Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Sender Hamburg-Rahlstedt

Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
Funkübertragungsstelle Hamburg 140
Der 2010 fertiggestellte Sendemast
Der 2010 fertiggestellte Sendemast
Basisdaten
Ort: Hamburg-Rahlstedt
Land: Hamburg
Staat: Deutschland
Höhenlage: 49 m ü. NHN
Verwendung: Rundfunksender
Besitzer: Deutsche Funkturm
Daten des Mastes
Bauzeit: 2009–2010
Baustoff: Stahl
Betriebszeit: seit 2010
Gesamthöhe: 250 m
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetyp: DVB-T
Positionskarte
Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt (Hamburg)
Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
Koordinaten: 53° 37′ 33,7″ N, 10° 11′ 45,9″ O

Der Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt ist eine Sendeeinrichtung für UKW und DVB-T.

Inhaltsverzeichnis

Alter TurmBearbeiten

Der alte Turm wurde im Jahr 1994 als 163 Meter hoher, abgespannter Stahlfachwerkmast errichtet. Nach Fertigstellung des neuen Sendemastes wurde das Bauwerk im März 2010 abgebaut.

NeubauBearbeiten

Im Jahr 2009 begannen Arbeiten zur Errichtung eines neuen 250 Meter hohen Sendemastes in unmittelbarer Nähe des alten Sendemastes, der insbesondere die Verbreitung von DVB-T Fernsehprogrammen verbessern sollte. Der neue Sendemast ist das dritthöchste Bauwerk in Hamburg.

KritikBearbeiten

Naturschutzverbände kritisierten den Neubau, da man von vielen toten Vögeln pro Tag durch die Abspannseile ausging. Der Turm ist zwar vom Naturschutzgebiet Höltigbaum umgeben – in dem viele seltene Vogelarten leben – jedoch nicht Teil davon, so dass die Stadt Hamburg den Neubau trotz dieser Sorgen genehmigen konnte.[1] Nach dem Neubau wurde keine nennenswerte Anzahl an toten Vögeln gefunden.[2]

Alster Radio, der einzige Hörfunksender, der vom Sendeturm abgestrahlt wird, beklagt sich über hohe und noch steigende Kosten und sieht sich dadurch in seiner Existenz bedroht. So wurden bisher für die Bereitstellung der Antenne rund 183.000 Euro im Jahr berechnet, ab April 2017 sollen die jährlichen Kosten auf 387.000 Euro steigen. Eine Verlegung an einen anderen Sendeturm gilt aus technischen Gründen als unwahrscheinlich.[3]

Analoges Radio (UKW)Bearbeiten

Frequenz
(MHz)
Programm RDS PS RDS PI Regionalisierung ERP
(kW)
Antennen-
diagramm

rundum (ND) /
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H) /
vertikal (V)
106,8 Alsterradio _alster_ D359 32 D (30–210°, 250–310°) H

Digitales Fernsehen (DVB-T2)Bearbeiten

Die DVB-T2-Ausstrahlungen im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Standorten.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
23 490 ARD Digital 25 ND H 64-QAM 
(16-k-Modus)
1/2 19/128 18,2 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm, Lübeck–Berkenthin, Lübeck–Stockelsdorf, Hamburg-Moorfleet, Wedel (Wittsmoor)
28 530 freenet TV 20 ND H 64-QAM 
(32-k-Modus)
2/3 1/16 27,6 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm, Lübeck–Berkenthin, Lübeck–Stockelsdorf
30 546 freenet TV 20 ND H 64-QAM 
(32-k-Modus)
2/3 1/16 27,6 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm, Lübeck–Berkenthin, Lübeck–Stockelsdorf
33 570 Gemischter Multiplex von ZDF und freenet TV 20 ND H 64-QAM 
(16-k-Modus)
3/5 19/128 22 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm, Lübeck–Berkenthin, Lübeck–Stockelsdorf
40 626 ARD regional (NDR) 32 ND H 64-QAM 
(16-k-Modus)
1/2 19/128 18,2 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm, Lübeck–Berkenthin, Lübeck–Stockelsdorf, Hamburg-Moorfleet, Wedel (Wittsmoor)
45 666 freenet TV 20 ND H 64-QAM 
(32-k-Modus)
2/3 1/16 27,6 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm, Lübeck–Berkenthin, Lübeck–Stockelsdorf

bis zum 25.April 2017 ist folgender DVB-T-Nachlauf zu empfangen:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
54 738 NDR (DVB-T alt) 20 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm, Lübeck–Berkenthin, Lübeck–Stockelsdorf

bis spätestens 1.November 2017 ist folgender DVB-T-Nachlauf zu empfangen:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
37 602 MAHSH - regionaler privater Multiplex für Hamburg 20 ND H 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt, Heinrich-Hertz-Turm

Digitales Fernsehen (DVB-T)Bearbeiten

Bis zum Wechsel auf DVB-T2 am 29. März 2017 liefen die DVB-T-Ausstrahlungen im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Standorten.

ehemaliges Angebot:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
SFN
23 490 ZDFmobil 20 Heinrich-Hertz-Turm, Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
30 546 ProSiebenSat.1 Media Hamburg/Schleswig-Holstein 20 Heinrich-Hertz-Turm, Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
33 570 ARD Digital (NDR) 20 Heinrich-Hertz-Turm, Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
36 594 Gemischt privat Hamburg 
(Media Broadcast)
20 Heinrich-Hertz-Turm, Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
40 626 RTL Group Hamburg/Schleswig-Holstein 20 Heinrich-Hertz-Turm, Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
46 674 Gemischt privat Hamburg 
(Media Broadcast)
20 Heinrich-Hertz-Turm, Rundfunksender Hamburg-Rahlstedt
54 738 ARD regional (NDR) Hamburg 25 Heinrich-Hertz-Turm (Hamburg), Hamburg Moorfleet, Hamburg-Rahlstedt (Höltigbaum)

Analoges FernsehenBearbeiten

Die Abstrahlung der analogen Fernsehsender wurde mit der Einführung von DVB-T eingestellt. Zuletzt waren folgende Kanäle in Benutzung:

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Antennendiagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
22 479,25 9Live (Hamburg) 4 D H
24 495,25 MTV2 Pop (17–6 Uhr)
N24 (6–17 Uhr)
4 D H
44 655,25 VOX 6 D H

EinzelnachweiseBearbeiten

WeblinksBearbeiten