Hauptmenü öffnen
SC 147 Essen
Billard Picto 2-white-l.svg
Club Logo
Gründung 2009
Disziplin Snooker
Vorsitzende Harald Dietzel
Geschäftsführer Christoph Zumbrägel
Spielstätte Vereinsheim
Liga 1. Bundesliga
2015/16 1. Platz
Kontakt
Adresse Münchener Straße 59
45145 Essen
Homepage sc147essen.de
Stand: 12. Februar 2017

Der Snooker Club 147 Essen e.V. (kurz: SC 147 Essen) ist ein 2009 gegründeter Snookerverein aus Essen. Die erste Mannschaft des Clubs spielt seit 2011 in der 1. Bundesliga und wurde 2016 Deutscher Meister.

GeschichteBearbeiten

Der SC 147 Essen wurde 2009 gegründet. In der Saison 2009/10 startete er in der Oberliga, in der alle 10 Saisonspiele gewonnen wurden und mit dem ersten Platz der Aufstieg in die 2. Bundesliga gelang. In der zweiten Liga verlor man in der folgenden Saison lediglich zwei Spiele und stieg als Erstplatzierter in die 1. Bundesliga auf. In der Saison 2011/12 erreichte der SC 147 den dritten Platz, bevor er 2013, mit 12 Punkten Rückstand auf den BSV Wuppertal, erstmals deutscher Vizemeister wurde. Nachdem man 2014 Vierter geworden war, verpasste man in der Saison 2014/15 nur knapp den Meistertitel. Am vorletzten Spieltag verlor der SC 147 Essen durch eine 2:6-Niederlage gegen den 1. DSC Hannover die Tabellenführung, die am letzten Spieltag trotz eines Sieges gegen SAX-MAX Dresden nicht zurück erlangt werden konnte, da die Hannoveraner gleichzeitig gegen den 1. SC Dortmund gewannen. In der Saison 2015/16 wurde der SC 147 Essen am letzten Spieltag durch einen 6:2-Heimsieg gegen die Breakers Rüsselsheim Deutscher Meister.

Die zweite Mannschaft des SC 147 Essen schaffte in der Saison 2009/10 ohne Punktverlust den Aufstieg in die Oberliga. Nachdem sie dort 2012 Fünfter und 2013 Sechster geworden war, entging sie mit dem achten Platz in der Saison 2013/14 nur knapp dem Abstieg in die Landesliga. In der Saison 2014/15 erreichte sie den vierten Platz, 2016 den ersten Platz.

Mit Lukas Kleckers (2013) und Roman Dietzel (2014) wurden bislang zwei Spieler des Vereins Deutscher Meister im Einzel. Kleckers erreichte zudem 2015 das Halbfinale Europameisterschaft und der Amateurweltmeisterschaft, bevor er 2016 zum 1. SC Mayen-Koblenz wechselte.[1][2]

Zusätzlich zum Mannschaftsbetrieb ist der SC 147 Essen Austragungsort von Turnieren der German Snooker Tour.[3]

Platzierungen seit 2009Bearbeiten

Erste Mannschaft
Saison Liga (Spielklasse) Platz
2009/10[4] Oberliga Niederrhein (3) 1
2010/11[5] 2. Bundesliga Nord (2) 1
2011/12[6] 1. Bundesliga (1) 3
2012/13[7] 1. Bundesliga (1) 2
2013/14[8] 1. Bundesliga (1) 4
2014/15[9] 1. Bundesliga (1) 2
2015/16[10] 1. Bundesliga (1) 1
2016/17[11] 1. Bundesliga (1)
Zweite Mannschaft
Saison Liga (Spielklasse) Platz
2009/10[12] Landesliga Niederrhein (4) 1
2010/11[13] Oberliga NRW (3) 7
2011/12[14] Oberliga NRW (3) 5
2012/13[15] Oberliga NRW (3) 6
2013/14[16] Oberliga NRW (3) 8
2014/15[17] Oberliga NRW (3) 4
2015/16[18] Oberliga NRW (3) 1
2016/17[19] Oberliga NRW (3)
Dritte Mannschaft
Saison Liga (Spielklasse) Platz
2009/10
2010/11
2011/12
2012/13
2013/14
2014/15
2015/16[20] Landesliga B NRW (5) 1
2016/17[21] Verbandsliga NRW (4)

Aktuelle und ehemalige SpielerBearbeiten

(Auswahl)

WeblinksBearbeiten

QuellenBearbeiten

  1. Thomas Hein: EM2015: Jubel oder Enttäuschung. (Nicht mehr online verfügbar.) In: snookermania.de. Thomas Hein, 14. Juni 2015, archiviert vom Original am 24. September 2015; abgerufen am 24. Januar 2016.
  2. Thomas Hein: IBSF-WM Amateure: Good job Mr. Kleckers. (Nicht mehr online verfügbar.) In: snookermania.de. Thomas Hein, 21. November 2015, archiviert vom Original am 26. November 2015; abgerufen am 30. August 2016.
  3. Website der German Snooker Tour
  4. Oberliga 2009/10. In: bvnr.billardarea.de. Billard-Verband Niederrhein, abgerufen am 24. Januar 2016.
  5. 2. Bundesliga Snooker Nord 2010/11. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 24. Januar 2016.
  6. 1. Bundesliga Snooker 2011/12. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 24. Januar 2016.
  7. 1. Bundesliga Snooker 2012/13. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 24. Januar 2016.
  8. 1. Bundesliga Snooker 2013/14. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 24. Januar 2016.
  9. 1. Bundesliga Snooker 2014/15. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 24. Januar 2016.
  10. 1. Bundesliga Snooker 2015/16. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 24. Januar 2016.
  11. 1. Bundesliga Snooker 2016/17. In: portal.billardarea.de. Deutsche Billard-Union, abgerufen am 30. August 2016.
  12. Landesliga 2009/10. In: bvnr.billardarea.de. Billard-Verband Niederrhein, abgerufen am 24. Januar 2016.
  13. Oberliga 2010/11. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 24. Januar 2016.
  14. Oberliga 2011/12. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 24. Januar 2016.
  15. Oberliga 2012/13. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 24. Januar 2016.
  16. Oberliga 2013/14. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 24. Januar 2016.
  17. Oberliga 2014/15. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 24. Januar 2016.
  18. Oberliga 2015/16. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 24. Januar 2016.
  19. Oberliga 2016/17. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 30. August 2016.
  20. Landesliga B 2015/16. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 5. April 2016.
  21. Verbandsliga 2016/17. In: bvnrw.billardarea.de. Billard-Verband Nordrhein-Westfalen, abgerufen am 30. August 2016.