Hauptmenü öffnen

Sarah Paulson

US-amerikanische Schauspielerin
Sarah Paulson auf der Comic-Con (2018)

Sarah Catharine Paulson (* 17. Dezember 1974 oder 1975[1] in Tampa, Florida) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin sowie Golden-Globe- und Emmy-Preisträgerin.

Leben und KarriereBearbeiten

Paulson wuchs im US-Bundesstaat Maine und in New York City auf. Sie studierte an der American Academy of Dramatic Arts und an der Fiorello H. LaGuardia High School of Music & Art and Performing Arts. Sie debütierte im Theaterstück The Sisters Rosensweig. 1994 erhielt sie eine kleine Rolle in der Fernsehserie Law & Order.

Paulson spielte im Film Was Frauen wollen (2000) neben Mel Gibson und Helen Hunt, im Film Down with Love – Zum Teufel mit der Liebe! (2003) neben Renée Zellweger und Ewan McGregor. Sie war ebenfalls in den Fernsehserien American Gothic – Prinz der Finsternis (1995), Jack & Jill (1999) und Metropolis (2001) zu sehen. In der Serie Leap of Faith (2002) spielte sie die Hauptrolle. Als Gast trat sie in der Fernsehserie Deadwood (2005) auf. Ab März 2005 spielte sie in einem der Broadway-Theater im Theaterstück The Glass Menagerie von Tennessee Williams die Rolle der Laura.

Seit 2011 spielt Paulson in der US-Serie American Horror Story. 2013 war sie im Kino in der Rolle der Mistress Epps in 12 Years a Slave zu sehen. Für ihre Serienrolle als Marcia Clark in der ersten Staffel von American Crime Story gewann sie 2016 den Emmy als beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm sowie 2017 den Golden Globe und den Screen Actors Guild Award in derselben Kategorie.

2017 wurde sie in die Academy of Motion Picture Arts and Sciences (AMPAS) aufgenommen, die jährlich die Oscars vergibt.[2]

Sarah Paulson war von 2005 bis 2009 mit der Schauspielerin Cherry Jones zusammen. Seit 2015 ist sie mit der Schauspielerin Holland Taylor liiert.[3]

Filmografie (Auswahl)Bearbeiten

Als Darstellerin

Als Regisseurin

  • 2018: American Horror Story (Fernsehserie, Folge 8x06)

Auszeichnungen und NominierungenBearbeiten

Golden Globe Award

Emmy

  • 2012: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für Game Change – Der Sarah-Palin-Effekt
  • 2013: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für American Horror Story
  • 2014: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für American Horror Story
  • 2015: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für American Horror Story
  • 2016: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für American Horror Story
  • 2016: Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für American Crime Story
  • 2018: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder einem Fernsehfilm für American Horror Story

Screen Actors Guild Award

Critics’ Choice Television Award

Saturn Award

  • 2013: Nominierung als beste TV-Hauptdarstellerin für American Horror Story
  • 2017: Nominierung als beste TV-Hauptdarstellerin für American Horror Story
  • 2018: Nominierung als beste TV-Hauptdarstellerin für American Horror Story

WeblinksBearbeiten

  Commons: Sarah Paulson – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Sarah Paulson Biography (1975–). In: filmreference.com. Abgerufen am 20. Januar 2019 (englisch).
  2. „“. Zugegriffen 30. Juni 2017. Class of 2017: Academy Invites 774 to Membership. (pdf, 375 kB) In: oscars.org. 28. Juni 2017, S. 2, abgerufen am 20. Januar 2019 (englisch).
  3. Megan Riedlinger: Rumors swirl that Holland Taylor, 72, is dating Sarah Paulson, 40. In: msn.com. 1. Dezember 2015, archiviert vom Original am 4. Dezember 2016; abgerufen am 9. Oktober 2019 (englisch).