Regierung Juncker-Polfer

Die Regierung Juncker-Polfer, alternativ auch Regierung Juncker II, wurde am 7. August 1999 vereidigt. Die Regierung stützte sich unter der Führung von Jean-Claude Juncker auf eine große Koalition aus Christlich Sozialer Volkspartei (CSV) und der liberalen Demokratischen Partei (DP). Die LSAP war somit nicht mehr in der Regierung vertreten. Die Regierung Juncker II war bis zum 31. Juli 2004 im Amt.

Zusammensetzung des KabinettsBearbeiten

Kabinett Jean-Claude Juncker II – 7. August 1999 – 31. Juli 2004
Name Amt Partei
Jean-Claude Juncker Premierminister
Staatsminister
Finanzminister
CSV
Lydie Polfer Ministerin für Äußeres und Außenhandel
Ministerin für den Öffentlichen Dienst und administrative Reform
Vizepremierminister
DP
Fernand Boden Minister für Landwirtschaft, Weinbau und ländliche Entwicklung
Minister für den Mittelstand, Tourismus und Wohnungsbau
CSV
Marie-Josée Jacobs Ministerin für Familie, soziale Solidarität und Jugend
Ministerin für die Förderung von Frauen
CSV
Erna Hennicot-Schoepges Ministerin für Kultur, Hochschulbildung und Forschung
Ministerin für Öffentliche Bauten
CSV
Michel Wolter Innenminister CSV
Luc Frieden Justizminister
Schatz- und Budgetminister
CSV
Anne Brasseur Ministerin für Bildung, berufliche Ausbildung und Sport DP
Henri Grethen Wirtschaftsminister
Transportminister
DP
Charles Goerens Minister für Kooperation, humanitäre Aktion und Verteidigung
Umweltminister
DP
Carlo Wagner Minister für Gesundheit und soziale Sicherheit DP
François Biltgen Minister für Arbeit und Beschäftigung
Kultusminister
Minister für die Beziehungen zum Parlament
Delegierter Minister für Kommunikation
CSV
Name Amt Partei
Joseph Schaack Staatssekretär für den öffentlichen Dienst und administrative Reform DP
Eugène Berger Staatssekretär für Umwelt DP

WeblinksBearbeiten