Hauptmenü öffnen

Timo Gebhart (* 12. April 1989 in Memmingen) ist ein deutscher Fußballspieler.

Timo Gebhart
Timo Gebhart FCN 2013.jpg
Timo Gebhart, 2013
Personalia
Geburtstag 12. April 1989
Geburtsort MemmingenDeutschland
Größe 182 cm
Position Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
1994–2001 BSC Memmingen
2001–2004 FC Memmingen
2004–2007 TSV 1860 München
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2007–2008 TSV 1860 München II 7 (1)
2007–2009 TSV 1860 München 37 (5)
2009–2012 VfB Stuttgart 76 (4)
2012–2016 1. FC Nürnberg 30 (3)
2016 Steaua Bukarest 2 (0)
2016–2017 Hansa Rostock 17 (4)
2017–2018 TSV 1860 München 11 (5)
2019 Viktoria Berlin 11 (2)
2019– TSV 1860 München 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2005 Deutschland U16 1 (0)
2006 Deutschland U17 9 (0)
2007 Deutschland U18 2 (0)
2007–2008 Deutschland U19 14 (7)
2009 Deutschland U20 1 (0)
2009–2010 Deutschland U21 3 (1)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 14. Juli 2019

VereinskarriereBearbeiten

JugendBearbeiten

Er stand mit vier Jahren beim BSC Memmingen auf dem Platz und trainierte mit den Älteren, da es zu dieser Zeit dort keine Bambini-Mannschaft gab. Er nahm nicht am Spielbetrieb teil und trat im August 1994 in den Verein ein. Er spielte in der Jugend zunächst für den BSC Memmingen, wechselte dann zum Lokalrivalen FC Memmingen und wurde 2004 vom TSV 1860 München verpflichtet. Gebhart wurde in der Saison 2005/06 mit der U17 des TSV 1860 München Deutscher Meister.

TSV 1860 MünchenBearbeiten

In der Saison 2006/07 gehörte der Mittelfeldspieler nominell zum A-Jugend-Kader der „Löwen“ und kam zu vier Einsätzen in der zweiten Mannschaft in der Regionalliga Süd. Zur Saison 2007/08 wurde er in den Profikader berufen, in dem er am 26. August 2007 beim Auswärtsspiel in Hoffenheim seinen Einstand im Profifußball in der 2. Fußball-Bundesliga gab. Im November 2007 wurde Gebharts Vertragslaufzeit bis 2010 verlängert. In 37 Spielen für 1860 München erzielte er fünf Tore, fünf weitere bereitete er vor.

VfB StuttgartBearbeiten

Am 30. Dezember 2008 unterzeichnete Gebhart einen bis Juni 2013 datierten Vertrag beim VfB Stuttgart, der am 1. Januar 2009 in Kraft trat.[1] Sein erstes Spiel für den VfB Stuttgart machte er am 26. Februar 2009 im UEFA-Pokal gegen Zenit St. Petersburg, als er in der zweiten Halbzeit für Roberto Hilbert eingewechselt wurde und wenig später sein erstes Tor erzielte. Sein erstes Bundesligaspiel für den VfB bestritt Gebhart am 1. März 2009 gegen den Karlsruher SC. Am 18. Spieltag der Saison 2009/10 gelang ihm sein erstes Bundesligator für den VfB. Er war in dieser Zeit Kapitän der ersten Mannschaft des VfB Stuttgart.

1. FC NürnbergBearbeiten

Zur Saison 2012/13 wechselte Timo Gebhart zum 1. FC Nürnberg.[2] Er unterschrieb einen Vierjahresvertrag.[3]

Steaua BukarestBearbeiten

Am 30. Januar 2016 unterschrieb Gebhart einen Vertrag beim rumänischen Verein Steaua Bukarest über eine Dauer von sechs Monaten mit Option auf zwei weitere Jahre.[4]

Hansa RostockBearbeiten

Nachdem Gebharts auslaufender Vertrag bei Steaua Bukarest nicht verlängert wurde, und er somit seit Juli 2016 vereinslos war, sicherte sich der F.C. Hansa Rostock seine Dienste.[5] Er erhielt am 19. August 2016 einen Einjahresvertrag. Am 27. August 2016 bekam Gebhart seine erste Gelegenheit, sich für Hansa Rostock unter Beweis zu stellen. Ab der 55. Minute (5. Spieltag) stand er erstmals für Hansa (gegen den FSV Frankfurt) auf dem Platz und setzte erste Akzente und Ausrufezeichen. Sein erstes Tor für die „Kogge“ gelang ihm am 7. Spieltag per Elfmeter in der 56. Minute gegen Lotte. Nach einer Saison in Rostock mit insgesamt 21 Pflichtspieleinsätzen und zusammen sechs Toren für Hansa konnte Gebhart sich mit der Vereinsführung nicht mehr auf eine Vertragsverlängerung einigen.[6]

Rückkehr zum TSV 1860 MünchenBearbeiten

Zur Spielzeit 2017/18 kehrte Gebhart zum TSV 1860 München zurück, der nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga aus finanziellen Gründen in der Regionalliga Bayern antrat.[7] Nachdem er anfangs der Saison einige Akzente im Mannschaftsspiel setzen konnte, warf ihn bereits im frühen Herbst ein Muskelbündelrisses im linken Oberschenkel zurück. Während der Winterpause absolvierte er, finanziell unterstützt vom Investor Hasan Ismaik, gemeinsam mit seinem Physiotherapeuten einige Reha-Maßnahmen in Dubai.[8] Dort trafen Gebhart und Ismaik auch persönlich aufeinander.[9] Dennoch kam Gebhart, erneut zurückgeworfen von weiteren Verletzungen, auch in der Rückrunde zu keinen weiteren Einsätzen, woraufhin die sportliche Führung des TSV 1860 München von einer Vertragsverlängerung absah.

Viktoria BerlinBearbeiten

Im Februar 2019 wechselte der vereinslose Gebhart in die Regionalliga zum FC Viktoria 1889 Berlin[10], für den er vierzehnmal in der Liga und im Landespokal auflief.

Zum dritten Mal 1860Bearbeiten

Bereits im Sommer 2019 wechselte der Mittelfeldspieler ein drittes Mal zu den Löwen, sein Vertrag ist bis Juni 2020 gültig.[11]

NationalmannschaftBearbeiten

 
Timo Gebhart im Einsatz für die U21

Gebhart spielte schon 2005 für die deutsche U15 und nahm mit der deutschen U17-Nationalmannschaft an der EM 2006 in Luxemburg teil, wo man den vierten Platz erreichte. 2008 stand er im deutschen Kader der U19-Europameisterschaft in Tschechien, wo es der Mannschaft gelang, den Titel zu erringen. Für die deutsche U21 debütierte er schließlich im September 2009 beim 6:0-Sieg gegen San Marino in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2011. Dabei wurde er allerdings in der 52. Minute beim Stand von 5:0 mit einer Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt.

ErfolgeBearbeiten

Nationalmannschaft
Hansa Rostock
TSV 1860 München

Verurteilung wegen gefährlicher KörperverletzungBearbeiten

Im Februar 2014 kam es in einer Nürnberger Diskothek zu gewalttätigen Auseinandersetzungen, wobei Timo Gebhart eine Frau bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt hatte. Er wurde daraufhin am 9. Januar 2015 vom Amtsgericht Nürnberg wegen gefährlicher Körperverletzung zu einer Bewährungsstrafe von elf Monaten sowie zu einer Geldstrafe von insgesamt 17.500 Euro verurteilt.[12]

WeblinksBearbeiten

  Commons: Timo Gebhart – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. Wechsel von Timo Gebhart zum VfB perfekt, vfb.de, 30. Dezember 2008 (Memento vom 23. Juli 2012 im Webarchiv archive.today)
  2. Timo Gebhart verlässt den VfB, vfb.de, 3. Mai 2012
  3. Club holt Timo Gebhart, fcn.de, 3. Mai 2012
  4. Trennung perfekt: Gebhart vom Club zu Steaua. In: kicker online. Abgerufen am 30. Januar 2016.
  5. Wieder in Deutschland: Gebhart unterschreibt in Rostock, nordbayern.de, 19. August 2016, abgerufen am 10. September 2016
  6. 2. Juni 2017: Weiterer Spieler-Abgang beim FCH: Keine Einigung mit Timo Gebhart. In: Hansa.de. Abgerufen am 23. Juni 2017.
  7. Starkes Signal für den Sport. In: tsv1860.de. TSV 1860 München, 30. Juni 2017, abgerufen am 30. Juni 2017.
  8. Timo Gebhart schwitzt in Dubai fürs Comeback. In: tsv1860.de. 12. Dezember 2017, abgerufen am 7. Juni 2017.
  9. Hasan Ismaik trifft in Dubai Timo Gebhart. In: tsv1860.de. 17. Dezember 2017, abgerufen am 7. Juni 2018.
  10. Viktoria Berlin kommt offensiv aus der Winterpause. In: viktoria-berlin.de. 3. Februar 2019, abgerufen am 7. Februar 2019.
  11. Timo Gebhart wird zum dritten Mal ein Löwe, tsv1860.de, abgerufen am 15. Juli 2019
  12. Elf Monate auf Bewährung für Club-Profi (Memento vom 9. Januar 2015 im Internet Archive), br.de, abgerufen am 11. Januar 2015.