Hauptmenü öffnen
Simon Clarke Straßenradsport
Simon Clarke (2015)
Simon Clarke (2015)
Zur Person
Geburtsdatum 18. Juli 1986
Nation AustralienAustralien Australien
Disziplin Bahn / Straße
Fahrertyp All-rounder / Sprinter
Körpergröße 175 cm
Renngewicht 63 kg
Zum Team
Aktuelles Team EF Education First
Funktion Fahrer
Verein(e)
2006–2008 SouthAustralia.com-AIS
Wichtigste Erfolge

zwei Etappen Vuelta a España
Bergwertung Vuelta a España 2012
Gesamtwertung Herald Sun Tour 2014

Letzte Aktualisierung: 13. Januar 2019
Clarke im Einzelzeitfahren der Tour de France 2018

Simon Clarke (* 18. Juli 1986 in Melbourne) ist ein australischer Radrennfahrer.

Sportliche KarriereBearbeiten

Simon Clarke wurde 2004 bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften der Junioren Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung zusammen mit Matthew Goss, Michael Ford und Miles Olman. Bei der Tour Down Under 2006 wurde er Achter der Gesamtwertung und belegte den zweiten Platz in der Nachwuchswertung. Im Jahr 2008 wurde er australischer Meister im Straßenrennen der U23.

Seinen ersten Vertrag bei einem UCI ProTeam erhielt Clarke 2011 beim kasachischen Pro Team Astana und konnte beim ProTour-Rennen als Siebter im Massensprint des Pelotons seine erste vordere Platzierung in einem Straßenrennen der höchsten Kategorie erzielen. Auf der bergigen vierten Etappe der Vuelta a España 2012 gelang ihm sein bis dahin größte Erfolg, nachdem er im Zweiersprint seinen Fluchtkollegen Tony Martin schlug.[1] Er beendete die Rundfahrt auf Platz 77 der Gesamtwertung und gewann die Bergwertung.

2013 gewann Clarke gemeinsam mit dem GreenEdge Cycling Team das Mannschaftszeitfahren der Tour de France. Im Jahr darauf wurde er Gesamtsieger der Herald Sun Tour. 2015 konnte er mit dem Team GreenEdge erneut ein Mannschaftszeitfahren gewinnen mit dem Sieg beim Giro d’Italia. 2018 entschied er er erneut eine Etappe der Vuelta a España für sich. Dabei gewann er den Sprint aus einer Dreiergruppe heraus, vor Bauke Mollema und Alessandro De Marchi.[2] In der Gesamtwertung belegte er Rang 46, sein bisher bestes Ergebnis bei einer großen Landesrundfahrt.

ErfolgeBearbeiten

StraßeBearbeiten

2005
2006
2008
2012
2013
2014
2015
2016
2018
2019

BahnBearbeiten

2004
2006

Grand-Tour-PlatzierungenBearbeiten

Grand Tour 2012 2013 2014 2015 2016 2017 2018 2019
  Giro d’Italia 63 67
  Tour de France 68 113 86 100 61
  Vuelta a España 77 69 70 74 46

TeamsBearbeiten

WeblinksBearbeiten

  Commons: Simon Clarke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Nur Clarke schneller als Tony Martin, Gerdemann 6. In: radsport-news.com, 21. August 2012
  2. Vuelta 2018: Simon Clarke gewinnt 5. Etappe, Rudy Molard übernimmt Rot. In: CyclingMagazine. 29. August 2018, abgerufen am 13. Januar 2019.