Samtgemeinde Grafschaft Hoya

Samtgemeinde in Niedersachsen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Samtgemeinde Grafschaft Hoya
Samtgemeinde Grafschaft Hoya
Deutschlandkarte, Position der Samtgemeinde Grafschaft Hoya hervorgehoben

Koordinaten: 52° 48′ N, 9° 8′ O

Basisdaten
Bundesland: Niedersachsen
Landkreis: Nienburg/Weser
Fläche: 215,31 km2
Einwohner: 16.766 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 78 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: NI
Verbandsschlüssel: 03 2 56 5409
Verbandsgliederung: 10 Gemeinden
Adresse der
Verbandsverwaltung:
Schlossplatz 2
27318 Hoya
Website: www.grafschaft-hoya.de
Samtgemeinde­bürgermeister: Detlef Meyer (parteilos[2])
Lage der Samtgemeinde Grafschaft Hoya im Landkreis Nienburg/Weser
Steinhuder MeerNordrhein-WestfalenLandkreis DiepholzLandkreis OldenburgLandkreis SchaumburgLandkreis HeidekreisLandkreis VerdenRegion HannoverBalgeBinnenBinnenBinnenBinnenBückenDiepenauDrakenburgEstorf (Weser)EystrupEystrupGandesbergenHämelhausenHämelhausenHaßbergenHaßbergenHassel (Weser)Hassel (Weser)HeemsenHilgermissenHoyaHoyerhagenHusum (bei Nienburg)LandesbergenLeeseLiebenau (Niedersachsen)LinsburgLinsburgMarkloheNienburg/WeserPennigsehlRaddestorfRehburg-LoccumRodewaldRohrsenSchweringenSteimbkeSteyerbergSteyerbergStöckseStolzenauUchteWarmsenWietzenWarpeKarte
Über dieses Bild

Die Samtgemeinde Grafschaft Hoya ist eine Samtgemeinde im Landkreis Nienburg/Weser in Niedersachsen. Der Name leitet sich von der historischen Grafschaft Hoya ab, nach der auch der ehemalige Landkreis Grafschaft Hoya benannt war. 2011 fusionierte die Samtgemeinde Grafschaft Hoya mit der Samtgemeinde Eystrup zur nun vergrößerten Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Sitz ist in Hoya, in Eystrup befindet sich eine Außenstelle der Verwaltung.

GeografieBearbeiten

Geografische LageBearbeiten

Die Samtgemeinde Grafschaft Hoya liegt im Breslau-Magdeburg-Bremer Urstromtal in der Mittelweserregion.

SamtgemeindegliederungBearbeiten

Die Samtgemeinde Grafschaft Hoya besteht aus zehn Mitgliedsgemeinden:

1 Bis 2011 Samtgemeinde Eystrup

GeschichteBearbeiten

EinwohnerentwicklungBearbeiten

Jahr 1987 1992 1997 2002 2007 2008 2009 2010 2011
Einwohner 15.539 16.416 16.803 17.360 17.197 17.067 16.936 16.868 16.811

(jeweils zum 31. Dezember)[3]

 
Entwicklung vor 2011
  • Samtgemeinde Grafschaft Hoya (jeweils zum 31. Dezember)[3]
Jahr 1987 1992 1997 2002 2007 2008 2009
Einwohner 10.186 10.652 10.934 11.079 10.931 10.834 10.732
  • Samtgemeinde Eystrup (jeweils zum 31. Dezember)[3]
Jahr 1987 1992 1997 2002 2007 2008 2009
Einwohner 5.353 5.764 5.869 6.281 6.266 6.233 6.204

PolitikBearbeiten

SamtgemeinderatBearbeiten

Die 38 Sitze des Samtgemeinderates verteilen sich wie folgt:

  • CDU 17 Sitze
  • SPD 13 Sitze
  • Grüne 3 Sitze
  • FDP 2 Sitze
  • UWGSH 2 Sitze
  • Bürgerforum 1 Sitz

(Stand: Kommunalwahl am 7. November 2010)

WappenBearbeiten

Das Wappen der Samtgemeinde Grafschaft Hoya zeigt auf goldenem Grund zwei, unten verbundene, rot bewehrte, aufrecht stehende Bärentatzen sowie einen blauen Wellenbalken. Die Bärentatzen erinnern an die historische Grafschaft Hoya, der Wellenbalken an die Weser.

FusionBearbeiten

Zum 1. Januar 2011 fusionierte die Samtgemeinde Grafschaft Hoya mit der ehemaligen Samtgemeinde Eystrup. Seitdem umfasst die Samtgemeinde genau den Teil des ehem. Landkreises Grafschaft Hoya, der seit 1974 Teil des Landkreises Nienburg ist. Bereits 2009 beschlossen die 10 Gemeinden und die beiden Samtgemeinderäte die Fusion. Am 7. November 2010 wurde der neue gemeinsame Samtgemeinderat gewählt. Der neue Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer wurde in einer Stichwahl am 21. November 2010 gewählt.

Kultur und SehenswürdigkeitenBearbeiten

NaturdenkmälerBearbeiten

Kunst im öffentlichen RaumBearbeiten

  • Der Zwergenbrunnen (1989) in der Langen Straße, Hoya, von R. Duwe und R. Kubina; bestehend aus Kupfer, Messing, Sandstein und Holz. Die Skulptur ist die gestalterische Umsetzung der Sage über die Zwerge im Schloss von Hoya
  • Aalskulpturen (2004) zwischen Zentralplatz und den Hafenanlagen, in der Nähe der Weserbrücke, Hoya, von A. Bittner, U. Bittner und R. D. Nerenberg. Die Skulpturen sollen ein Bindeglied zur Innenstadt darstellen und Hoyas Verbindung zur Weser widerspiegeln. Ebenso ist in dem Durchgang zwischen Zentralplatz und Hafenanlagen die mit der Unterseite eines Kanus bemalte Tunneldecke zu sehen
  • Ein Wandbild des Schweringer Künstlers Gottlieb Pot d’Or (1905–1978), möglicherweise aus den 1950er Jahren, in der Kassenhalle der Sparkasse Hoya sowie ein außen angebrachtes Stadtwappen am Gebäude
  • Die aus Bronze gestaltete Plastik des Künstlers Frijo Müller-Belecke Esel mit Mönch auf dem Marktplatz vor der Stiftskirche Bücken wurde 1982 anlässlich der 1100-Jahr-Feier des Fleckens Bücken aufgestellt. Sie nimmt Bezug auf die Legende der Namensgebung des Fleckens.
  • Die aus Altkupfer gestaltete Skulptur Statio des Künstlers Pablo Hirndorf auf dem Marktplatz vor der Bücker Stiftskirche aus dem Jahre 2010, welche in Zusammenhang mit der Kupferblechausstellung Kreuzweg im Inneren der Kirche steht.

LiteraturBearbeiten

  • Hoya – Daten, Fakten und Entwicklungen aus acht Jahrhunderten. (Hrsg.: Heimatmuseum für die Grafschaft Hoya e. V.), Hoya 2003; 150 S.
  • Samtgemeinde Grafschaft Hoya. Urlaubsland an der Weser. Ein Bildband. Fotos: Heinz Hornecker; Texte: Elfriede Hornecker; Hrsg.: Verein Heimatmuseum für die Grafschaft Hoya, 2011

WeblinksBearbeiten

Commons: Samtgemeinde Grafschaft Hoya – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, LSN-Online Regionaldatenbank, Tabelle 12411: Fortschreibung des Bevölkerungsstandes, Stand 31. Dezember 2018 (Hilfe dazu).
  2. Amtliche Bekanntmachung der Samtgemeinde Grafschaft Hoya: Das Endergebnis der Stichwahl. PDF; 6 kB
  3. a b c LSKN-Online