 17 08 104
22 Lauri Bausch Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 18 15 11 08 104
23 Megan Henry Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 13 09 16 17 098
24 Swetlana Wassiljewa Russland  Russland 06 03 095
25 Jelena Nikitina Russland  Russland 12 11 08 36 094
26 Sandra Zimmermann Schweiz  Schweiz 25 19 09 14 19 dnf 092
27 Donna Creighton Vereinigtes Konigreich  Vereinigtes Königreich 06 05 085
28 Eiko Nakayama Japan  Japan 09 16 dsq 12 082
29 Joy Bryant Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 20 18 13 13 080
30 Fabienne Hodler Schweiz  Schweiz 24 18 16 22 21 23 21 080
31 Lisa Rettler Deutschland  Deutschland 07 06 078
32 Chantal Hakkel Niederlande  Niederlande 27 26 21 19 17 18 067
33 Michaela Gläßer Tschechien  Tschechien 09 13 060
34 Marina Riva Italien  Italien 19 23 23 24 19 23 059
35 Anastassija Schlapak Russland  Russland 17 21 16 23 056
36 Anna Noskowa Russland  Russland 22 20 19 17 053
37 Elena Mandrino Italien  Italien 24 22 24 25 21 19 053
38 Meghan Sullivan Vereinigte Staaten  Vereinigte Staaten 27 14 20 20 052
39 Lelde Priedulēna Lettland  Lettland 14 14 048
40 Giulia Carpin Italien  Italien 29 29 28 27 18 16 047
41 Lenka Vorlová Tschechien  Tschechien 28 27 20 18 035
42 Marina Gilardoni Schweiz  Schweiz 10 032
43 Maria Mazilu Rumänien  Rumänien 21 16 030
44 Birgit Stengg Osterreich  Österreich 30 30 22 19 26 32 030
45 Kateřina Klesalová Tschechien  Tschechien 31 32 21 20 33 33 022
46 Sara Lavrenčić Slowenien  Slowenien dnf 31 32 28 24 24 017
47 Jelisaweta Subkowa Russland  Russland 25 22 015
48 Alexandra Iliuţă Rumänien  Rumänien 31 26 25 27 015
49 Delia Andreea Ivas Rumänien  Rumänien 23 28 011
50 Nicole Wild Osterreich  Österreich 37 30 26 26 011
51 Vanja Saponjić Bosnien und Herzegowina  Bosnien und Herzegowina 36 35 27 28 007
52 Eva Vuga Slowenien  Slowenien 29 29 004
53 Guendalina Bergonzoni Italien  Italien 30 31 001
54 Eva Cernevšek Slowenien  Slowenien 35 34 000
54 Janine Weiler Osterreich  Österreich 34 36 000

WeblinksBearbeiten