Sault (Vaucluse)

Gemeinde im Département Vaucluse, Frankreich

Sault ist eine französische Gemeinde im Département Vaucluse in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Die Gemeinde hat 1.361 Einwohner (Stand 1. Januar 2019). Sie gehört zum Kanton Pernes-les-Fontaines im Arrondissement Carpentras.

Sault
Sault (Frankreich)
Staat Frankreich
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département (Nr.) Vaucluse (84)
Arrondissement Carpentras
Kanton Pernes-les-Fontaines
Gemeindeverband Ventoux Sud
Koordinaten 44° 6′ N, 5° 25′ OKoordinaten: 44° 6′ N, 5° 25′ O
Höhe 650–1591 m
Fläche 112,04 km²
Einwohner 1.361 (1. Januar 2019)
Bevölkerungsdichte 12 Einw./km²
Postleitzahl 84390
INSEE-Code
Website http://www.mairie-sault-84.fr/

Sault

Geografie und GeschichteBearbeiten

Sault liegt etwa 15 Kilometer südöstlich des Mont Ventoux, des höchsten Berges der Provenzalischen Voralpen. Die Gemeinde liegt im Pays de Sault, 41 Kilometer östlich von Carpentras und 28 Kilometer nördlich von Apt.[1] Das Gemeindegebiet gehört zum Regionalen Naturpark Mont-Ventoux. Die Gemeinde wird von den Flüssen Nesque und seinem Nebenfluss Croc tangiert. Das Dorf liegt auf einem Hügel, der eine Höhe von 766 Metern erreicht. Durch seine Lage ist es Ausgangspunkt zu diversen Natursehenswürdigkeiten: In der Nähe befinden sich neben dem Mont Ventoux die Gorges de la Nesque, das Toulourenctal und das Plateau d’Albion.[2]

Eine kurze Blüte hatte "Saltus" in der Karolingerzeit: Im Jahr 859 berief König Karl (der Provence) in loco que dicitur Saltus eine Art „Reichsversammlung“ ein. Über dieses Ereignis berichten die Regesta Imperii ausführlich.[3]

BevölkerungsentwicklungBearbeiten

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2008 2018
Einwohner 1160 1320 1230 1231 1206 1171 1330 1373

Die Gemeinde hatte im 18. und 19. Jahrhundert noch mehr als 2500 Einwohner.

SehenswürdigkeitenBearbeiten

WeblinksBearbeiten

Commons: Sault – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sault auf der Provence-Website
  2. Sault - Office de Tourisme (Memento vom 1. Mai 2012 im Internet Archive)
  3. Reg. Imp. I, 1329b. In: Regesta Imperii. (regesta-imperii.de)., siehe auch 1330, 2516
  4. a b Michel Albarède et al.: Vaucluse (= Encyclopédies du Voyage). Gallimard Loisirs, Paris 2007, ISBN 2-7424-1900-4, S. 328.