Hauptmenü öffnen

Wikipedia β

Sender Aachen-Stolberg

Sender Aachen-Stolberg
Sender Stolberg-Aachen Mast.jpg
Basisdaten
Ort: Donnerberg (Stolberg)
Land: Nordrhein-Westfalen
Staat: Deutschland
Höhenlage: 285 m ü. NN
Verwendung: Fernmeldeanlage, Rundfunksender
Besitzer: Westdeutscher Rundfunk Köln
Daten des Mastes
Bauzeit: 1993
Bauherr: Westdeutscher Rundfunk Köln
Baustoff: Stahl
Betriebszeit: seit 1993
Gesamthöhe: 231 m
Höhen der Betriebsräume: 20 m, 60 m, 100 m, 120 m, 142 m
Umbauter Raum: 358 
Daten der Sendeanlage
Wellenbereich: UKW-Sender
Rundfunk: UKW-Rundfunk
Sendetypen: DVB-T, DAB, Richtfunk
Positionskarte
Sender Aachen-Stolberg (Nordrhein-Westfalen)
Sender Aachen-Stolberg
Sender Aachen-Stolberg
Koordinaten: 50° 46′ 43,7″ N, 6° 14′ 37,1″ O

Der Sender Aachen-Stolberg ist eine Sendeanlage des Westdeutschen Rundfunks für Radio und Fernsehen im Stolberger Ortsteil Donnerberg in der nordrhein-westfälischen Städteregion Aachen. Die Anlage liegt auf einem Höhenzug ca. 1 km östlich vom Stolberger Stadtzentrum auf einer Höhe von 285 m ü. NN. Antennenträger ist ein 231 m hoher abgespannter Stahlfachwerkmast, der 1993 errichtet wurde. Dieser Sendemast ersetzte einen 1951 errichteten Antennenmast, der aber gegen Erde isoliert war, da der Sender Aachen-Stolberg bis 1993 auch Mittelwellensendestandort war und diesen unmittelbar als Antenne benutzte (selbststrahlender Sendemast).

Die Frequenz des Mittelwellensenders, dessen Betrieb am 31. Dezember 1993 eingestellt wurde, betrug 701 kHz, bzw. nach Inkrafttreten des Genfer Wellenplans 702 kHz bei einer Sendeleistung von 5 kW[1]. Auf Kanal 11D wird von hier im Digitalradiostandard DAB gesendet.

Inhaltsverzeichnis

Aktuelle NutzungBearbeiten

Analoges Radio (UKW)Bearbeiten

Folgende Radioprogramme werden ausgestrahlt:[2]

Programm Frequenz ERP
1 Live 106.40 MHz 20 kW
WDR 2 AC 100.80 MHz 20 kW
WDR 3 95.90 MHz 20 kW
WDR 4 93.90 MHz 20 kW
WDR 5 101.90 MHz 20 kW
Antenne AC 107.80 MHz 0,4 kW

Digitales Radio (DAB+)Bearbeiten

DAB beziehungsweise der Nachfolgestandard DAB+ wird in vertikaler Polarisation und im Gleichwellenbetrieb mit anderen Sendern ausgestrahlt. Am 29. August 2012 erfolgte der Wechsel von DAB-Kanal 12D auf DAB-Kanal 11D. Über diesen wird der Multiplex Radio für NRW mit den Programmen des WDR und dem Domradio mit einer Leistung von 2 kW ERP übertragen. Im Jahr 2018 soll eine Leistungserhöhung auf 10 kW ERP erfolgen.

Block Programme
(Datendienste)
ERP 
(kW)
Antennen- diagramm
rund (ND),
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
Gleichwellennetz (SFN)
11D 
Radio für NRW
(D__00236)
DAB+-Multiplex des WDR/LfM: 2 D V Aachen (Stolberg-Donnerberg), Arnsberg (Schloßberg), Bad Oeynhausen (P.Westf.-Wittekindsberg), Bonn (Venusberg), Dortmund (Florianturm), Düsseldorf (Rheinturm), Ederkopf (Oberste Henn), Eifel (Dahlem-Bärbelkreuz), Herford (Eggeberg), Gummersbach (Engelskirchen-Hohe Warte), Ibbenbüren (Blomenkamp), Kleve (Bresserberg), Köln (Kölnturm), Langenberg (Hordtberg), Münster (Nottuln-Baumberge), Nordhelle, Oelde (Mackenberg), Olsberg, Siegen (Giersberg), Stemwede (Arrenkamp), Teutoburger Wald (Bielstein), Wuppertal (Auf der Königshöhe)


Digitales Fernsehen (DVB-T2 HD)Bearbeiten

Die DVB-T2 HD-Ausstrahlungen vom Sender Aachen-Stolberg laufen im Gleichwellenbetrieb (Single Frequency Network) mit anderen Sendestandorten. Am 31. Mai 2016 wurde mit der Ausstrahlung des Hochauflösenden DVB-T2 HD in Nordrhein-Westfalen begonnen.[3] Seit dem 29. März 2017 wird nur noch in DVB-T2 HD ausgestrahlt.

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Antennen-diagramm
rund (ND) /
gerichtet (D)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
E26 514 ARD Digital (WDR1-Süd HD) 40 D 64-QAM 
(16k-Modus extended)
3/5 19/128 22,0 Sender Aachen-Stolberg,

Sender Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes),

Bonn (Venusberg),

Gummersbach (Kerberg),

Engelskirchen (Hohe Warte),

Köln (Colonius)

E29 538 ZDFmobil 20 D 64-QAM 
(16k-Modus extended)
3/5 19/128 22,0 Sender Aachen-Stolberg,

Sender Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes),

Sender Bonn-Venusberg,

Dortmund (Florianturm),

Düsseldorf (Rheinturm),

Essen (Fernsehturm),

Gummersbach (Kerberg),

Hagen,

Engelskirchen (Hohe Warte),

Köln (Colonius),

Langenberg (Hordtberg),

Wesel,

Wuppertal (Küllenhahn)

E35 586 ARD Digital (WDR2 HD) 20 D 64-QAM 
(16k-Modus extended)
1/2 19/128 18,34 Sender Aachen-Stolberg,

Sender Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes),

Bonn (Venusberg),

Dortmund (Florianturm),

Düsseldorf (Rheinturm),

Essen (Fernsehturm),

Gummersbach (Kerberg),

Hagen,

Engelskirchen (Hohe Warte),

Kleve,

Köln (Colonius),

Langenberg (Hordtberg),

Wesel,

Wuppertal (Küllenhahn)

Frühere NutzungBearbeiten

Vor der Umstellung auf DVB-T2 wurde folgendes Fernsehprogramm im alten DVB-T-Standard ausgestrahlt:

Digitales Fernsehen (DVB-T)Bearbeiten

Folgende Fernsehprogramme werden seit dem 20. November 2007 ausgestrahlt (jeweils in vertikaler Polarisation):

Kanal Frequenz 
(MHz)
Multiplex Programme im Multiplex ERP 
(kW)
Antennen-diagramm
rund (ND) /
gerichtet (D)
Modulations-
verfahren
FEC Guard-
intervall
Bitrate 
(MBit/s)
SFN
26 514 ZDFmobil 20 D 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Colonius (Köln-Ehrenfeld),
Bonn (Venusberg),
Aachen (Stolberg-Donnerberg),
Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes),
Gummersbach (Kerberg),
Engelskirchen (Hohe Warte)
37 602 ARD regional (WDR Aachen) 50 D 64-QAM 1/2 1/4 14,93 Aachen (Stolberg-Donnerberg),
Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes)
50 706 ARD Digital (WDR) 50 D 16-QAM 
(8-k-Modus)
2/3 1/4 13,27 Colonius (Köln-Ehrenfeld),
Bonn (Venusberg),
Aachen (Stolberg-Donnerberg),
Aachen (Karlshöhe-Mulleklenkes),
Gummersbach (Kerberg),
Engelskirchen (Hohe Warte)

Analoges FernsehenBearbeiten

Vor der Umstellung auf DVB-T wurde folgendes Fernsehprogramm im analogen PAL-Standard ausgestrahlt (in horizontaler Polarisation):

Kanal Frequenz 
(MHz)
Programm ERP
(kW)
Sendediagramm
rund (ND)/
gerichtet (D)
Polarisation
horizontal (H)/
vertikal (V)
24 495,25 Das Erste (WDR) 200,000 ND H
32 559,25 ZDF 000,048 ND H
43 647,25 WDR Fernsehen Aachen 000,100 D H

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten