Hauptmenü öffnen
Das Beverly Hills Hotel, Veranstaltungsort der Critics’ Choice Television Awards 2015
Cate Deeley, Moderatorin der Verleihung

Die Critics’ Choice Television Awards 2015 wurden von der Broadcast Television Journalists Association (BTJA) am 31. Mai 2015 im Beverly Hills Hotel im kalifornischen Beverly Hills vergeben.[1] Die Nominierungen wurden am 6. Mai 2015 bekanntgegeben.[2] Berücksichtigt wurden Programme, die im Zeitraum vom 1. Juni 2014 bis zum 31. Mai 2015 in der Hauptsendezeit ausgestrahlt worden sind. In den Vereinigten Staaten wurde die Zeremonie live vom Sender A&E ausgestrahlt. Moderiert wurde die Veranstaltung von Cat Deeley.

Unabhängig von der eigentlichen Verleihung wurden am 26. Mai 2015 die Awards in der Kategorie Vielversprechendste neue Serie (im Original Most Exciting New Series) verliehen.[3]

Inhaltsverzeichnis

ÜbersichtBearbeiten

Die erfolgreichsten Serien/Filme
(mindestens drei Nominierungen; hervorgehoben=meiste Auszeichnungen
N=Nominierung; A=Auszeichnung)
Serie/Film N A
Olive Kitteridge 5 3
Justified 5 1
Transparent 4 2
Bessie 4 1
The Americans 4 0
Good Wife 4 0
Wolf Hall 4 0
Silicon Valley 3 2
American Horror Story 3 1
American Crime 3 0
The Big Bang Theory 3 0
Broad City 3 0
The Honourable Woman 3 0
Jane the Virgin 3 0
Stockholm, Pennsylvania 3 0
Veep – Die Vizepräsidentin 3 0

Am häufigsten nominiert wurden mit je 5 Nennungen die sechste und letzte Staffel der Dramaserie Justified und die HBO-Miniserie Olive Kitteridge, einer Adaption des gleichnamigen Romans von Elizabeth Strout. Dahinter folgen mit je 4 Nominierungen The Americans von FX, der ebenfalls von HBO stammende Fernsehfilm Bessie über die berühmte Bluessängerin Bessie Smith, die sechste Staffel der Politserie Good Wife sowie die jeweiligen Premierenstaffeln von Amazons Transparent und BBC Twos Historiendrama Wolf Hall (In den USA bei PBS gezeigt).

Der Fernsehmehrteiler American Horror Story kommt für seine vierte Staffel (im Original als American Horror Story: Freak Show bekannt) auf drei Nennungen in der Sparte Fernsehfilm bzw. Miniserie. Ebenfalls drei Mal nominiert wurden unter anderem die Comedyserien The Big Bang Theory, Broad City, Silicon Valley und Veep – Die Vizepräsidentin, die Dramedy Jane the Virgin, sowie die Miniserie American Crime. Berücksichtigung fanden außerdem die britische Thriller-Serie The Honourable Woman (lief in den USA bei SundanceTV) und das Filmdrama Stockholm, Pennsylvania, das beim Sundance Film Festival 2015 Premiere hatte und später von Lifetime im Fernsehen gezeigt wurde. Die 2011 noch am häufigsten nominierten Serien Modern Family und Mad Men finden sich mit bei der diesjährigen Verleihung mit keiner einzigen Nennung.

Stattdessen erstmals unter den Nominierten vertreten sind unter anderem Better Call Saul, Empire, How to Get Away with Murder, The Leftovers, Togetherness (je 2 Nominierungen), Black-ish, Bloodline, Fresh Off the Boat, Unbreakable Kimmy Schmidt und Vikings (je 1). Die bei der letzten Verleihung eingeführte Aufteilung der Kategorie Bester Film oder Miniserie wurde beibehalten. In den beiden Kategorien fanden unter anderem 24: Live Another Day, The Book of Negroes und Killing Jesus Berücksichtigung.

Bei den Reality-TV-Formaten erhielten die Castingshow Dancing with the Stars und die Reise-Dokumentationsreihe Anthony Bourdain: Parts Unknown je zwei Nominierungen (als Realityshow und für den besten Moderator). Als Moderator von Dancing with the Stars wurde Tom Bergeron bereits zum fünften Mal in Folge als bester Moderator einer Realityshow nominiert. Unter den Talkshows stellten The Daily Show with Jon Stewart und Jimmy Kimmel Live! mit je fünf Nominierungen seit der Einführung des Awards im Jahr 2011 wie im letzten Jahr einen neuen Rekord auf. Denselben Rekord stellte Archer bei den Zeichentrickserien auf, auch wenn diese Kategorie erst 2012 eingeführt wurde, so war die Serie 2011 als beste Comedyserie nominiert.

In der Kategorie Vielversprechendste neue Serie wurden FX Networks American Crime Story über den Mordprozess gegen O. J. Simpson, Aquarius und Blindspot von NBC, The Muppets (ABC), FoxMinority Report, einer Serienadaption des gleichnamigen Films, sowie die Horror-Comedyserie Scream Queens, die CBS-Superheldenserie Supergirl und UnREAL von Lifetime ausgezeichnet.

Preisträger und NominierteBearbeiten

Sparte ComedyBearbeiten

Beste ComedyserieBearbeiten

Silicon Valley

Broad City
Jane the Virgin
Mom
Transparent
Veep – Die Vizepräsidentin (Veep)
You’re the Worst

Bester Hauptdarsteller in einer ComedyserieBearbeiten

Jeffrey TamborTransparent

Anthony AndersonBlack-ish
Will ForteThe Last Man on Earth
Johnny GaleckiThe Big Bang Theory
Chris MessinaThe Mindy Project
Thomas MiddleditchSilicon Valley

Beste Hauptdarstellerin in einer ComedyserieBearbeiten

Amy SchumerInside Amy Schumer

Ilana GlazerBroad City
Lisa KudrowThe Comeback
Julia Louis-DreyfusVeep – Die Vizepräsidentin (Veep)
Gina RodriguezJane the Virgin
Constance WuFresh Off the Boat

Bester Nebendarsteller in einer ComedyserieBearbeiten

T. J. MillerSilicon Valley

Tituss BurgessUnbreakable Kimmy Schmidt
Jaime CamilJane the Virgin
Adam DriverGirls
Tony HaleVeep – Die Vizepräsidentin (Veep)
Cameron MonaghanShameless

Beste Nebendarstellerin in einer ComedyserieBearbeiten

Allison JanneyMom

Mayim BialikThe Big Bang Theory
Carrie BrownsteinPortlandia
Judith LightTransparent
Melanie LynskeyTogetherness
Eden SherThe Middle

Beste Gastrolle in einer ComedyserieBearbeiten

Bradley WhitfordTransparent

Becky Ann BakerGirls
Josh CharlesInside Amy Schumer
Susie EssmanBroad City
Peter GallagherTogetherness
Laurie MetcalfThe Big Bang Theory

Sparte DramaBearbeiten

Beste DramaserieBearbeiten

The Americans

Empire
Game of Thrones
Good Wife (The Good Wife)
Homeland
Justified
Orange Is the New Black

Bester Hauptdarsteller in einer DramaserieBearbeiten

Bob OdenkirkBetter Call Saul

Freddie HighmoreBates Motel
Charlie HunnamSons of Anarchy
Timothy OlyphantJustified
Matthew RhysThe Americans
Aden YoungRectify

Beste Hauptdarstellerin in einer DramaserieBearbeiten

Taraji P. HensonEmpire

Viola DavisHow to Get Away with Murder
Vera FarmigaBates Motel
Eva GreenPenny Dreadful
Julianna MarguliesGood Wife (The Good Wife)
Keri RussellThe Americans

Bester Nebendarsteller in einer DramaserieBearbeiten

Jonathan BanksBetter Call Saul

Christopher EcclestonThe Leftovers
Walton GogginsJustified
Ben MendelsohnBloodline
Craig T. NelsonParenthood
Mandy PatinkinHomeland

Beste Nebendarstellerin in einer DramaserieBearbeiten

Lorraine ToussaintOrange Is the New Black

Christine BaranskiGood Wife (The Good Wife)
Joelle CarterJustified
Carrie CoonThe Leftovers
Mae WhitmanParenthood
Katheryn WinnickVikings

Beste Gastrolle in einer DramaserieBearbeiten

Sam ElliottJustified

Walton GogginsSons of Anarchy
Linda LavinGood Wife (The Good Wife)
Julianne NicholsonMasters of Sex
Lois SmithThe Americans
Cicely TysonHow to Get Away with Murder

Sparte Fernsehfilm bzw. MiniserieBearbeiten

Bester FernsehfilmBearbeiten

Bessie

Killing Jesus
Nachtigall (Nightingale)
A Poet in New York
Stockholm, Pennsylvania

Beste MiniserieBearbeiten

Olive Kitteridge

24: Live Another Day
American Crime
The Book of Negroes
The Honourable Woman
Wolf Hall

Bester Hauptdarsteller in einem Film oder MiniserieBearbeiten

David OyelowoNachtigall (Nightingale)

Michael GambonEin plötzlicher Todesfall (The Casual Vacancy)
Richard JenkinsOlive Kitteridge
James NesbittThe Missing
Mark RylanceWolf Hall
Kiefer Sutherland24: Live Another Day

Beste Hauptdarstellerin in einem Film oder MiniserieBearbeiten

Frances McDormandOlive Kitteridge

Aunjanue EllisThe Book of Negroes
Maggie GyllenhaalThe Honourable Woman
Felicity HuffmanAmerican Crime
Jessica LangeAmerican Horror Story (American Horror Story: Freak Show)
Queen LatifahBessie

Bester Nebendarsteller in einem Film oder MiniserieBearbeiten

Bill MurrayOlive Kitteridge

Jason IsaacsStockholm, Pennsylvania
Elvis NolascoAmerican Crime
Jonathan PryceWolf Hall
Cory Michael SmithOlive Kitteridge
Finn WittrockAmerican Horror Story (American Horror Story: Freak Show)

Beste Nebendarstellerin in einem Film oder MiniserieBearbeiten

Sarah PaulsonAmerican Horror Story (American Horror Story: Freak Show)

Khandi AlexanderBessie
Claire FoyWolf Hall
Janet McTeerThe Honourable Woman
Mo’NiqueBessie
Cynthia NixonStockholm, Pennsylvania

Sparte Reality-TVBearbeiten

Beste RealityshowBearbeiten

Shark Tank

Anthony Bourdain: Parts Unknown
Der gefährlichste Job Alaskas (Deadliest Catch)
Married at First Sight – Hochzeit auf den ersten Blick (Married at First Sight)
MythBusters – Die Wissensjäger (MythBusters)
Undercover Boss

Beste Realityshow – WettbewerbBearbeiten

Face Off

The Amazing Race
America’s Got Talent
Dancing with the Stars
MasterChef Junior
The Voice

Bester Moderator einer RealityshowBearbeiten

Cat DeeleySo You Think You Can Dance

Anthony BourdainAnthony Bourdain: Parts Unknown
Betty WhiteBetty White’s Off Their Rockers
James LiptonUngeschminkt (Inside the Actors Studio)
Phil KeoghanThe Amazing Race
Tom BergeronDancing with the Stars

Weitere KategorienBearbeiten

Beste ZeichentrickserieBearbeiten

Archer

Bob’s Burgers
Willkommen in Gravity Falls (Gravity Falls)
Die Simpsons (The Simpsons)
South Park
Star Wars Rebels

Beste TalkshowBearbeiten

The Daily Show with Jon Stewart

The Graham Norton Show
Jimmy Kimmel Live!
Last Week Tonight with John Oliver
The Late Late Show with James Corden
The Tonight Show Starring Jimmy Fallon

Vielversprechendste neue SerieBearbeiten

Es wurden alle folgenden Serien ausgezeichnet:

American Crime Story
Aquarius
Blindspot
Minority Report
The Muppets
Scream Queens
Supergirl
UnREAL

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Matt Webb Mitovich: Critics' Choice Television Awards: HBO, Better Call Saul, Taraji P. Henson and Amy Schumer Among Big Winners. In: TVLine.com. 31. Mai 2015. Abgerufen am 20. Juni 2015.
  2. Erik Pedersen: Critics' Choice TV Awards: 'Justified', 'Olive Kitteridge', HBO Lead The Field. In: Deadline.com. 6. Mai 2015. Abgerufen am 6. Mai 2015.
  3. Denise Petski: ‘Supergirl’, ‘Minority Report’ Among Critics’ Choice TV Awards’ Top New Series. In: Deadline.com. 26. Mai 2015. Abgerufen am 20. Juni 2015.