Hauptmenü öffnen

Süleyman Çelikyurt

deutscher Fußballspieler

Süleyman Çelikyurt (* 27. Juli 1989 in Osterode am Harz) ist ein deutsch-türkischer Fußballspieler.

Süleyman Çelikyurt
Personalia
Geburtstag 27. Juli 1989
Geburtsort Osterode am HarzDeutschland
Größe 174 cm
Position Abwehr, Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1995–1998 1. FC Freiheit Osterode
1998–2005 VfR Osterode
2005–2008 VfL Wolfsburg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2008–2009 VfL Wolfsburg II 8 (1)
2009–2010 Hannover 96 II 18 (1)
2010–2011 Eintracht Braunschweig II 27 (1)
2011–2012 SV Wilhelmshaven 24 (2)
2012–2014 Denizlispor 46 (2)
2014–2015 Manisaspor 5 (0)
2015–2016 Gümüşhanespor 22 (2)
2016 Hatayspor 12 (0)
2016– Manisa BB 3 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005–2006 Deutschland U-17 2 (0)
2008 Türkei U-20 2 (0)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Winterpause 2015/16

KarriereBearbeiten

VereinBearbeiten

Jugendjahre beim VfL WolfsburgBearbeiten

Çelikyurt erlernte das Fußballspielen in den Jugendabteilungen diverser Amateurklubs seines Heimatortes Osterode. Zur Saison 2005/06 wechselte er in die Jugendabteilung des VfL Wolfsburg. Hier wurde er in seinem ersten Jahr mit der U-17 des VfL Wolfsburg Meister der U-17-Bundesliga Staffel Nord. Im Viertelfinale der deutschen U-17-Meisterschaft unterlag man dem späteren Meister TSV 1860 München, die u. a. Timo Gebhart und die Zwillingsbrüder Sven Bender und Lars Bender in ihren Reihen hatten, mit 0:1.

Im zweiten Jahr wurde Çelikyurt mit der U-19 Vizemeister der U-19-Bundesliga Staffel Nord und erreichte in der gleichen Saison das Finale des DFB-Junioren-Vereinspokals in Berlin, wo er wiederum auf den TSV 1860 München traf. Das Spiel wurde durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit mit 1:2 verloren.

In seinem letzten Juniorenjahr wurde er Meister der U-19-Bundesliga Staffel Nord. Im Finale der deutschen U-19-Meisterschaft verlor man gegen den SC Freiburg mit 0:2.[1] Çelikyurt wurde so mit dem VfL Wolfsburg deutscher U-19-Juniorenvizemeister.

Die ersten ProfijahreBearbeiten

Nach dem Ende seiner Jugendzeit wurde Çelikyurt 2008 in die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg, die damals in der viertklassigen Regionalliga spielte, aufgenommen. Nach jeweils einer Spielzeit in den zweiten Mannschaften von Wolfsburg und Hannover 96 wurde er mit RW Essen in Verbindung gebracht. Der Wechsel scheiterte, da RW Essen im Jahr 2010 die Insolvenz beantragt hatte.[2] Çelikyurt wurde von der zweiten Mannschaft von Eintracht Braunschweig verpflichtet, wo er eine Saison verbrachte.

2011 wechselte er zum Regionalligisten SV Wilhelmshaven. Kurz vor seinem Wechsel zum SV Wilhelmshaven trainierte er mit dem türkischen Erstligisten Kayserispor in einem holländischen Trainingslager und bestritt sogar zwei Freundschaftsspiele gegen AZ Alkmaar und FC Getafe.[3] Der Wechsel zu Kayserispor kam jedoch nicht zustande, sodass Çelikyurt zum SV Wilhelmshaven wechselte.

Wechsel in die TürkeiBearbeiten

Zum Sommer 2012 lagen Çelikyurt mehrere Angebote aus der Türkei vor. Erst wurde Çelikyurts Wechsel zum türkischen Zweitligisten Çaykur Rizespor bekanntgegeben. Als dieser Wechsel nicht zustande kam, verpflichtete ihn der Ligakonkurrent Denizlispor.

Bei Denizlispor war er ein Publikumsliebling, da er oft durch seinen Kampfgeist und seine Schnelligkeit auffiel. Nach der Saison 2013/14 und 46 Liga-Spielen (zwei Tore) verließ er den Verein, da dieser in finanziellen Schwierigkeiten war und dadurch keine Spielergehälter auszahlen konnte.[4]

Zur Saison 2014/15 wechselte er innerhalb der TFF 1. Lig zu Manisaspor.[5] Bereits zur nächsten Rückrunde zog er zum Drittligisten Gümüşhanespor weiter.

NationalmannschaftBearbeiten

In der Saison 2005/06 nahm er an mehreren Lehrgängen der DFB-Jugendnationalmannschaft teil. Im Oktober 2005 wurde er zweimal in der EM-Qualifikation der deutschen U-17-Nationalmannschaft eingesetzt.

Weiterhin spielte Çelikyurt 2008 zweimal für die türkische U-20-Nationalmannschaft.

ErfolgeBearbeiten

VfL Wolfsburg

WeblinksBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. weltfussball.de: Spielbericht Deutsche Meisterschaft der U-19 2008 (abgerufen am 3. Juli 2014)
  2. braunschweiger-zeitung.de: Gespräch mit Süleyman Çelikyurt (abgerufen am 3. Juli 2014)
  3. kayserispor.org.tr: Spielbericht Freundschaftsspiel Kayserispor – FC Getafe (Memento des Originals vom 14. Juli 2014 im Internet Archive)   Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/kayserispor.org.tr (abgerufen am 3. Juli 2014)
  4. haberciniz.biz: Tekden Denizlispor'da Süleyman Serbest Kaldı (abgerufen am 3. Juli 2014)
  5. milliyet.com.tr: Manisaspor'dan 4 imza birden (abgerufen am 29. Juli 2014)